Watson & Holmes

| 6. Mai 2018 | 0 Comments

Dr. Watsons verschollenes Archiv wurde vor kurzem entdeckt und in seinen Unterlagen waren 13 unveröffentlichte Fälle zu finden, die von ihm und den bekannten Meisterdetektiv Sherlock Holmes zusammen untersucht wurden. Diese Fälle kann man nun lösen. Jeder Spieler versucht sich darin und möchte dabei schneller sein als die anderen, schließlich bekommt man nur so die Aufmerksamkeit des großen Meisters und wird selbst zu einem Meisterdetektiv.

Watson & Holmes Cover

Watson & Holmes Cover, Rechte bei Asmodee

Das Spiel Watson & Holmes von Space Cowboys, herausgegeben von Asmodee ist ein Deduktionsspiel für 2-7 Spieler ab 12 Jahren. Dabei versucht man Fälle von Sherlock Holmes und Dr. John Watson zu lösen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass man in der Welt von Sir Arthur Conan Doyle spielt und zwar im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. Auch das Spielmaterial ist ein bisschen an diese Zeit angelehnt designt und sieht wirklich sehr schön aus. So sind z.B. die Fallakten und die Spielanleitung nicht in glänzendem Papier, sondern auf mattem Papier und auch die Farben wirken so, als hätte man es hier tatsächlich mit alten Dokumenten zu tun. Es gibt viele liebevolle Details, die zu überzeugen wissen.

In 13 Fällen, die voneinander unabhängig sind, gilt es schneller die richtigen Antworten auf die wichtigsten Fragen zu finden als die anderen Spieler. Dazu sucht man verschiedene Orte auf und versucht durch Berichte von Zeugen und Verdächtigen die Hinweise korrekt zu deuten. Man muss also die Karten sorgfältig durchlesen und richtig schlussfolgern und kombinieren, um anschließend in der 221B Baker Street sein Ergebnis zu präsentieren. Gelingt einem das nicht, gibt man den anderen Spielern Bescheid wie viele Antworten man richtig hatte und dient nur noch als Hilfestellung, spielt aber nicht mehr aktiv mit. Die anderen haben weiter die Chance den Fall zu lösen. Man sollte sich also immer überlegen wann man die Baker Street aufsucht.

Zunächst wird also ein Fall ausgesucht, wobei wir numerisch vorgegangen sind. Das ist auch durchaus zu empfehlen, da der erste Fall der einfachste ist und die Schwierigkeit stetig ansteigt. Das entsprechende Kuvert wird geöffnet und die Spielkarten ausgelegt. Leider muss man die Karten selbst in die Kuverts geben, am besten wenn man das Spiel zum ersten Mal öffnet. Dann bekommt jeder Spieler seine Marker, seine Spielfigur und eine Charakterkarte, durch die man Spezialaktionen bekommen kann. Dann geht es los. Jede Spielrunde besteht aus zwei Phasen. In der Besuchsphase können Orte aufgesucht werden, die mit dem Fall in Verbindung stehen. So erlangt man wichtige Hinweise, doch jeder Ort kann nur von einem Spieler gleichzeitig besucht werden. Es zählt also auch die Schnelligkeit, die durch die Anzahl an eingesetzten Droschken dargestellt wird. Außerdem kann man die Fähigkeiten von Dr. Watson und Sherlock Holmes in Anspruch genommen werden. Dr. Watson zwingt einen Spieler dazu, seine Ortskarte und die darauf enthaltenen Hinweise laut vorzulesen und Sherlock Holmes hat die Fähigkeit, die Antworten eines Spielers einzusehen, der bereits in der Baker Street war, oder man kann Sherlock fragen, ob eine der Antworten, die man hat, richtig ist.
In der zweiten Phase, der Ermittlungsphase sehen sich die Spieler ihre besuchte Ortskarte an und notieren sich alle für sie wichtigen oder teilweise auch weniger wichtig erscheinenden Hinweise. Es hat sich herausgestellt, dass es manchmal besser ist sich zu viel zu notieren als zu wenig. Denn sonst muss man einen Ort womöglich noch ein zweites Mal aufsuchen, was wertvolle Zeit kostet. Dafür kann es dann aber natürlich vorkommen, dass andere Spieler etwas länger warten müssen, vor allem wenn der Text ihrer Karte wesentlich kürzer ist. Hat sich ein Spieler dafür entschieden, die 221B Baker Street aufzusuchen, muss er die Fragen in der Fallakte so genau und vollständig wie möglich beantworten. Ist seine Lösung falsch, muss er dies den anderen Spielern mitteilen und ist aus der Partie ausgeschieden, ist die Lösung richtig, hat er das Spiel gewonnen und sich den Respekt von Sherlock Holmes persönlich verdient.

Watson & Holmes Spielaufbau

Watson & Holmes Spielaufbau, Rechte bei Asmodee

Gut bei dem Spiel ist, dass es bei jeder Spieleranzahl gleich spannend ist. Einzig, bei mehr Spielern ist man sich sicher öfter im Weg als bei weniger Spielern und muss so mehr Droschkenmarker einsetzen. Auch dass man Karten mit Polizeimarkern sperrt, kommt bei einer höheren Spieleranzahl öfter vor, immerhin hat jeder Spieler einen solchen Marker. Es kommt also ein bisschen mehr Taktik ins Spiel, wann man welche Ortskarte besucht und was man dafür einsetzt. So hat man teilweise auch weniger das Gefühl vor allem nebeneinander her zu spielen.Uns hat das Rätseln sehr viel Spaß gemacht und wir haben schon bei den leichteren Fällen gemerkt, dass man die Karten wirklich gut lesen und gut kombinieren muss, um erfolgreich zu sein. Ist man zu ungeduldig und geht zu schnell zur 221B Baker Street, gehen einem meistens noch kleine Details ab, die für die richtige Lösung aber essenziell sind.

Space Cowboys ist ein neuer Verlag und ein Studio für Spielentwicklung, das 2013 von den Gründern von Asmodee, Marc Nunes, Philippe Mouret und Croc gegründet wurde. Mit Space Cowboys möchten sie in ein kleineres Umfeld zurückkehren und persönliche Ideen umsetzen. Außerdem sind Cyril Demaegd und Sébastien Pauchon, Gründer von Ystari und Gameworks ebenfalls mit an Bord. Gemeinsam wollen sie eine große Bandbreite neuer Spiele entwickeln. Neben dem vorliegenden Spiel Watson & Homes stammen unter anderem auch Splendor, Elysium, Black Fleet, T.I.M.E Stories und Via Nebula von ihnen.

Dr. Jesús Torres Castro wurde in Córdoba geboren und ist Doktor in Physik. Spiele verschiedenster Art waren immer schon wichtig für ihn. Es begann als Hobby, doch dann gründete er Jogamos Tod@s und organisierte das Festival Internacional des Juegos in Córdoba. Lange Zeit bewertete er Spiele, seit 2010 ist er selbst als Spieleautor tätig.

Watson & Holmes erschien im April 2018 bei Asmodee. Wir haben bei unserem Test mit 4 Spielern ungefähr 1 Stunde pro Fall benötigt, inkl. Aufbau und Regel durchgehen.
89 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
wirklich liebevoll designtes Spielmaterial
knifflige Fälle
viel Spielspaß
durchaus unterschiedliche Fälle
Spannung bis zur Auflösung, tlw auch darüber hinaus
Kombinationsgabe und genaues Lesen ist gefragt
ein Spiel wie kaum ein anderes
Negatives
es geht vor allem darum möglichst viele Ortskarten zu lesen
teilweise längere Wartezeiten, wenn andere Spieler viel notieren
kein kooperatives Ermitteln wie es Watson & Sherlock tun
man spielt viel nebeneinander her
Karten muss man erst in Kuverts einsortieren

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.