American Fugitive

| 17. August 2019 | 0 Comments

Mit quietschenden Reifen durchbreche ich den Zaun. Ein Polizeiauto jagt hinter mir her und bald habe ich ein halbes Dutzend Verfolger an der Backe und eine Straßensperre vor mir. Doch ich kann ihnen knapp entkommen, indem ich durch die Hecke jage, weiterhin verfolgt. Erst als ich über die Schienen brettere und ein Zug meinen Verfolgern einen Strich durch die Rechnung macht, kann ich sie abhängen. Schnell wird das Auto mit neuer Farbe lackiert und schon bin ich wieder auf der Straße.

American Fugitive, Rechte bei Curve Digital

American Fugitive erinnert ein wenig an die Action Heist Movies von Sam Peckinpah, mit schneller cooler Action und einem coolen Helden, dem Gamer selbst. Auch die recht coolen Dialogzeilen erinnern an einen Actionfilm aus den 1970er, 1980er Jahren. Das Gameplay ist vielfältig, aber recht einfach gehalten. Die meisten Gameplayelemente erklären sich von selbst und die Story ist durchaus gelungen. Die Grafik ist sehr detailreich, aber die Missionen sind leider recht repetitiv ausgefallen. Dafür macht es Spaß einfach durch die Stadt zu fahren und Geschäfte zu überfallen.

Generell sind die Ansätze des Games sehr gelungen. Die Umsetzung ist noch ein wenig unrund, doch es kommt ein ziemlicher Nostalgiefaktor auf. Den Missionen hätte auf jeden Fall mehr Abwechslung gut getan und die Story hätte stärker sein können, aber es macht einfach Spaß über die Straßen zu jagen und man wird von einer Horde von Polizeiautos gejagt.

American Fugitive spielt in den 1980ern in den Vereinigten Staaten, in einem verschlafenen Städtchen irgendwo in Nowhere Country und lädt den Gamer dazu ein in die Rolle von Will Riley zu schlüpfen. Dieser ist auf keinen Fall ein Mörder, aber auch kein Engel. Ihm blüht ein Leben im Gefängnis, für ein Verbrechen, das er nicht begangen hat. Angeheizt von Trauer über den kaltblütigen Mord am eigenen Vater und bewaffnet mit dem brennenden Wunsch nach Rache muss man aus dem Gefängnis ausbrechen, um den wahren Täter zu finden. Einfach ausgedrückt: Es ist Zeit für Vergeltung!

Das Game hat ein adventureartiges Gameplay mit Autorennelementen. In vielen der Missionen geht es darum, aufs Gas zu steigen und die Polizei oder feindliche Mafiagangster abzuhängen. Die Autos sind dabei keine weichgespülten Fahrzeuge für Casualgamer, sondern sind bockig und man hat oft das Gefühl als würde man einen wilden Mustang zureiten. Man kann auch in Häuser einbrechen, wobei dabei meist ein Alarm ausgelöst wird, wodurch man wieder ins Visier der Polizei gerät.

American Fugitive bietet eine detailreiche Grafik mit Top-Down Perspektive. Die Grafik steckt voller kleiner, liebenswerter Details. So raschelt es ziemlich, wenn man sich durch die Büsche schlägt und man wird auch wesentlich langsamer, oder man stiehlt sich Kleider von der Wäscheleine, um so seine Verfolger zu täuschen.

Dazu gibt es auch einen tollen Countrysound, der für Stimmung sorgt. Und es gibt einige heiße Karren zur Auswahl im Autohaus. Man kann auch seine Fähigkeiten verbessern, für die es einen Skilltree gibt. Für die Story benötigt man rund 10-15 Stunden, je nachdem wie schnell und gut man die einzelnen Missionen absolvieren kann. Die KI ist manchmal eine Enttäuschung, aber die Atmosphäre des Games ist gelungen.

American Fugitive, ein Open-World Adventure wurde von Fallen Tree Games entwickelt, als Publisher fungiert Curve Digital. Der englische Independent Games Developer Fallen Tree Games wurde im Jahr 2011 in Nottingham gegründet. Mit American Fugitive haben sie ihr sechstes Game entwickelt. Der britische Entwickler und Publisher Curve Studios wurde 2005 als Curve Digital gegründet und wurde für seine Gamesportierungen auf Playstation 3 und Playstation Vita bekannt. Curve Digital zählt zu den größten europäischen Publishern und ist vor allem für seine Indie Games bekannt geworden.

Wir haben American Fugitive von Curve Digital auf der PlayStation 4 mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet und das Game ist seit 21. Mai 2019 für PlayStation 4 und Windows PC, ab 24. Mai 2019 für Xbox One und Nintendo Switch erhältlich.
84 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die Grafik ist ziemlich cool
das Gameplay des ist ziemlich stimmig
der Country Sound ist sehr passend
der Nostalgiefaktor ist sehr hoch
die Heist Faktoren sind echt nett
Negatives
die Missionen sind sehr repetitiv
die Autos fahren sich zu bockig
die KI ist extrem schwach
das Game selbst ist noch ziemlich unrund

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, PS 4

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.