Warhammer: Chaosbane

| 18. Juni 2019 | 0 Comments

Ich stürze mich mit meinen Mitstreitern auf die gegnerische Horden und wir setzen unsere verschiedenen Skills ein, um uns durchzumetzeln, bis wir vor dem großen Bossmonster stehen. Es ist ein riesiger Nurgledämon, umgeben von grünen, pestilenzischen Dämpfen, die uns schwächen, aber uns nicht aufhalten.

Xbox One Game Cover

Warhammer: Chaosbane; Rechte bei Bigben Interactive

Warhammer: Chaosbane ist ein nettes Game und das nicht nur für Warhammer-Fans. Leider reiht es sich in eine Liste vieler recht ähnlicher Action-RPGs ein, von denen Diablo der wohl der prominenteste Vertreter ist. Und daran reicht Chaosbane einfach nicht heran. Es ist nicht schlecht und macht alles gut, wobei man eher bei der Pflicht glänzt und bei der Kür eher enttäuscht.

Spaß macht es, wenn man sich mit seinen Freunden den Chaosgöttern entgegenstellt, aber nicht nur die Levels hätten kniffliger sein können, sondern es fehlt ein gewisser Drive. Besonders am Anfang geht man gefühlt dauernd hin und her, ohne freie Entscheidungsmöglichkeiten zu haben. Gelungen ist, dass man sich bemüht hat in den kurzen Levels Abwechslung reinzubringen. So muss man ab und zu gegen die Zeit spielen, oder etwas einsammeln, etc. Es ist auf jeden Fall ein recht solides Action-RPG und kann für unterhaltsame Stunden für zu viert sorgen.

Es gibt derzeit vier Charakterklassen, jede mit anderen Fertigkeiten und speziellen Individualisierungsoptionen. Auch die Gegner sind zahlreich. Es gibt über 70 Monster, die alle den Göttern des Chaos dienen und einzigartige Bosse. Man kann die Kampagne entweder offline oder online mit seinen Freunden spielen. Dafür gibt es auch noch zwei kleinere Spielmodi. Die Animationen, welche die Geschichte erzählen, sind  ein bisschen schwach, mehr comicartige Einblendungen.

Warhammer: Chaosbane handelt davon, dass nach dem Triumph des Imperiums über die Armeen des Chaos in der Stadt Nuln ein grausamer Anschlag auf den Kaiser Magnus verübt wird. Ein mächtiger Fluch, von einer bösen Zauberin ausgesprochen, töten ihn fast. Nur die Helden sind in der Lage den Kaiser der Menschen zu retten, um die Chaosgötter in ihre Schranken zu weisen. Dazu folgen sie verschiedenen Spuren und jagen die Zauberin durch das ganze Imperium.

Warhammer: Chaosbane ist grafisch durchaus nett gemacht. Die Levels sind detailreich und es kommt schon eine gewisse Warhammer-Atmosphäre auf, wenngleich die Städte verhältnismäßig klein wirken. Die Gegner, vor allem die Bossmonster, sind nett gestaltet. Die Levels sind zum Teil überraschend klein, wenngleich es schade ist, dass man einige Levels gleich mehrfach aufsucht.

Warhammer: Chaosbane hat ein recht eingängiges Gameplay. Man verdient durch das Töten von Monstern Erfahrungspunkte und man steigt Stufen auf. Auf jeder Stufe bekommt man neue Fähigkeiten, neue Skills und so kann man seine Tasten mit verschiedenen Angriffsoptionen belegen. Diese Fähigkeiten kann man mit der Zeit natürlich auch verbessern und verstärken. Des Weiteren lootet man wahnsinnig viel Zeugs, bei Kämpfen, aber auch indem man versteckte Truhen plündert. Das Gegenstandsmanagement ist recht einfach und hat uns ganz gut gefallen.


.
Warhammer: Chaosbane, ein Action Role Play Game wurde von Eko Software für Publisher Bigben Interactive entwickelt. EKO Software wurde im Jahr 1999 in Paris gegründet und hat seitdem zahlreiche Games, darunter einige Garfield Games, für verschiedene Plattformen entwickelt. Als Publisher konnte das 1981 gegründete Unternehmen Bigben Interactive gewonnen werden. Der französische Publisher ist neben seinen Videogames auch für sein vielfältiges Gaming-Zubehör bekannt und hat in den letzten Jahren einige spannende Games veröffentlicht, darunter auch das erfolgreiche Warhammer 40,000: Inquisitor – Martyr.

Warhammer: Chaosbane von Bigben Interactive ist ab 04. Juni 2019 für PlayStation 4 und Xbox One, und schon seit 31. Mai 2019 für Windows PC mit PEGI 16 erhältlich. Wir haben das Game auf einer Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
72 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein sehr solides Action-RPG
macht vor allem zu viert Spaß
bietet durchaus eine Warhammer-Atmosphäre
die Levels sind recht überschaubar
Negatives
es fehlt an Innovation und Abwechslung
viele der Missionen sind repetitiv
dem Game fehlt ein gewisser Drive
die Animationen der Story sind recht schwach

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.