Tod auf dem Nil

| 3. Januar 2018 | 0 Comments

Tod auf dem Nil von Regisseur John Guillermin ist ein britischer Kriminalfilm aus dem Jahr 1978 und ist eine Verfilmung des gleichnamigen 22. Kriminalromans von Agatha Christie aus dem Jahr 1937. In der Hauptrolle hat Sir Peter Ustinov seinen ersten Auftritt als der berühmte belgische Detektiv Hercule Poirot, ein namhafter und hochkarätiger Cast steht ihm dabei zur Seite.

Tod auf dem Nil, Rechte bei Studio Canal

Tod auf dem Nil, Rechte bei Studio Canal

Tod auf dem Nil zählt nicht nur dank Schauspieler wie Sir Peter Ustinov als Hercule Poirot und David Niven als Colonel Johnny Race, welcher dem belgischen Detektiv mit Rat und Tat zur Seite steht, zu einer der besten filmischen Umsetzungen eines Romans der großen Krimnalschriftstellerin. Auch heute ist der Film noch immer sehr stimmungsvoll, bar jeder Effekthascherei und das Ende bietet durchaus – für alle welche den Roman nicht kennen – eine überraschende Auflösung. Und auch ohne actionreiche Verfolgungsjagden oder allzu großen Schusswechseln ist die Spannung sehr spürbar.

Tod auf dem Nil handelt von der Urlaubsreise Hercule Poirots auf dem Nil. An Bord des Luxusdampfers „Karnak“ ist auch die amerikanische Millionenerbin Linnet Ridgeway, die sich auf Hochzeitsreise mit ihrem frisch vermählten Ehegatten Simon Doyle befindet. Doch die Flitterwochen werden durch das jähe Ableben der schönen Braut vorzeitig beendet. Da ein Meisterdetektiv immer im Einsatz ist, übernimmt Poirot natürlich den Fall. Mit seinem Freund Colonel Race beginnt er die Ermittlungen und sticht in ein Wespennest: Offenbar haben sehr viele Passagiere ein Motiv für einen Mord – aber keiner will es gewesen sein.

Sir Peter Ustinov, der britische Schauspieler, Schriftsteller und Regisseur zählt zu den herausragendsten Charakterdarstellern und war ein glühender Europäer. Vielen ist er unter anderem als Hercule Poirot in Erinnerungen geblieben und als fabelhafter Alleinunterhalter, er war aber in Film, Fernsehen, Theater, Literatur, Musik und Kunst tätig und auch Rektor der University of Dundee. Im Laufe seiner Jahre prägte er seine Rollen auch stark durch seine sympathische Persönlichkeit.

Mord ist sehr viel billiger!“ – „…und sicherer!

Agatha Christie zählt zu den erfolgreichsten Autorinnen der Literaturgeschichte und wurde mit ihren Kriminalromanen über den belgischen Detektiv Hercule Poirot oder die altjüngferliche Miss Marple weltberühmt. Tommy und Tuppence Beresford zählen zu den weniger bekannten Protagonisten über die sie vier Romane und eine Sammlung von Kriminalkurzgeschichten geschrieben hat. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit reiste Christie mit ihren Ehemann, dem Archäologen Max Mallowan, um die Welt, um ihn bei seinen Ausgrabungen zu unterstützen.

Tod auf dem Nil mit einer Spieldauer von ca. 140 Minuten wird mit einem guten, aufgefrischten Bild, mit sehr natürlichen Farben, da die meisten Szenen an Originalschauplätzen gedreht wurden, im Format 1,85:1 geboten. Der klare Ton wird auf Deutsch und Englisch in Mono DTS-HD MA präsentiert. Unter den Extras findet sich folgendes Bonusmaterial:

  • Making of
  • Behind the Scenes Fotogalerie
  • Kostümdesign Fotogalerie
  • Interview mit Produzent Richard Goodwin
  • Interview mit Kostümdesigner Anthony Powell
  • Interview mit Angela Lansbury
Tod auf dem Nil (Death on the Nile) von Studio Canal ist ab 02. November 2017 mit FSK 12 auf DVD und Blu-ray erhätlich. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
87 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
sehr gelungener Cast um Peter Ustinov und David Niven
es wurde an zahlreichen Originalschauplätzen gedreht
ein Film der Spannung auch ohne Actionszenen erzeugt
eine geschickte und überraschende Auflösung
eine äußerst gelungene Umsetzung der Romanvorlage
Negatives
man merkt dem Film am Bild sein Alter an
einige Szenen sind ein wenig langatmig

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.