Wer die Nachtigall stört …

| 21. Februar 2019 | 0 Comments

Wer die Nachtigall stört … ist die Comicadaption von Fred Fordham des gleichnamigen modernen Klassikers der amerikanischen Literatur, welcher von Harper Lee geschrieben und 1960 veröffentlicht wurde. Heute würde man ihn als einen Coming-of-Age Roman bezeichnen, der auch vom Rassismus in den Südstaaten der USA dieser Zeit erzählt und dadurch noch immer aktuell ist.

Wer die Nachtigall stört ..., Rechte bei rororo rotfuchs

Wer die Nachtigall stört …, Rechte bei rororo rotfuchs

Wer die Nachtigall stört … ist vielen vor allem durch die mit 3 Oscars prämierte Verfilmung von Robert Mulligan mit Gregory Peck als Atticus Finch bekannt. Die vorliegende Graphic Novel hält sich noch enger an die literarische Vorlage als der Film und legt nicht so stark den Fokus auf den roten Faden der Verteidigung des schwarzen Farmarbeiters Tom Robinson, wobei auch hier nicht die wichtigsten Szenen fehlen dürfen.

Die Graphic Novel erweitert auf jeden Fall erneut die Sichtweise auf die Erzählung, zeigt neue Aspekte und erweckt die Geschichte und ihre Figuren auf berührende Weise zum Leben. Zeichnerisch ist die Graphic Novel durch die sanften Striche der Zeichnungen und die Pastelfarben geprägt. Vor allem lässt Fred Fordham die Emotionen seiner Figuren über deren Augen sprechen

Wer die Nachtigall stört … spielt in Amerika in den 1930er Jahren. In die idyllische Südstaaten-Kindheit der achtjährigen Scout und ihres älteren Bruders Jem drängt sich die brutale Wirklichkeit aus Vorurteilen und Rassismus. Scouts Vater Atticus, ein menschenfreundlicher Anwalt, soll den schwarzen Landarbeiter Tom Robinson verteidigen, der angeblich ein weißes Mädchen vergewaltigt hat. Tapfer versuchen Scout und ihr Bruder, das demokratische Gerechtigkeitsempfinden ihres Vaters zu unterstützen und geraten dabei selbst in große Gefahr.

Die amerikanische Autorin Harper Lee, geboren 1926 in Monroeville, studierte Jura an der University of Alabama, zog nach New York und begann zu schreiben. Sie war befreundet mit Truman Capote, der ihr Kindheitsfreund war und dem sie bei den Recherchen für «Kaltblütig» half. Nach dem Welterfolg ihres in 40 Sprachen übersetzten Romans «Wer die Nachtigall stört…», für den sie 1961 den Pulitzerpreis erhielt, zog sie sich aus dem literarischen Leben und weitgehend auch aus der Öffentlichkeit zurück.

Der britische Comickünstler Fred Fordham studierte zunächst Politik und Philosophie an der Sussex University und arbeitete nebenher als Porträtmaler und Nachhilfelehrer. Durch Marjane Satrapis Graphic Novel „Persepolis“ entdeckte er das Medium Comic für sich. Er zeichnete für das Online-Comicmagazin „Aces Weekly“ und illustrierte Kindercomics. Seine erste eigene Graphic Novel „Nightfall“ erschien 2013 im französischen Verlag Delcourt.

Wer die Nachtigall stört … ist eine Graphic Novel in der Übersetzung von Claire Malignon und wird von rororo rotfuchs in deutscher Übersetzung herausgebracht. Die Graphic Novel ist am 20. November 2018 erschienen.
90 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine berührende Erzählung in Form einer Graphic Novel
die Graphic Novel bietet eine neue Sichtweise
der Coming-of-Age Aspekt wird stärker betont
die Dramatik der Erzählung ist sehr intensiv
das Alltagsrassismus wird sehr offensichtlich
Negatives
auch hier gibt es inhaltiche Abstriche gegenüber dem Roman
die sanften Zeichnungen stehen oft im Widerspruch zum Inhalt

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Comics, TopPost

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.