Trivial Pursuit: Star Wars The Black Series Edition

| 28. Mai 2017 | 1 Comment

Trivial Pursuit: Star Wars The Black Series Edition ist die bei Hasbro erscheinende, aktuelle Version des von Scott Abbott und Chris Haney erdachten Quizspiels von 1981. Das Themengebiet umfasst Star Wars und zwar alle bisher erschienen Kinofilme, von der Originaltrilogie, der Prequel-Trilogie bis zu Das Erwachen der Macht.

Trivial Pursuit: Star Wars The Black Series Edition

Trivial Pursuit: Star Wars The Black Series Edition

Trivial Pursuit: Star Wars The Black Series Edition ist auch für den Star Wars Nerd eine Herausforderung. Die Spielzeit ist schwierig einzuschätzen, denn neben einer Portion Glück, um auf das richtige Feld zu kommen, liegt es auch daran, ob man die Frage richtig beantworten kann. Bei uns hat es sich durchaus bewährt, dass wir uns ein Limit überlegt haben und wer bis dahin die meisten Tortenstücke gesammelt hat, der hat gewonnen. Falls mehrere Spieler gleich viele Purtings haben, gibt es ein Stechen mit Fragen aus dem Spiel. Sehr nett sind übrigens die vier Spielsteine im Star Wars Design. Gespielt werden kann übrigens auch in größeren Gruppen, wenn mehrere Spieler zusammen mit einem Spielstein spielen und sich bei den Fragen beraten können. Das ist eine gute Möglichkeit, um Star Wars Nerds mit nicht so großen Fans zusammenzufügen.

Neben einigen recht leichten Fragen gibt es auch welche nach Amtsträgern des Senats, oder den Namen der beiden Sonnen von Tatooine. Ein paar Beispiele: Wer protestiert dagegen, dass Königin Amadala nach Tatooine gebracht wird? Von welchem Sternenzerstörer wird der Millenium Falke verfolgt als er sein Hauptdeflektorschild verliert? Was befindet sich bei einem Boxendroiden mitten auf der Nase?

Trivial Pursuit: Star Wars The Black Series Edition beinhaltet 300 Fragenkarten mit 1800 Fragen. Der Spielablauf wird vereinfacht dargestellt. Jeder Spieler beginnt mit einem leeren Spielstein auf dem Zentrumsfeld. Reihum würfelt jeder Spieler und zieht mit seinem Spielstein in eine beliebige Richtung. Ein gegnerischer Spieler zieht die vorderste Karte aus dem Kartenhalter und stellt die Frage der Kategorie, die der Feldfarbe entspricht.

Trivial Pursuit: Star Wars The Black Series Edition

Trivial Pursuit: Star Wars The Black Series Edition

Beantwortet der Spieler die Frage richtig, darf er noch einmal würfeln. Wurde die Frage falsch beantwortet, ist der nächste Spieler an der Reihe. Handelt es sich dabei Eckfelder, erhält der Spieler bei der richtigen Antwort ein Tortenstück, Purting genannt, in der Feldfarbe. Das Ziel von Trivial Pursuit ist es, ein Tortenstück jeder Kategorie zu erlangen und sich im Zentrumsfeld einer letzten Frage zu stellen, um so zu gewinnen.

Folgende sechs galaktisch interessanten Star Wars Kategorien sind im Spiel enthalten:

  • Die Cantina – Momente, Aliens und Cameo-Auftritte
  • Die Macht – Aktionen, Tricks und Reaktionen
  • Helden und Schurken – die wichtigsten Charaktere
  • Die Saga – die Handlung der Filme
  • Eine weit, weit entfernte Galaxis – Planeten, Fahrzeuge und mehr
  • Hyperraum – dies und das

Trivial Pursuit wurde bei einem freundschaftlichen Streit zwischen Scott Abbott, Sportredakteur bei der Canadian Press und Chris Haney, Fotograf für die Tageszeitung Montreal Gazette, bei dem es darum ging wer der beste Scrabble Spieler sei, entwickelt. Anfänglich war ihnen kein großer Erfolg beschieden, aber sie gaben nicht auf und 1984 wurden allein in den USA 20 Millionen Trivial Pursuit Spiele verkauft.

Trivial Pursuit: Star Wars The Black Series Edition erschien im August 2016 beim Spieleverlag Hasbro. Wir haben bei unserem Test mit 4 Spielern rund 1 bis 3 Stunde(n) für eine Partie inkl. Aufbau und Regeln durchgehen benötigt.
87 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die Fragen sind auch für Star Wars Nerds recht knifflig
Spielmaterialdesign besitzt den richtigen Star Wars Touch
Spielprinzip auch nach über 30 Jahren noch spannend
das Spiel ist schnell erklärt und macht viel Spaß
Negatives
nur 20 Fragenkarten zu "Das Erwachen der Macht"
die Spieldauer ist sehr schwer einzuschätzen
Unterteilung in leichte und schwere Fragen wäre gut

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Brettspiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. schon lange, also wirklich SEEEHR LANGE kein trivial pursuit mehr gespielt (o;

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.