Close

LOGIN

Close

Register

Close

Lost Password

A Walk through Hell – Band 2: Die Kathedrale

A Walk through Hell – Band 2: Die Kathedrale von Garth Ennis, mit den Zeichnungen von Goran Sudzuka, ist eine Mischung aus Horror und Psycho-Thriller. Es ist eine Nacht, welche für die beiden FBI Spezialagent*innen Shaw und McGregor nie enden wird. Der Finalband bietet eine Achterbahnfahrt des Horrors.

A Walk through Hell - Band 2: Die Kathedrale

A Walk through Hell – Band 2: Die Kathedrale ist ein Comic, bei dem mich auch der finale Band, wie bereits der erste Band, etwas ratlos zurücklässt. Außerdem bietet die Geschichte für mich ein zu offenes Ende. Auch der rote Faden der Handlung ist für mich leider einfach nicht greifbar.

Gruselig und auch schmerzhaft ist der Rückblick in die Vergangenheit. Shaw und McGregor, aber auch Direktorin Driscoll bleiben wichtige Figuren. Wohingegen Hunzicker und Goss nur mehr zu Nebenfiguren verkommen. Das ist auch mein größter Kritikpunkt an dem durchaus fesselnden und horrormäßigen Comic, dass sich die Figuren nicht stringent entwickeln. Sondern gefühlt werden sie wahllos aus der Geschichte entrissen.

So sehr mir der Zeichenstil von Goran Sudžuka gefällt, jedoch ist er ist für die mehrdeutige Geschichte von Garth Ennis, welche man auf verschiedenen Ebenen lesen kann, leider etwas zu flapsig. Zu diffus bleibt der Hintergrund. Was zum Teil aber wieder passend ist, weil auch die Geschichte für mich etwas diffus bleibt.

Das Böse

Vorzüglich ist dem Zeichner aber die Darstellung des Bösen gelungen. Mit einer wunderbaren und verstörenden Banalität zeichnet er Paul Carnahan. Der Autor hingegen philosophiert über weite Teile über das Böse. Ohne konkret zu werden, ohne zu erklären was dieser Ort, dieser Kausalitätspunkt der Verderbnis, für eine Bewandtnis hat.

Jesus hat die Welt nicht verbessert, könnte man als eine Kernaussage hervorheben. Wobei FBI-Spezialagentin Shaw entgegenhält, dass Jahrhunderte später etwas Gutes daraus entwachsen ist. Doch es kommt zu keiner Konklusio hinter den Phrasen des abgrundtiefen Bösen und es bleibt offen was für einen Schrecken die gesehen haben, die ihrem Leben ein Ende bereitet haben.

Der Inhalt

A Walk through Hell – Band 2: Die Kathedrale (A Walk through Hell #6-#12) handelt von den beiden FBI-Spezialagent*innen Shaw und McGregor. Sie kümmern sich um die kleinen, alltäglichen Fälle und Shaw ist das ganz Recht so. Sie ist 40, dem Burnout nahe und die Schatten ihres letzten Falls verfolgen sie noch immer. Ihr Partner McGregor hingegen ist jung und idealistisch. Er ist bereit es mit allem aufzunehmen, das ihm das Schicksal vor die Füße wirft.

Doch dann verschwinden zwei Agenten in einer Lagerhalle. Shaw und Mc Gregor werden losgeschickt, um das Gebäude zu untersuchen und finden dort einen Albtraum vor, der die Grenzen jeder Vorstellungskraft übersteigt. Diese Nacht wird nie enden. Der Comicsammelband wurde von Garth Ennis geschrieben und von Goran Sudzuka gezeichnet.

Die Comicskünstler

Garth Ennis wurde vor allem durch seine Vertigo Comics Serie Preacher und die DC Comics Serie Hitman bekannt. Während Preacher sehr düster und mysteriös angelegt wurde, ist Hitman fast schon mehr als Persiflage zu betrachten. In Section Eight von DC Comics zeigt er erneut seine spitze Feder gegenüber Superheld*innen, aber sein großes Epos ist The Boys, seine schonungslose Abrechnung mit Superheld*innen, welche auch als TV-Serie umgesetzt wurde.

A Walk through Hell – Band 2: Die Kathedrale wird zeichnerisch durch Goran Sudžuka geprägt. Sein Zeichenstil zeigt eine gewisse Leichtigkeit. Der Detailgrad ist eher gering, vieles bleibt recht vage. Er fokussiert sich auf das Wesentliche und stellt die Emotionen der Figuren in den Mittelpunkt.

Der kroatische Comiczeichner begann seine Arbeit für die Gespenster Geschichten Comicserie des deutschen Bastei Verlags. Danach folgten Aufträge für verschiedenen Serien des Vertigo Sublabels von DC Comics. Er wurde für seine Arbeit an der Comicserie Ghosted bekannt. Aktuell arbeitet er für die DC Comic Serie Wonder Woman von Brian Azzarello.

cross cult hat uns ein Rezensionsexemplar für Review-Zwecke zur Verfügung gestellt.

A Walk through Hell – Band 2: Die Kathedrale ist ein Sammelband mit den deutschsprachigen Ausgaben der gleichnamigen US-amerikanischen Comicserie von Aftershock. Der Sammelband wurde am 11. Dezember 2019 in deutscher Übersetzung von Cross Cult herausgebracht.

68
%
A Walk through Hell - Band 2: Die Kathedrale von Garth Ennis, mit den Zeichnungen von Goran Sudzuka, ist eine Mischung aus Horror und Psycho-Thriller. Es ist ein Comic, das mich etwas ratlos zurücklässt, abgesehen davon, dass es für mich ein zu offenes Ende bietet. Auch der rote Faden der Handlung ist für mich einfach nicht greifbar und die philosophische Betrachtung des Bösen von Garth Ennis bleibt, trotz einer spannenden und durchaus anspruchsvollen Handlung, zu diffus und oberflächlich.
Pros
  • ein faszinierender Psycho-Thriller des Bösen
  • Gorans Darstellung von Paul ist verstörend gelungen
  • einer der anspruchsvollsten Comics der letzten Jahre
  • die Leser*innen müssen sich mit dem Comics auseinandersetzen
Cons
  • Gorans Zeichnungen treffen nicht den Kern der Geschichte
  • die Geschichte selbst bietet kein echtes Ende
  • der Geschichte fehlt ein echter roter Faden
  • es bleibt vieles zu vage, zu diffus, zu unkonkret

Teilen mit

Ähnliche Beiträge

Nameless

American Sniper

Die Spur führt zurüc...

Dexter – Die a...

How to Survive: Stor...

xXx: Die Rückkehr de...