White Collar – Staffel 2

| 12. Juli 2013 | 0 Comments

Neal Caffrey und Peter Burke sind wieder unterwegs. Mittlerweile sind die beiden schon ein recht eingespieltes Team, doch wissen sie immer noch nicht alles übereinander und fragen sich immer wieder, wieweit können sie dem anderen trauen. Ist die 2. Staffel so gut wie die erste oder sogar noch besser? Schauen Sie sich das an und lesen Sie weiter.

White Collar Staffel 2 - Cover

White Collar – Staffel 2, Rechte bei Twentieth Century Fox Home Entertainment

Die Serie beginnt dort, wo die 1. Staffel aufgehört hat, mit dem Tod Kates. Nun will Neal Caffrey (Matt Bomer) natürlich herausfinden, wer hinter all dem steckt, wurde er schließlich auch fast ermordet. Doch das ist keine einfache Sache, denn Peter Burke (Tim DeKay) will Neal zunächst noch davon abhalten, da er fürchtet, Neal sei noch nicht bereit dafür. So sorgt er für Ablenkung, indem er Neal immer wieder neue Fälle präsentiert und diese mit ihm löst. Allerdings ist Neal nicht alleine, denn er hat seine Freunde Mozzie (Willie Garson) und Alex (Gloria Votsis), die ihm helfen. Doch Alex braucht auch Neals Hilfe, denn sie scheint verfolgt zu werden. So fälscht Neal eine FBI Akte und schiebt sie Peter unter. Alex scheint vorerst also in Sicherheit zu sein und sie gibt Neal zum Abschied eine Figur, die zur Spieldose gehört, hinter der sie besonders in der 1. Staffel her waren. Diese Figur scheint eine Art Schlüssel zu sein, um die Spieldose zu öffnen, doch hat Neal noch keine Ahnung, wer momentan die Spieldose besitzt. Doch auch dieses Rätsel wird mit der Zeit gelöst und stellt die Hauptcharakter vor ein neuer Geheimnis, dem Mozzie sehr nahe kommt, bis er angeschossen wird. Ob er stirbt oder überlebt sei hier nicht verraten.

Es gibt jedenfalls wieder viele interessante Fälle und außertourliche Geschichten und man stellt sich als Zuseher die Frage, ob nicht noch das ein oder andere Geheimnis in der Vergangenheit der Hauptcharakter schlummert und wie sehr alles wirklich stimmt, was sie behaupten. Und gerade Aufdeckungen von Lügen führen immer wieder zu ziemlichen Wendungen, die die Serie so interessant machen. Man fühlt mit Neal und auch mit Peter mit und möchte gleichzeitig, dass sie sich immer wieder hintergehen.

Die zweite Staffel hat auf keinen Fall an Charme verloren, im Gegenteil, dadurch, dass sich die beiden Hauptcharaktere nun besser kennen ist es teilweise einfacher und teilweise schwieriger, dass sie so weiter machen, wie bisher. Und dann kommt es bei einer Folge auch noch dazu, dass Neal sich als Peter ausgibt und nun Peter sich in der Situation sieht, als einer der Meister der Betrügereien agieren zu müssen. Immer zu Hilfe ist beiden Mozzie und auch einige andere bekannte Gesichter tauchen auf. Neu hingegen ist Sara Ellis (Hilarie Burton), die für eine große Versicherung arbeitet und versucht, gestohlene Kunstwerke und Skulpturen wiederzubeschaffen. Sie und Neal liefern sich ein Katz-und-Maus Spiel, stehen sie doch gleichzeitig auf völlig gegensätzlichen, als auch auf der selben Seite. Und da ist auch noch Vincent Adler (Andrew McCarthy), der Neal zu dem machte, was er nun ist, bzw. eigentlich zu dem, was er war, bevor er auf Peter Burke getroffen ist. Vincent Adler steckt nicht nur hinter dem Tod Kates, er scheint auch etwas mit dem Geheimnis der Spieldose zu tun zu haben.

Die Serie wird produziert von Twentieth Century Fox und Jeff Eastin und die zweite Staffel besteht aus 16 Folgen zu je 42 Minuten auf 4 Discs. Die Staffel hat insgesammt ca 660 Minuten Spieldauer und Deutsch und Englisch und Französisch als Sprachen, jeweils in Dolby Digital 5.1, sowie auch alle Sprachen als Untertitel. Weiters gibt es 45 Minuten Bonusmaterial, darunter: Entfallene Szenen, Spaß am Set, White Collar vs. Burn Notice: Die Autoren teilen aus, Burn Notice vs. White Collar: Die Autoren schlagen zurück, Slick Willie, Anatomie einer Episode und Audiokommentare zu mehreren Episoden.

White Collar – Staffel 2 von Twentieth Century Fox ist ab 12. April 2013 auf DVD erhältlich.

Bewertung

PositivesNegatives

  • weiterhin tolle Interaktion zwischen Neal Caffrey und Peter Burke
  • interessante neue Charaktere
  • alte Charaktere werden gut weitergeführt und weiterentwickelt
  • immer wieder überraschende Wendungen
  • fortlaufende Story mit rotem Faden

  • teilweise etwas vorhersehbar
  • Neal wird fast zu brav

Rating
87%

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Filme, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.