Whole Lotta Sole

| 27. September 2013 | 0 Comments

Die liebenswerte Gaunerkomödie Whole Lotta Sole von Terry George bringt ein wenig irische Lebenslust in das Wohnzimmer. Ein überforderter Amerikaner, dargestellt von Brendan Fraser gerät zwischen irischen Banden, Gauner und die Polizei. Lieb erzählt ist es kein Klassiker, aber gut gemachte Unterhaltung von einem der Belfast und die Mentalität ihrer Bewohner ausgezeichnet kennt. Schauen Sie sich das an und lesen Sie weiter.

Cover Whole Lotta Sole steckt voller irischer Lebensfreude und augenzwinkernden Gaunereien. Natürlich darf auch nicht die Liebe und ihre Verwicklungen fehlen. Whole Lotta Sole mag kein großer Film sein, aber in seiner Kleinheit ist er ganz groß. Nicht zuletzt durch das hervorragende authentisches Ensemble, das neben Mr. Mumie souverän agiert, wobei Brendan Fraser selbst ein wenig deplatziert wirkt. Aber es ist ein unterhaltsamer, kurzweiliger Film für verregnete Nachmittage, um ein wenig irische Lebensfreude in den Alltag zu bringen. Leider nicht ganz so der große Wurf des an sonst so begnadeten Regisseurs Terry George.

Der Amerikaner Joe Maguire (Brendan Fraser) versteckt sich in Belfast vor seinem kriminellen Schwiegervater, arbeitet in einem kleinen Antiquitätengeschäft und lernt Sophie (Yaya DaCosta) kennen. Leider ist das genau der Ort an dem sich der junge Jimbo Reagan (Martin McCann) nach seinem Überfall auf den lokalen Fischmarkt vor der Polizei flüchtet, und das nicht ganz zufällig, da Jimbo und Joe etwas verbindet. Doch der Fischmarkt ist nur Fassade für die illegalen Machenschaften des Gangsters Mad Dog Flynn (Oavid O’Hara), dem Jimbo ohnehin Geld schuldet. Zu allem Unglück hält der Polizist Weller (Colm Meaney) Joe für den Drahtzieher des Ganzen und lässt das Gebäude von einem SWAT-Team umzingeln. Ob Joe noch lebend aus dem ganzen Schlamassel herauskommt?

Der nordirische Regisseur und Drehbuchautor Terry George, welcher bereits mit seinem ersten Drehbuch zum Film „Im Namen des Vaters“, aus dem Jahr 1993 den Durchbruch schaffte und später Regie bei Filmen wie Hotel Ruanda führte, liefert mit Whole Lotta Sole seinen fünften und fast persönlichsten Spielfilm als Regisseur ab. Das Drehbuch dazu hat er gemeinsam mit Thomas Gallagher verfasst. In der Komödie versammelt er eine gute Riege an irischen Schauspielern und als US-amerikanischen Flüchtling, den us-amerikanischen kanadischen Schauspieler Brendan Fraser.

Das Bild der DVD ist gut mit kräftigen Farben und im Format 16:9 – 1.77:1, der Sound ist klingt räumlich und den Ton gibt es auf Deutsch und Englisch jeweils in Dolby Digital 5.1. Die Laufzeit beträgt 89 Minuten.

Whole Lotta Sole von Euro Video ist ab 13. Juni 2013 mit FSK 12 auf DVD und blu-ray erhältlich.

Bewertung

PositivesNegatives

  • authentisches Ensemble
  • persönlichster Film
  • kurzweiliger Film

  • Brendan Fraser deplatziert
  • recht vorhersehbar
  • keine klare Regie

Rating
53%

Tags: , , , ,

Category: Filme, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.