American Horror Story – Season 8: Apocalypse

| 2. Oktober 2019 | 0 Comments

American Horror Story – Season 8: Apocalypse, nach einer Idee von Ryan Murphy und Brad Falchuk, ist eine amerikanische Horror-Anthologie-Fernsehserie und die 8. Staffel stammt aus dem Jahr 2018. Diesmal steht dabei weniger das Ende der Welt, das über die Menschheit hereingebrochen ist, im Mittelpunkt, sondern der Kampf Gut vs. Böse. Diese Staffel stellt eine Fortsetzung von AHS Season 3: Coven dar.

AHS Season 8 Cover

American Horror Story – Season 8: Apocalypse, Rechte bei Twentieth Century Fox Home Entertainment

American Horror Story – Season 8: Apocalypse ist ein spannendes Crossover zwischen den Staffeln American Horror Story – Season 1: Murder House und American Horror Story – Season 3: Coven, aber es gibt auch kleinere Verbindungen zu anderen Seasons, wie AHS Season 5: Hotel, oder AHS Season 6: Roanoke. Aber vor allem ist es eine gelungene Fortsetzung von AHS Season 3: Coven und damit das erste Mal eine Staffel, in der man Handlungstränge staffelübergreifend fortsetzt. Somit bricht man mit der Tradition, dass jede Staffel in sich abgeschlossen ist, was angesichts der Spannung und der gelungenen Geschichte durchaus gerechtfertigt ist.

American Horror Story – Season 8: Apocalypse entwickelt sich völlig anders, als zunächst gedacht. Ich hätte damit gerechnet, dass AHS dem aktuellen Hype von TV-Serien über die Apokalypse, oftmals gepaart mit Zombies folgt, aber nein, AHS überrascht mit einigen Wendungen. Wieder mit dabei sind Sarah Paulson, Evan Peters und Kathy Bates, die zum Teil gleich zwei bis vier unterschiedliche Rollen spielen. Aber es gibt auch ein Wiedersehen mit Jessica Lange, Angela Bassett, Joan Collins und Lily Rabe.

Ein wenig mag dieser häufige Rollenwechsel verwirren, generell sind, durch die Rückblenden, sehr viele verschiedene Schauspielerinnen zu sehen. Daher ist es zum größere Verständnis durchaus nützlich zumindest die beiden Seasons 1 und 3 zu kennen. Dennoch ist die diese Staffel wieder wesentlich stärker als die beiden vorigen Seasons. Neben überraschenden Wendungen und einer starke Geschichte gibt es auch einen tollen Cast. Sehr gelungen fand ich auch immer wieder die Selbstzweifel von Michael Langdon, gespielt von Cody Fern, wobei er mich in seiner ganzen Performance nicht überzeugen konnte.

Bisher gibt es von American Horror Story auf Blu-ray und DVD: Season 1: Murder House, Season 2: Asylum, Season 3: Coven, Season 4: Freak Show, Season 5: Hotel, Season 6: Roanoke, Season 7: Cult und Season 8: Apocalypse.

American Horror Story – Season 8: Apocalypse handelt davon, dass sich die Menschheit selbst zerstört hat. Ein atomarer Krieg hat jede Lebensgrundlage zunichte gemacht. Was bleibt sind einige Überlebende in Bunkern, welche die mysteriöse Kooperative angelegt hatte. Doch dort geht der Kampf ums Überleben erst richtig los. Es ist ein Kampf zwischen Gut gegen Böse, zwischen Hexen und Hexenmeistern, aber eine machtgierige Voodoo-Priesterin und ein Satanistenkult mischen ebenfalls mit, in diesem finalen Kampf.

American Horror Story – Season 8: Apocalypse wird mit einem sauberen, manchmal etwas matten Bild, im Format 16:9 (1.78:1) geboten. Der sehr klare Ton wird u.a. auf Englisch und Deutsch in Dolby Digital 5.1 präsentiert. Es gibt leider kein Bonusmaterial.

American Horror Story – Season 8: Apocalypse von 20th Century Fox ist ab 26. September 2019 mit FSK 18 auf Blu-ray und DVD erhältlich. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
83 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein wirklich toller und umwerfender Cast
die Season ist überraschend, mit gelungenen Wendungen
es wurde eine neue Richtung eingeschlagen
die Seasons ist eine Fortsetzung von Season 3: Coven
gelungene Gruselmomente und überraschende Twists
Negatives
das Ende ist etwas zu kitschig
Cody Fern überzeugt nicht ganz
man sollte zumindest Season 3: Coven kennen

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Filme, TV Serien

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.