Wolfenstein II: The New Colossus

| 31. Oktober 2017 | 0 Comments

Ich bewege mich durch die Ruinen und beobachte meine Feinde in Ruhe. Wirklich lästig sind die fliegenden Drohnen, vor denen ich mich in Acht nehmen muss. Der Kommandant ist auf der anderen Straßenseite, in einem der Gebäude. Ich muss einen Weg finden ihn auszuschalten bevor er Alarm schlägt. Die zwei Wachen töte ich schleichend mit meiner Axt, sobald der Kommandant tot ist, werden die restlichen in meinem Kugelhagel sterben. Wir haben es gespielt.

Wolfenstein II: The New Colossus, Rechte bei Bethesda Softworks

Wolfenstein II: The New Colossus, Rechte bei Bethesda Softworks

Wolfenstein II: The New Colossus ist eine gelungene Fortsetzung, die mit ihrer Geschichte nahtlos an den ersten Teil, dem erfrischenden Reboot dieser Serie, Wolfenstein: The New Order anschließt. Mit zahlreichen Videosequenzen wird eine wirklich spannende Story erzählt, mit dem typischen, zynischen Humor welchen schon Wolfenstein: The New Order ausgezeichnet hat. Es ist eine perfekte Symbiose zwischen filmreifer Story und actionreichem Gameplay. Wolfenstein II: The New Colossus ist ein unterhaltsamer und recht zynischer Ego-Shooter, der sich angenehmerweise selbst nicht ernst nimmt und dieser düsteren Alternativversion der Zeitlinie eine gehörige Portion Humor entgegensetzt.

Die einzige wichtige Entscheidung des vorigen Games muss der Gamer erneut in der Rückblende über die Ereignisse treffen. Als sie in Gewalt von General Totenkopf geraten, muss B.J. Blazkowicz sich für das Leben oder vielmehr dem Tod des schottischen Veteranen Fergus Reid oder des jungen amerikanischen Soldaten Probst Wyatt III. entscheiden. Diese Entscheidung für die Wyatt- oder Fergus-Zeitlinie entscheidet nicht nur über eine spezielle Waffe, das Laserkraftwerk in der Fergus-Zeitlinie oder das Dieselkraftwerk für die Wyatt-Zeitlinie, sondern auch die Gruppendynamik wird geändert. Unterhaltungen laufen anders ab und Zwischensequenzen nehmen einen anderen Ton an. Es zahlt sich also aus beide Zeitvarianten auszuprobieren. Dabei spielt das Game selbst bereits in einer düsteren alternativen Zeitlinie, einer Dystopie, in welcher das 3. Reich den 2. Weltkrieg gewonnen, die USA erobert hat und das Land besetzt hält.

Wolfenstein II: The New Colossus spielt im Jahr 1961 in den USA. Das Regime hält die Welt weiterhin in seinem Würgegriff. Als B.J. „Terror-Billy“ Blazkowicz obliegt es dem Gamer diesen Würgegriff ein für alle Mal zu brechen. Nur B.J. Blazkowicz hat die Entschlossenheit, den Mut und die nötigen Waffen, um das Regime entscheidend zu schwächen und eine zweite amerikanische Revolution einzuläuten für die Freiheit und gegen die Tyrannei. Und wieder einmal bekommt es B.J. Blazkowicz mit Frau General Engel zu tun. Wolfenstein II: The New Colossus ist ganz großes Kino.

Wolfenstein II: The New Colossus ist grafisch ein noch größerer Leckerbissen als sein Vorgänger Wolfenstein: The New Order, aber ein wirklich großer Pluspunkt ist das sehr intelligente Leveldesign der recht großen Levels. Immer gibt es überall mehrere Möglichkeiten, Ausweichrouten und Alternativen, weniger um seine Feinde zu umgehen und ignorieren zu können, aber um sich in eine optimale Position zu bringen und die Kontrolle über das Kampfgebiet zu erhalten. Es gibt wieder eine Vielzahl an unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu Verfügung und die haben es zum Teil durchaus in sich und sind auch eine Spur härter als im Vorgängergame. Sehr gut gefallen mir auch die unterschiedlichen Kampfmods, um das Game noch besser an seinen eigenen Stil anpassen zu können und dass es wirklich viel zu entdecken gibt.

Wolfenstein II: The New Colossus bietet das klassische Ego-Shooter Gameplay, wie man es aus dem ersten Teil kennt, mit ein paar kleinen Verbesserungen. So muss man sich mit den Laserwaffen nicht mehr umständlich Löcher schneiden, sondern schießt auf den Bereich, der sich dann in einem Funkenregen auflöst. Außerdem lässt sich jede Waffe auch während der Mission bequem mittels gefundenem Waffenupgrade verbessern, wobei einem pro Waffe dabei drei Erweiterungen zur Verfügung stehen. Auch das Fertigkeitssystem wurde ein wenig angepasst und bietet mehr Verbesserungen, die aber automatisch erfolgen, wenn man eine bestimmte Anzahl von Anforderungen, wie z.B. lautlose Kills erreicht hat.

Der Sound ist, wie immer verdammt gelungen, und die Waffen schauen nicht nur wuchtiger aus, sondern klingen auch besser und gewaltiger. Die Musik ist sehr gut und transportiert die Stimmung. Es gibt auch wieder einige Schallplatten in den verschiedenen Levels zu finden, welche deutsche Version bekannter englischer Hits sind. Auch die deutsche Synchronisation ist sehr gut. Die Stimmen klingen überzeugend, einziges Manko ist, dass die Gesten und die Mimik nicht unbedingt zu dem passen, was sie gerade gesagt haben. Es gibt kein richtiges Tutorial zu Beginn, aber die Kurzinfos informieren nach und nach wenn Tutorials abrufbar sind. Das erste Level wird recht zynisch von B.J. Blazkowicz im Rollstuhl absolviert und man lernt den Umgang mit den wichtigsten Elementen.

Wolfenstein II: The New Colossus, ein Ego-Shooter, wurde vom schwedischen Entwicklerstudio MachineGames für den Publisher Bethesda Softworks entwickelt. Das schwedisches Gamestudio MachineGames wurde 2009 von ehemaligen Mitarbeitern von Starbreeze Studios gegründet. Bereits 1 Jahr später wurde das Studio von ZeniMax Media, der Muttergesellschaft des US-amerikanischen Publishers Bethesda Softworks, übernommen und mit der Neuauflage von Wolfenstein betreut. Bethesda Softworks wurde vor allem als Entwickler und Publisher seiner Elder Scrolls Games Reihe bekannt und hat in den letzten Jahren altbekannten Games-Reihen wie Fallout und Wolfenstein zu neuem Glanz verholfen. Das 1986 in den USA gegründete Unternehmen zählt zu den ältesten und größten Publishern in der Games Branche.

Wolfenstein II: The New Colossus von Bethesda Softworks erscheint mit FSK 18 und ist ab am 27. Oktober 2017 für Xbox One, PlayStation 4 und Windows PC erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
92 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
spannende und überraschend tiefsinnige Story
Charaktere sind nicht nur schwarz oder weiß
der richtige Mix aus Story, Emotion und Action
das Gameplay wurde weiter verfeinter
wuchtig und stark klingender Waffensound
das Game bietet echt gelungenes Leveldesign
Negatives
die Gesten, die Mimik passen oft nicht zum Text
manchmal wirken die Entwickler zu selbstverliebt
ein paar Innovationen hätten sicher nicht geschadet

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, TopPost, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig.

Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.