Waisen #1: Das Ende ist erst der Anfang

| 23. Oktober 2015 | 0 Comments

Waisen #1: Das Ende ist erst der Anfang von Emiliano Mammucari und Roberto Recchioni erscheint bei cross cult und ist der Anfang eines gewaltigen Science Fiction Epos, welches einiges an Action bietet, aber welches auch mit einigen sehr nachdenklich machenden Momenten glänzt. Auf zwei Zeitebenen wird in geplanten 12 Ausgaben von Waisenkindern und ihrem Kampf auf einem fernen Planeten gegen scheinbar bösartige und übermächtige Aliens erzählt.

Comic Cover

Waisen #1: Das Ende ist erst der Anfang, Rechte bei cross cult

Waisen #1: Das Ende ist erst der Anfang beginnt mit einer Gruppe von Waisen, welche für den militärischen Kampf auf dem fernen Heimatplaneten der Aliens ausgebildet werden. Vor allem in der gegenwärtige Zeitschiene, in der aus den jugendlichen Waisen junge Männer und Frauen geworden sind, liegt der Fokus zunächst nicht auf den einzelnen Personen, was eine Zuordnung sehr erschwert. Die Zeichnungen sind recht gut gelungen, wenngleich die Personen oft sehr statisch wirken. Der erste Band wirft, wie üblich, mehr Fragen auf als er Antworten bietet, aber die Fragen sind interessant genug dass man am Ball bleiben will und mehr über das Schicksal der Waisen und ihren Kampf gegen die Aliens erfahren möchte.

Waisen #1: Das Ende ist erst der Anfang (Orfani #1 – #2) beginnt damit dass ein Sechstel der Menschheit von der Erdoberfläche weggefegt wurde. Die Welt ist das Opfer eines überfallartigen Alien-Angriffs geworden und befindet sich jetzt im Krieg gegen diesen übermächtigen Gegner. Eine Gruppe jugendlicher Überlebender wird zum tödlichen Kampfteam ausgebildet, um den Aliens entgegenzutreten. In zwei Zeitlinien werden sowohl die Anfänge der Gruppe und ihre aufreibende Ausbildung als auch die halsbrecherischen Missionen des erwachsenen Elitetrupps verfolgt.

Waisen #1: Das Ende ist erst der Anfang wurde von Roberto Recchioni geschrieben und von Emiliano Mammucari, sowie Alessandro Bignamini gezeichnet. Der italienische Comicautor Emiliano Mammucari lebt in Rom und gab sein Debut mit der Serie Dark Side. Danach schrieb er mehrere Plots für die in Italien sehr bekannte Comicserie Dylan Dog, für die er mittlerweile als Chefredakteur fungiert. Seinen Durchbruch hatte er mit der Comicreihe John Doe, in welcher der Protagonist die Drecksarbeit für den Tod erledigt. Sein aktuellstes Werk, in Zusammenarbeit mit Emiliano Mammucari, ist ORFANI, das bei Cross Cult unter dem Titel WAISEN erscheint. WAISEN ist die mit großem Aufwand produzierte erste Farbserie des italienischen Traditionsverlags Bonelli.

Waisen #1: Das Ende ist erst der Anfang ist die deutschsprachige Ausgabe der Comicserie Orfani von Sergio Bonelli Editore und wird von cross cult in deutscher Übersetzung als Hardcover seit Mai 2014 herausgebracht.
76% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine intelligenten Geschichte mit viel Action
sehr gewichtige Erzählung über Waisen, die in den Krieg ziehen
ein schlichter aber packender Zeichenstil
Negatives
die Figuren wirken oft sehr statisch
die beiden Zeitebenen machen eine Zuordnung schwer
noch konnte man keine emotionale Bindung zu den Figuren aufbauen

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.