Tom Clancy’s Rainbow Six Siege

| 8. Dezember 2015 | 0 Comments

Tom Clancy’s Rainbow Six Siege von Ubisoft ist ein weiterer Teil der beliebten First-Person Taktik-Shooter Reihe deren erster Teil auf dem Buch Operation Rainbow von Tom Clancy basiert. Das Kernelement ist dabei das Gameplay und die namensgebende Anti-Terror-Einheit. Diesmal wird man nach der Ausbildung auf verschiedene Missionen geschickt. Wir haben es gespielt.

Xbox One Cover - Tom Clancy's Rainbow Six Siege, Rechte bei Ubisoft

Tom Clancy’s Rainbow Six Siege, Rechte bei Ubisoft

Tom Clancy’s Rainbow Six Siege ist das erste Videogame der seit 1998 bestehenden Reihe, welche auf den Next Gen Konsolen Xbox One und PlayStation 4 erscheint. Die Handlung der Story ist ja bei den einzelnen Games immer schon unterschiedlich stark ausgeprägt gewesen, aber diesmal gibt es keinerlei nennenswerte Storyelemente. Man beginnt mit Trainingsmissionen auf einem Ausbildungsgelände um einzelne Fähigkeiten und Ausrüstungen kennenzulernen. Die große Stärke entfaltet das Game bei den Missionen im Multiplayer. Man kann sie zwar auch allein als einsamer Wolf spielen, aber wirklich spannend ist es wenn man gemeinsam gegen andere Spieler antritt. Tom Clancy’s Rainbow Six Siege ist jedoch kein Game für Anfänger, der Schwierigkeitsgrad aber vor allem die Optionen machen es notwendig dass man sich mit dem Game befasst, anderfalls wird man ziemlich schnell überfordert sein und es weglegen. Aber alle, die einen anspruchsvollen Taktik-Shooter suchen welcher diese Bezeichnung auch verdient, werden glücklich werden.

Tom Clancy’s Rainbow Six Siege bietet auf rund einem Dutzend Maps derzeit 5 Spielmodi. Herzstück ist dabei die Terroristenjagd die am meisten Spaß macht, wenn man gegen menschliche Gegner antritt. Die Terroristen können sich auf den Angriff vobereiten während die Spieler der Spezialeinheit sich auf ihren Einsatz vorbereiten. Das vorliegende Game ist das erste der Reihe, welches mit der Vorbereitung steht und fällt. Es gibt: Terroristenjagd, Situation, Bombe entschärfen,Geisel beschützen und Geisel befreien.

Tom Clancy’s Rainbow Six Siege bietet neu den Belagerungszustand, bei dem die Spieler die Möglichkeit haben, ihre Map in eine Festung zu verwandeln, Fallen zu stellen, Positionen zu befestigen und Verteidigungssysteme zu erschaffen, um die Rainbow-Teams am Eindringen zu hindern. Die Spieler des Rainbow Teams versuchen genau diese Festung zu knacken.

Gelungen ist auch dass die Charakter in zwei Gruppen eingeteilt wurden und dass die Spieler beim Multiplayer Part jeden Charakter nur einmalig wählen können. Da sehr vieles zerstörbar ist und man nur ein Leben hat, ist Nervenkitzel pur angesagt. Wer aber grundsätzlich gern mit dem Kopf durch die Wand geht ist bei dem Game aber eher verloren.

Tom Clancy’s Rainbow Six Siege ist grafisch durchaus gelungen, die Stärke liegt aber dabei eindeutig in der Zerstörbarkeit der Map, um Gegner zu überwältigen. Dennoch vermisse ich die Möglichkeit mehr als nur eine Geisel zu befreien und das Tempo der Maps rauben auch einiges an der Atmosphäre der frühren Rainbow Six Games. Vor allem auch das Fehlen eines Storymodus macht sich nach längerem Spielen bemerkbar.

Wir haben Tom Clancy’s Rainbow Six Siege auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW gestestet. Das Game von Ubisoft ist ab 01. Dezember 2015 für Xbox One, PlayStation 4 und für PC erhältlich.
83% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
sehr anspruchsvoller Taktik-Shooter
taktische Optionen sind vielfältig
jeder Charakter ist nur einmal im Team vorhanden
sehr fokussiert auf die Stärken des Games
Negatives
es fehlt einfach ein Storymodus
es gibt nur eine Geisel, da fehlt das alte Rainbow Six Feeling

Tags: , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.