Titans #4: Jeder für sich

| 19. November 2018 | 0 Comments

Titans #4: Jeder für sich von Dan Abnett handelt von den Abenteuern des Teams mit Nightwing, Wally West, Donna Troy und anderen ehemaligen Teen Titans, doch die Ereignisse nehmen eine ziemlich überraschende Wendung. Die JLA schließt die Titans, aufgrund der Ereignisse der vorhergehenden Comicbänden aus, doch das nimmt natürlich kein gutes Ende.

Titans #4: Jeder für sich, Rechte bei Panini Comics

Titans #4: Jeder für sich, Rechte bei Panini Comics

Titans #4: Jeder für sich ist sicher ein überraschender Comic und es geht vor allem um die emotionalen Bindungen der einzelnen Teammitglieder, oder vielmehr Ex-Teammitglieder der Titans. In der Annual Story geht es aber auch um eine sehr ungewöhnliche Freundschaft. Dan Abnett gelingt es auf jeden Fall sehr gut seine Story weiterzuführen und Verknüpfungen zu erstellen.

Titans #4: Jeder für sich beginnt mit einem ziemlichen Paukenschlag. Das haben Nightwing, Wally West, und Donna Troy nicht kommen sehen, denn die Justice League verlangt die Auflösung der Titans! Doch Arsenal kämpft weiterhin entschlossen gegen Gangster und Dealer. Dabei kommt er einer Verschwörung auf die Schliche, der ein Held allein nicht gewachsen ist. Der Comicband wurde von Dan Abnett geschrieben und von Paul Pelletier, Tom Grummett und Tom Derenick gezeichnet.

Titans #4: Jeder für sich bietet ziemlich dynamische Zeichnungen und Paul Pelletier gelingt es vor allem die Emotionen der Story einzufangen. Auf den Gesichtern spiegelt sich der Schmerz, die Wut, die Hoffnung und all die anderen Emotionen. Die Gesichter wirken in manchen Panels aber etwas kantig und zum Teil fahrig.

Der britische Autor Dan Abnett hat durch seine Romane maßgeblich den Hintergrund des Tabletop Games Warhammer 40.000 mitgestaltet. Seit den 1980er Jahren ist er auch als Comicautor für Marvel Comics und später auch für DC Comics tätig. Zu seinen besten Arbeiten der letzten Jahre zählt sicher Flash: Convergence und seit einiger Zeit ist er Stammautor der Serien über die Titans und Aquaman von DC Comics.

Der US-amerikanische Comiczeichner Paul Pelletier begann seine Karriere bei hammac Publications. Danach hat er viele Abenteuer von Flash für DC Comics gezeichnet. Sein bisher größter Erfolg war die Marvel Comics Miniserie War of Kings und dass er Stammzeichner der Titans Serie von DC Comics wurde. Er hat aber bereits für fast ein Dutzend verschiedener Comicverlagen gearbeitet.

Titans #4: Jeder für sich ist ein Sammelband der US-Serie Titans von DC Comics und wird von Panini Comics in deutscher Übersetzung herausgebracht. Der Comic-Sammelband erscheint am 18. September 2018.
84 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die Zeichnungen verleihen den Figuren Charakter
die Geschichte steckt voller Wendungen
das Annual ist recht humorvoll
man kann die Emotionen in den Gesichtern lesen
Negatives
das Verhalten der JLA ist etwas überzogen
das Annual basiert zu sehr auf einem Gag

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.