Wrath & Glory – Starterset

| 23. Februar 2019 | 0 Comments

Das Wrath & Glory – Starterset ist ein erster Einblick in das neue Warhammer 40.000 Regelsystem des Pen & Paper Rollenspielsystems aus dem Hause Ulisses North America, dem Pendant zum bekannten Tabletop von Games Workshop. Der leitender Entwickler ist Ross Watson und statt einem W% System wird ein W6 System verwendet. Wir haben uns, mit Hilfe des beiliegenden Abenteuers Flucht vom Brokk’n, angeschaut wie sich das neue System anfühlt.

Wrath & Glory - Starterset, Rechte bei Ulisses Spiele

Wrath & Glory – Starterset, Rechte bei Ulisses Spiele

Das Wrath & Glory – Starterset versucht sich regeltechnisch ein wenig stärker am Tabletop zu orientieren und auch dessen actionreiche Spielmechaniken nachzuempfinden. Auch wenn wichtige Bestandteile wie die Charaktererschaffung oder auch das Psi-System noch fehlen, macht das Regelwerk einen recht gut ersten Eindruck. Leider schafft es das Abenteuer nicht einen Eindruck zu vermitteln wie sich das neue System komplett anfühlt, da es sehr stark auf den Kampf fokussiert ist. Wer ein paar Oneshots spielen möchte, sich noch nicht mit der Charaktererschaffung rumplagen will, aber seinen Fokus als Spielleiter auf Kämpfe legt, bekommt jedoch ein ziemlich gutes Werkzeug in die Hand.

Es liegen nicht nur vorgefertigte Charaktere bei, sondern auch gleich ein Abenteuer, sodass man gleich loslegen kann. Die Charaktere sind übrigens recht nett aufeinander abgestimmt, mit ihren Zuneigungen und Ablehnungen, ein wenig Hintergrund und Fluff. Es gibt einige gelungene Regelmechaniken und einiges, was noch verbesserungsbedürftig ist, wie die Mobs, die noch nicht ganz so reibungslos ablaufen. Auch ist noch nicht abzusehen wie Verderbnis oder Angst und Furcht abgehandelt werden. Es gefällt mir aber, dass es nicht mehr ein halbes Dutzend unterschiedlicher Wissensfähigkeiten gibt, sondern die Fähigkeit Scholar und dazu hat jeder Charakter einige Stichwörter, welche seine Wissengebiete umschreiben.

Das Wrath & Glory – Starterset hat ein W6-System als Kernmechanismus. Zunächst wird ein Würfelpool bestimmt, in der Regel bestehend aus Attributswert und Fertigkeitswert und auf diese Anzahl werden verschiedene Boni und Mali gerechnet. Eine 4 oder 5 auf dem Wurf ist ein Erfolg, eine sogenannte Ikone, eine 6 ist sogar eine Erhabene Ikone und zählt als 2 Erfolge. Um erfolgreich zu sein, muss man Ikonen in der Höhe des Schwierigkeitsgrades erreichen, überzählige Ikonen können umgewandelt werden. Einer der Würfel aus dem Pool ist des Weiteren der sogenannte Zornwürfel. Zeigt dieser eine 6 erringt die Gruppe einen Punkt Ruhm, zeigt er eine 1, kommt es zu einer Komplikation. Das ist im übrigen unabhängig vom Ergebnis des Wurfes. Was die Komplikationen betrifft, vermisse ich ein paar umfangreichere Vorschläge, wie man diese als Spielleiter umsetzen kann.

Das Wrath & Glory – Starterset beinhaltet folgende Materialien:

  • Abenteuerbuch mit Hinweisen für neue Spieler und Spielleiter
  • Einstiegsregelheft mit allem, was du brauchst, um loszulegen
  • 6 vorgefertigte Charaktere, jeder mit einem Deluxe-Charakterbogen und einer Zusammenfassung seiner Hintergrundgeschichte
  • 10 Spielwürfel
  • Zwei doppelseitige Battlemaps
  • Acrylblips, mit denen du die Charaktere, Feinde und sonstigen Wesen des Abenteuers darstellen kannst

Das Regelsystem funktioniert und geht sehr leicht und flüssig von der Hand, sodass sich auch Anfängerinnen recht schnell zurecht finden. Der Ablauf einer Probe ist zwar komplexer geworden, aber auch in sich stimmiger und hat weniger Ausnahmen. Auch bei den Kämpfen zeigt sich, dass die Spielercharaktere insgesamt stärker sind als noch im alten Schattenjäger-System. Man hat sich bemüht möglichst viele klassische Archetypen in einer Gruppe unterzubringen. Waren früher Space Marines, Freihändler und Akolythen zu Beginn auf einem unterschiedlichen Powerniveau, so können diese im vorliegenden System gleichwertig in ein Abenteuer ziehen. Dabei sind die Space Marines schwächer als früher, die anderen Charaktere aber stärker, als sie es zuvor zu Beginn waren.

Zur Vereinfachung der Kämpfe gegen größere Gruppe gibt es Mobs. Damit kann man verhältnismäßig einfach auch größere, namenlose und gesichtslose Gruppen töten, ohne sich mit jedem einzelnen Monster anzulegen. Dieser Part ist aber noch ein wenig holprig und es fehlt an Regelklarheit und teilweise gibt es Regellücken im Starterset. Auch wenn es mit dem Zornwürfel im Kampf einen ähnlichen Mechanismus gibt, vermisse ich die Tabellen der Kritischen Treffer aus dem alten System. Ansonsten finden sich viele moderne Spielmechaniken, wie die erwähnten Mobs, so eine Art Schicksalspunkte, oder verschiedene Kampfeffekte, die man Verbündeten oder Feinden verleiht.

Eine echte Enttäuschung für uns war aber das Abenteuer Flucht vom Brokk’n. Waren die alten Schattenjäger-Abenteuer eine gelungene Mischung aus Action, Mystik und Kriminalistik, so fühlt sich das vorliegende Abenteuer eher wie Dungeon Crawling an. Man landet in einer Orkbasis und schlachtet sich seinen Weg aus dieser Basis frei. Natürlich kommt es immer drauf an was der Spielleiter draus macht, aber das Ausgangsmaterial ist dabei recht mau gewesen. Gerade wenn es darum geht ein System auszutesten bzw. auszuprobieren, würde ich mir wünschen, dass man alle Aspekte eines Regelwerks ausprobieren kann. Da hoffe ich wirklich, dass sich die nächsten Abenteuer nicht einfach nur darum drehen möglichst viele Gegner zu töten.

Das Wrath & Glory – Starterset bietet sechs vorgefertigte Charakter an:

  • Lady Yyrmalla Aleretta, Interrogatorin des Ordo Xenos „Ketzerei wuchert dort, wo das Licht des Imperators dunkel wird, und es gibt nur wenige dunklere Orte als das Imperium Nihilus.“
  • Ordensbruder Trojon Kull von den White Scars, Taktischer Space Marine „Ein wachsamer Diener des Imperiums weiß stets, wo sein Bolter ist. Mit der Schnelligkeit des Blitzes meines Ordens werde ich für Gerechtigkeit sorgen.“
  • Kommissar Victoria Linn, Imperiale Kommissarin „Es ist der schwache Wille der Menschen, der unser Verderben sein wird und es ist meine Aufgabe diesen armen Seelen den Mut zu geben, an dem es ihnen so eindeutig mangelt!“
  • Veteranensergeant Gael Harden, Imperiale Soldatin „Das Leben geht weiter. Vergiss die Chancen. Dränge immer nur nach vorne. In dem Moment, da du es nicht mehr tust, wird ein Kommissar hinter dir stehen.“
  • Pater Nemoris, Ministorumspriester „Nur durch den Glauben kann unser großartiges Imperium wiederhergestellt werden – der Gott-Imperator prüft uns mit einer Katastrophe, aber durch sein Licht werden wir stark sein.“
  • Ordensschwester Henna Orten, Sororita „Der Glaube erfordert Opfer und nur die Feigen oder Gierigen verweigern sich dem Blutvergießen, wenn es Erlösung bedeutet.“
Wrath & Glory – Starterset von Ulisses North America erscheint bei Ulisses Spiele in deutscher Übersetzung im Jänner 2019 und ist als Softcover in einer Schachtel und als pdf erhältlich.
80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die Kernmechaniken sind durchaus solide
die vorgefertigten Charaktere decken die Bandbreite an
die Kampfregeln sind durchaus gut gemacht
es gibt rund ein Dutzend Gegner für eigene Abenteuer
Negatives
es fehlen leider die Psi-Regeln
das Abenteuer ist reinstes Dungeon-Crawling
noch sind nicht alle Regeln auch optimal beschrieben

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.