Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Arkham Horror: Am Rande der Welt

Arkham Horror: Am Rande der Welt von MJ Newman und Jeremy Zwirn ist eine Kampagne für das kooperative Horror-Kartenspiel für 1 bis 4 Spieler*innen, welches auf dem Cthulhu-Mythos von H.P. Lovecraft basiert. In dieser Kampagne folgt man, als Teil einer Expedition, der Geschichte rund um die Berge des Wahnsinns. Gleichzeitig zur Kampagnen-Erweiterung wurde auch eine dazu passende Ermittler Erweiterungen herausgebracht.

Arkham Horror: Am Rande der Welt ist kein eigenständiges Kartenspiel, sondern eine spannende Erweiterung für Arkham Horror – Das Kartenspiel. In dieser Kampagne geht es in die Antarktis. Man ist Teil einer Expedition der Universität. Es ist eine der besten Erweiterungen, wenngleich, aufgrund der hohen Schwierigkeit, nicht unbedingt für Einsteiger*innen geeignet.

Sehr gelungen ist, dass man auf Boni, welche einem durch andere Expeditionsteilnehmer*innen zur Verfügung stehen, zurückgreifen kann. Aber diese Personen stehen dabei auch in Gefahr, zu sterben. Außerdem verändert sich die sehr spannende Geschichte selbst zum Teil leicht, je nachdem wer lebt und wer gestorben ist.

Allein aufgrund der Multi-Klassen-Karten, aber nicht nur dadurch, ist die Ermittler-Erweiterung sehr lohnenswert. Diese goldenen Karten können von mehreren Klassen verwendet werden. Da sie selbst oft auch noch sehr gelungen sind, sind sie durchaus beliebt.

Kampagnen-Erweiterung

Arkham Horror: Am Rande der Welt

Die Erweiterung enthält fünf Szenarien:

  • Eis und Tod
  • Tödliches Trugbild
  • Zu den Verbotenen Gipfeln
  • Stadt der Alten Wesen
  • Das Herz des Wahnsinns

Diese Szenarien können als eigenständige Szenarien gespielt werden. Einige dieser Szenarien bestehen aus mehreren optionalen Teilen und bilden eine Kampagne von unterschiedlicher Länge, zwischen 4 und 10 Spielsitzungen.

Es gibt einige Spiele und Games, welche im Lovecraft’schen Universum spielen. Neben den Brettspielen Arkham Horror, Cthulhu: Death May Die und Eldritch Horror, dem Würfelspiel Das Ältere Zeichen und dem Kartenspiel Arkham Horror, gibt es auch Video Games wie The Sinking City oder Call of Cthulhu, aber auch Filme oder Comics wie Providence #1.

Das Ziel unterscheidet sich je nach Szenario, aber insgesamt gilt es zu überleben, nicht wahnsinnig zu werden und mehr über das Scheitern der ersten Expedition zu erfahren. Das ist kein leichtes Unterfangen, wobei die Geschichte der Kampagne weiter geht, nur nimmt sie einen leicht anderen Verlauf, wenn man scheitert.

Arkham Horror: Am Rande der Welt
Arkham Horror: Am Rande der Welt (Ermittler-Erweiterung), Rechte bei Asmodee

Die Kampagne ist sehr hart, aber auch äußerst spannend. Das Eis und die Kälte sind eine ständige Gefahr, für die es eigene Kältemarker gibt. Dazu kommen die vielen Kreaturen und dass man Entscheidungen treffen muss. In manchen Szenarien sind das kleine Entscheidungen, wo man sein Hauptlager aufschlagen will, andere Entscheidungen sind weitreichender, ohne spoilern zu wollen.

Ermittler-Erweiterung

Arkham Horror: Am Rande der Welt

Die Erweiterung selbst wird nicht unbedingt für die Kampagne benötigt. Sie ist aber gut gemacht. Die verschiedenen Ermittler sind gut auf die Kampagne abgestimmt. Sie lassen sich aber auch bei allen anderen Kampagnen gut verwenden.

Besonders die Multi-Klassen-Karten sind echt gut. Natürlich ist die Zusammenstellung eines Decks stark von der eigenen Spielweise und von dem gewählten Ermittler bzw. der gewählten Ermittlerin abhängig, aber die Multi-Klassen-Karten sind nicht nur flexibel einsetzbar, sondern waren bei uns immer sehr begehrt.

Auch sehr interessant sind die Karten mit dem Schlüsselwort Erforscht, welche einem Ermittlerdeck hinzugefügt werden können. Diese müssen aber zuerst in einem Szenario identifiziert oder übersetzt werden. Dadurch werden die erforschten Versionen verfügbar, welche über starke Fähigkeiten verfügen.

Die Autor*innen

MJ Newman ist eine Autorin und Spieleentwicklerin mit über 9 Jahren Erfahrung in der Spielebranche. Nach ihrem Abschluss an der Albany Law School zog sie nach Minneapolis, um ihrem Traum vom Spieledesign mit Fantasy Flight Games zu verwirklichen. ​ Im Herzen ist sie eine Geschichtenerzählerin.

Jeremy Zwirn ist dreimaliger LCG-Weltmeister. Er wurde 2013 Weltmeister für Call of Cthulhu: The Card Game und wurde bereits 2012 Weltmeister für Android: Netrunner The Card Game und Warhammer: Invasion The Card Game. Für Fantasy Flight Games hat er auch an der Erweiterung The Innsmouth Conspiracy mitgearbeitet.

Unsere Testrunden

Bei unserem Test mit vier Spieler*innen haben wir eine sehr spannende Geschichte erlebt. Wobei zu Anfang, ironischerweise einer der wenigen Überlebenden der ersten Expedition, Professor Dyer, bei uns ums Leben kam. Es war sehr spannend, dass die Geschichte doch recht viele Verzweigungen hat. Einige schlimme Episoden konnten wir vermeiden.

Nervig, aber durchaus im guten Sinne, waren dabei die Tekeli-li, ein Begegnungsset aus 16 Schwächekarten. Diese Karten haben uns ziemlich auf Trab gehalten und lieber nimmt man einen schmerzlichen Einschnitt in Kauf, als eine weitere Tekeli-li zu ertragen. Auch wenn man sehr umsichtig spielt, die Kampagne wird noch sehr schwierig und tödlich.

Asmodee hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Arkham Horror: Am Rande der Welt erschien ursprünglich bei Fantasy Flight Games und wurde im November 2021 beim Spieleverlag Asmodee in deutscher Übersetzung veröffentlicht. Wir haben bei unserem Test mit vier Spieler*innen ungefähr 60 bis 95 Minuten je Szenario benötigt.

85
%
Arkham Horror: Am Rande der Welt sind gelungene Erweiterungen. Die Kampagnen-Erweiterung rund um die Berge des Wahnsinns bietet sehr spannende und auch herausfordernde Abenteuer. Es gilt viele Entscheidungen zu treffen, die durchaus Folgen haben. Die Ermittler-Erweiterungen ist äußerst nützlich, da man viele besonders für die Kampagne hilfreiche Karten erhält.
Pros
  • eine sehr spannende, wenngleich harte Kampagne
  • die Ermittler-Erweiterung ist nützlich, aber nicht notwendig
  • es gibt viele Verzweigungen
  • die Multi-Klassen-Karten sind sehr gelungen
  • die Expeditionsteilnehmer sind sehr hilfreich
Cons
  • nicht unbedingt für den Einstieg geeignet
  • mit zu vielen Tekeli-li Karten wird es echt hart
  • durch falsche Entscheidungen nimmt die Kampagne einen schweren Verlauf

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Mercy Band 1: Die Da...

How To Survive: Thir...

Forgotten Waters

Lustprinzip – ...

B.U.A.P. #1: Hohle E...

Sword & Sorcery