Tumblestone

| 12. Juli 2016 | 0 Comments

Tumblestone von The Quantum Astrophysicists Guild ist ein, auf den ersten Blick leichtes Puzzle Game, welches aber sehr schnell ein durchaus forderndes Puzzle Game wird. Bei dem Game geht es darum jeweils 3 gleichfarbige Steine aufzulösen um das Level von allen Steinen zu leeren. Das klingt aber wesentlich leichter als es sich in der Praxis erweist und man muss einige Züge vorausplanen. Wir haben es gespielt.

Xbox One Cover - Tumblestone, Rechte bei The Quantum Astrophysicists Guild

Tumblestone, Rechte bei The Quantum Astrophysicists Guild

Tumblestone wirkt einfach und ja, das erste Dutzend Levels stellt keinerlei Herausforderung dar, aber das ändert sich sehr schnell. Oft starrt man auf den Bildschirm und überlegt welche Steine man in welcher Reihenfolge auflöst bis man schließlich das ganze Level geleert hat. Bei manchen Levels geht es schneller, bei anderen langsamer. Die Levels sind zu einzelnen thematischen Welten gruppiert, wobei es in jeder Welt bestimmte Sonderfälle und -steine gibt. Die handgemalten Hintergründe und Helden der einzelnen Welten sind sehr niedlich und geben dem Game einen ganz besonderen Touch.

Tumblestone ist wirklich ein recht originelles Action-Puzzlegame mit einem netten Story-Modus, der in Ägypten beginnt und zwar mir einer wütenden Cleopatra, da ihr die Tumblestones den Weg versperren. Es gibt auch einen Mehrspieler-Modus und einige Herausforderungen. Die einzelnen Levels werden immer schwieriger und kniffliger und die Lösung liegt in der Vorausplanung.

Das Gameplay ist recht einfach. Es gibt ein Level welches zur Hälfte mit bunten Steinen gefüllt ist, zunächst mit 4, später mit mehr Farben. In jeder Reihe sind fünf Steine und man kann immer nur die jeweils untersten Steine auflösen. Man kann aber immer nur drei Steine der selben Farbe auflösen, daher ist es sehr wichtig zu überlegen, welche Steine man auflöst, um an die nächsten Steine zu gelangen.

Oft bleiben dann keine drei Steine einer Farbe übrig. Im weiteren Verlauf kommen dabei nicht nur zusätzliche Farben hinzu, sondern auch Sondersteine. So gibt es einen Stein welcher eine Auflösung blockiert und abwechselnd nach jedem Zug des Spielers auftaucht und wieder verschwindet.

Tumblestone wurde vom jungen US-amerikanischen Indie Studio The Quantum Astrophysicists Guild entwickelt. Hinter dem Studio steht eine kleine Gruppe rund um Ty Taylor, dem Erschaffer von The Bridge, welches sich ebenfalls durch ein einfaches, aber ziemlich durchdachtes Gameplay ausgezeichnet hat.

Wir haben Tumblestone von The Quantum Astrophysicists Guild auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW gestestet. Das Game ist ab 12. Juli 2016 für Xbox One, PlayStation 4, WiiU, über Steam und weitere Plattformen erhältlich.
80% / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
das Game basiert auf einer witzigen und innovativen Idee
einfaches Gameplay mit großer spielerischer Herausforderung
man wird in höheren Levels durchaus sehr stark gefordert
Negatives
die einzelnen Welten sind ein wenig zu groß geraten
die Story ist vor allem witziges Beiwerk

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.