Adel verpflichtet

| 18. März 2020 | 1 Comment

Adel verpflichtet von Regisseur Robert Hamer ist eine britische Komödie aus dem Jahr 1949. Das Drehbuch stammt vom Regisseur selbst und von John Dighton und es basiert sehr lose auf dem Roman Israel Rank des britischen Autors Roy Horniman. Der Film ist eine bittere schwarze Komödie über die Mordserie an der Adelsfamilie D’Ascoyne durch den verstoßenen Spross Louis Mazzini.

Adel verpflichtet, Rechte bei Studio Canal

Adel verpflichtet ist ein unterhaltsamer, womöglich etwas verstaubter Film, der aber immer noch gut unterhält. Er zählt nicht umsonst zu den besten britischen Komödien aller Zeiten. Das liegt vor allem auch an dem gelungenen Schauspiel von Dennis Price in der Rolle von Louis Mazzini und Alec Guinness, welcher gleich in acht verschiedene Rollen, den der Familienmitglieder D’Ascoyne schlüpft. Es ist ein unterhaltsamer Film, auch wenn der Humor sehr feinsinnig ist und der Film nicht der Pointe hinterherjagt.

Es ist die Geschichte über einen verbitterten kleinen Angestellten, der sich um sein geborenes Recht als Mitglied einer Adelsfamilie betrogen fühlt. Er plant alle rechtmäßigen Erben des aktuellen Herzogs von Chalfont aus der Familie D’Ascoyne zu ermorden. Dabei geht er ebenso geschickt wie charmant vor. Allerdings ist die gesellschaftliche Situation eine völlig andere mittlerweile, sodass nicht jeder Witz gut sitzt.

Adel verpflichtet spielt im England des frühen 20. Jahrhunderts. Der Verkäufer Louis (Dennis Price) besitzt aristokratische Wurzeln. Weil aber seine Mutter aufgrund ihrer nicht standesgemäßen Heirat mit einem italienischen Opernsänger von ihrer Familie verstoßen wurde, dürstet Louis nach Rache. Um jedoch selbst Herzog zu werden, muss er sich aller acht Thronanwärter unter seiner blaublütigen Verwandtschaft entledigen. Louis’ perfider Plan nimmt schnell blutige Konturen an.

Adel verpflichtet, mit einer Spieldauer von ca. 106 Minuten, wird mit einem restauriertem schwarz-weißem Bild im Format 1,37:1 (1080/24p Full HD) geboten. Der Ton wird u.a. auf Deutsch und Englisch in Mono DTS-HD MA präsentiert. Unter den Extras findet sich unter anderem folgendes Bonusmaterial:

  • Featurettes: „Once more with Ealing“
  • Featurettes: „Those British Faces“
  • Einführung von John Landis
  • Dokumentation „Die Ealing Studios“
  • Audiokommentar mit Filmkritiker Peter Bradshaw, Terence Davies und Matthew Guinness
  • Alternatives Ende
  • Hinter den Kulissen
  • Bildergalerie

Studio Canal hat uns ein Testmuster für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

Adel verpflichtet (Kind Hearts and Coronets) von Studio Canal mit FKS 16 seit 11. Juli 2019 auf DVD und Blu-ray erhältlich. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
83 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine schwarze und bittersüße Komödie
Dennis Price überzeugt als charmanter Mörder
Alec Guinness in acht verschiedene Rollen
ein abscheulich guter Spielfilm
die Regie wird mit viel Ironie geführt
Negatives
der dramaturgische Ablauf wirkt antiquiert
der Humor ist fast zu feinsinnig
die Gesellschaft hat sich stark geändert

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. avatar Mr.Renfield sagt:

    meine memoiren!

    wie wäre denn das alternative ende?

    ein wirklich hervorragender film (leider scheint ihn fast niemand zu kennen, der nach 1960 geboren ist – zumindest niemand in meinen rollenspielrunden, in denen ich (wenns im passenden setting spielt) gerne den einen oder anderen verweis drauf einbaue.

    und ein guter tipp, für alle, die denken, alec guiness sei „nur“ obi wan und nicht einer der grandiosesten britischen filmschauspieler. nicht ganz so genial aber auch schön:

    Kapitän Seekrank (Originaltitel: Barnacle Bill)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.