Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

Anna’s Quest

Willfred erzählt mir so einiges über das Lieblingsessen des Teufels. Puh, ich hätte nicht erwartet, dass ein zunächst so knuffig erscheinendes Abenteuer mich in des Teufels Küche bringen wird, im wahrsten Sinn des Wortes. Aber nun bin ich hier und werde alles daran setzen, um meinem Opa zu helfen und die böse Hexe zu besiegen. Was für ein Abenteuer! Ich spiele Anna’s Quest.

Anna´s Quest, Rechte bei Daedalic Entertainment

Anna’s Quest ist ein herzig anzusehendes Point´n´Click Adventure, mit einem recht zynischen Humor. Es beginnt wie ein typisches Märchen, aber die Story nimmt dann doch eine, womöglich nicht völlig überraschende Wendung. Mit der Telekinese-Fähigkeit von Anna gibt es auch eine nette Erweiterung des typischen Gameplays.

Die Grafik entspricht einem asymmetrischen Märchen-Look, steckt jedoch voller kleiner Details. Die Animationen sind dabei leider nicht immer so gelungen. Dafür ist die Story voller Witz und mit schwarzem Humor gespickt.

Die Dialoge sind ziemlich humorvoll. Die verschiedenen Charaktere, welchen man begegnet sind recht skurril. Mit durchaus stimmigen und zum Glück nicht allzu schwierigen Rätseln und vor allem durch den schwarzen Humor weiß das Game zu gefallen.

GAME & STORY

Anna’s Quest handelt davon, dass weder Drachen, Hexen, Trolle, noch der Teufel selbst Anna, die von dem Gamer oder der Gamerin gesteuert wird, aufhalten kann. Mit Telekinese, Folterwerkzeugen und etwas Improvisationskunst bahnt sie sich ihren Weg.

Trailer – Anna’s Quest

Sie hat dabei Hilfe eines zwielichtigen Fuchses. Außerdem unterhält sie sich mit Toten, dreht einer Taverne das Bier ab, sperrt alte Damen hinter Gitter. Dabei ist Anna eigentlich ganz harmlos, oder doch nicht? Alles beginnt mit der Befreiung eines verzauberten Teddys.

GRAFIK & GAMEPLAY

Anna’s Quest hat ein stimmiges Märchen-Artwork. Die Spielwelt im Debüt-Game des australischen Autors Dane Krams ist ganz und gar nicht so knuffig, wie es zunächst scheint. Es ist in einem asymmetrischen Comic-Look gezeichnet, bei dem es auf die Details ankommt. Leider gibt es keine deutsche Sprachausgabe.

Das Gameplay ist recht typisch für ein Point´n´Click Adventure, einzig die Telekinsefähigkeit bringt durchaus ein bisschen frischen Wind in das ansonsten recht konventionelle Gameplay. Mit Hilfe von Dialogen und verschiedenen Objekten, die man kombinieren kann, löst man die unterschiedlichen Rätsel. Für das Game braucht man rund 10 bis 15 Stunden.

ENTWICKLER & PUBLISHER

Anna’s Quest, ein klassisches Point-and-Click Adventure, wurde von Daedalic Entertainment entwickelt und veröffentlicht. Das deutsche Softwarestudio und Publisher Daedalic Entertainment wurde 2007 von Carsten Fichtelmann in Hamburg gegründet.

Das Studio zeichnet sich vor allem, wie mit Edna & Harvey, durch seine teils skurrilen, teils berührenden Adventures aus, aber mit Satinavs Ketten und Memoria auch durch die durchaus gelungenen Umsetzungen des deutschen Pen & Paper Rollenspiels Das Schwarze Auge auf den PC.

Daedalic Entertainment hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Anna´s Quest von Daedalic Entertainment erscheint mit PEGI 7 und ist seit 30. Juni 2021 u.a. für Xbox One, PlayStation 4 und Nintendo Switch erhältlich. Wir haben das Game auf einer Xbox One getestet.

76
%
Anna's Quest ist ein herzig anzusehendes Point´n´Click Adventure, mit recht zynischem Humor. Es beginnt wie ein typisches Märchen, aber die Story nimmt dann doch eine, womöglich nicht völlig überraschende Wendung. Mit der Telekinese-Fähigkeit von Anna gibt es auch eine nette Erweiterung des typischen Gameplays.
Pros
  • die Story steckt voll schwarzem Humor
  • es gibt sehr viele witzige Dialoge
  • die Grafik steck voller kleiner Details
  • die Rätsel sind großteils sehr fair
Cons
  • leider gibt es keine deutsche Sprachausgabe
  • die Animationen sind manchmal etwas ruckelig

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Sniper Ghost Warrior...

Batman – The T...

The Dark Pictures An...

EQQO

Devil’s Third

Tom Clancy’s T...