Totgesagte leben länger-Wii U 2014

| 6. April 2014 | 0 Comments

Schon kurz nach ihrem Start Ende 2012 wurde die Wii U Konsole von Nintendo totgesagt. Zahlreiche Spieleentwickler haben in den Monaten danach nicht mehr für die Wii U produziert, viele Eigenentwicklungen von Nintendo kommen erst mit Verzögerung heraus. Das innovative Gamepad (ein Tablet Controller) ist eigentlich Alleinstellungsmerkmal, aber Nintendo hat doch einige Entwicklungen verschlafen. Warum sollte der Wii U doch eine Chance gegeben werden und was kommt auf Nintendo Fans noch zu? Ist vielleicht 2014 das Jahr der Wii U?

Die Wii U in Schwarz. Rechte bei Nintendo.

Die Wii U in Schwarz. Rechte bei Nintendo.

Die Nintendo Wii U ist als erste Konsole der neuen Generation herausgekommen, Playstation 4 und XboxOne folgten erst später. Die Wii U ist hardwaretechnisch beiden klar unterlegen, aber das wichtigste sind ja die Spiele, und was die Entwickler aus der Konsole herausholen. Auch bei der Xbox One kann man ein eigenes Tablet integrieren und damit die Xbox steuern, Spiele sind aber wohl noch nicht dafür angepasst, außerdem hätte man da ja die Hände mit dem eigentlichen Xbox Controller bereits belegt, also nur ein kleines Extra. Die Playstation bietet am Controller einen kleinen Touchscreen um zum Beispiel Waffen zu wechseln oder das Inventar anzusteuern. Das könnte so interpretiert werden, dass Nintendos Konkurrenten also eigentlich versucht haben, Nintendos innovative Idee in der einen oder anderen Form aufzugreifen.

Die Xbox One möchte am liebsten das Multimedia-Center des Benutzers sein, bietet umfangreiche Funktionalitäten (dies aber zum Preis eines Abos) und punktet mit Sprachsteuerung und der Kinect. Teilweise funktioniert die Sprachsteuerung aber nicht immer einwandfrei und die meisten User greifen dann doch auf den Controller zurück. So wie die XBox One bietet die Playstation weitreichendere Features nur mit Jahres-Abo. Nintendo hat kein Abo-Modell, bietet aber längst nicht so viele Online Inhalte und Funktionen.  Es gibt eine Youtube-App, das Miiversum mit Gruppen zum Austausch untereinander, den praktischen Browser für zwischendurch und natürlich den nintendo eshop, bei dem Demos runtergeladen, Spiele und Zusatzinhalte gekauft werden können. Das Gamepad hat auch eine Kamera eingebaut, mit der eigenen App können auch Videochats gemacht werden. Leider hat nicht jeder eine Wii U und da hat Microsoft mit Skype ja noch einen großen Vorteil, und allgemein mit der Kompatibilität mit Windows.

Vielen Spielerinnen und Spielern werden die Funktionalitäten, welche die Wii U im Online Bereich bietet, vollkommen ausreichen. Nintendo setzt ja auch auf die Zielgruppe Familie, sowie Kinder und jüngere Menschen. Aber auch Erwachsene werden zum Beispiel mit den Retro Games in der Virtual Console ihre Freunde haben, und Nintendos starke Sparte mit den Party-Spielen wird wohl noch weiter ausgebaut werden. Die Preise könnten zum Teil aber noch etwas moderater sein. Durch die Virtual Console hat man die Möglichkeit das Spiel jederzeit zu speichern, woran damals ja gar nicht zu denken war. Das Spiel kann nur auf dem Gamepad gespielt werden oder auch auch am Fernseher oder Beamer. Nutzt man nur das GamePad, was allgemein bei vielen Spielen möglich ist, kann der Fernseher von jemand anderem genutzt werden. Parallel zum Spielen kann zum Beispiel mit dem Browser kurz in einer Spiele-Lösung nachgeschaut werden, um dann gleich wieder weiterzuspielen.

Etliche Retro-Games aus Gameboy und Super Nintendo Zeiten sind bereits erhältlich, N64 und Gameboy Advance Spiele sollen hinzkommen.

2014 werden viele lang erwartete Spiele für die Wii U herauskommen, die wohl für einen stärkeren Absatz sorgen werden: unter anderem kommen Donkey Kong Country Tropical Freeze (bereits erschienen), Mario Kart 8 (Mai 2014), Super Smash Bros (Ende 2014) und X (2014, nichts näheres bekannt). All diese Spiele erscheinen exklusiv für die Wii U und sind vielleicht Grund für eine Kaufentscheidung.

Auch hat Nintendo sonst einiges vor, CEO Iwata hat nach dem schlechten Jahresergebnis von 2013 sein Gehalt um 50% gekürzt und verspricht neue Strategien für die Zukunft, um die Wii U besser an die Frau und den Mann zu bringen. Unter anderem ist eine Integration von Nintendo DS (Handheld) und Wii U angedacht. Spiele auf anderen Plattformen wie Smartphones mit Android, iOS oder Windows Phone Basis sind aber derzeit nicht geplant, was viele Fans sich aber wünschen würden.

Nintendo wird ab März 2014 in Österreich übrigens mit einem eigenen Marketing- und Vertriebsbüro vertreten sein, berichtete der GameStandard. Da können sich Wii U und Nintendo (3)DS  FreundInnen auf speziell zugeschnittene Werbung, Aktionen und Events  freuen. Vielleicht gibt es auch zusätzliche Features, da zum Beispiel die lovefilm Videothek von Amazon in Österreich ja nicht angeboten wird.

Spielerinnen und Spieler, die Wert auf die neueste Grafik (wobei da High-End PCs meist noch mehr zu bieten haben) und umfangreiche Online-Services, oder  zum Beispiel auf eine innovative Steuerung (Xbox One) legen, sind mit Playstation 4 und XBox One besser aufgehoben. Nintendo-Fans und alle junggebliebenen Party-Spieler sowie Retro-Fans können sich aber auf ein tolles Jahr 2014 mit ihrer Wii U freuen.

Tags: , , , , , ,

Category: Allgemein, Games

avatar

About the Author ()

Kulturell interessiert an Film, Theaterbesuchen und ähnlichem.
Sollte ein Stummfilm mit Musikbegleitung aufgeführt werden, bin ich wahrscheinlich dort!
Ansonsten halte ich mich mit Lesen, Brettspielen und Pen&Paper Rollenspielen bei Laune. Freu mich schon in einigen Rubriken hier etwas beizusteuern und auf die Rückmeldungen unserer Leserinnen und Leser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.