This War of Mine

| 12. August 2018 | 0 Comments

This War of Mine von Asmodee ist ein Brettspiel von Michał Oracz und Jakub Wiśniewski. Es ist die Brettspiel-Version des Indie Videogames von 11 Bit Studios von 2014 und es handelt sich dabei um eine Überlebenssimulation. Die Spieler müssen Bruno, Pavel, Katia und Co. gemeinsam helfen zu überleben, bis der Krieg ihre Stadt aus seinen Klauen entlässt.

This War of Mine, Rechte bei Asmodee

This War of Mine, Rechte bei Asmodee

This War of Mine ist eine gelungene Umsetzung des Indie-Videogames This War of Mine von 11 Bit Studios. Wie beim Videogame beginnt das Brettspiel unmittelbar. Man befindet sich plötzlich mitten im Krieg und man weiß nicht wie lange er dauern wird. Es gilt dabei zu Überleben und möglichst menschlich zu bleiben. Was dieses Brettspiel aber so persönlich und betroffen macht, sind nicht nur die meist tragischen Schicksale und das Ableben der Spielfiguren, sondern auch dass immer wieder Skriptnummern auftauchen, mit Hilfe derer man kleinere, tragische Geschichten erlebt.

Auch wenn man das Brettspiel sofort starten kann, denn die Regeln werden einem nach und nach erklärt, schadet es nicht das Regelheft schon einmal durchzulesen, um ein besseres Verständnis zu erhalten. Auch ist die optimale Spieleranzahl vermutlich 3 Spieler, da nicht jeder Spieler eine Figur steuert, sondern die Spieler mehr oder minder gemeinsam die Aktivitäten festlegen, wobei der Anführer der reihum wechselt, das letzte Wort hat. Es gibt dabei aber interessantere und weniger interessantere Phasen. Wir denken uns, dass bei 6 Spielern die Diskussionen recht endlos dauern können.

Es ist ein sehr besonderes Brettspiel, das die üblichen Grenzen seines Genres sprengt. Es ist mehr eine Art interaktive Erzählung und kommt damit dem Videogame sehr nahe. Dennoch fühlt es sich wie ein Brettspiel an. Der sehr, sehr hohe Herausforderungsgrad und auch die große Anzahl an den tragischen Schicksalen, die man miterleben kann, macht das Brettspiel zu einem Spiel mit hohem Wiederspielwert, doch das traurige Thema und die oftmals großer Verzweiflung machen daraus kein Brettspiel, das für Spaß sorgt.

Der Spielablauf wird vereinfacht dargestellt. Es wird immer ein Tag dargestellt und jede Phase des Tages folgt einem Ablauf. Am Morgen wird die oberste Karte des Ereignisstapels gezogen. Während der Tag beginnt hat jeder Charakter bis zu 3 Aktionen, die er durchführen kann. In der Praxis sind es ziemlich schnell weniger, da jeder der Charakter beginnt im Verlauf des Spiels unter Erschöpfung, Verletzung, Traurigkeit, Hunger oder Krankheit zu leiden, und sich daher seine Aktionen verringern.

This War of Mine, Rechte bei Asmodee

This War of Mine, Rechte bei Asmodee

Bei Sonnenuntergang wird mit Wasser und Nahrung für jeden Bewohner des Hauses dafür gesorgt, dass sie nicht unter Hunger und/oder Traurigkeit leiden. Auch hier war es oft der Fall, dass wir uns entscheiden mussten wer versorgt wird und wer nicht, selten hatten wir genügend Vorräte für alle Bewohner. Am Abend müssen wir uns entscheiden welche der Bewohner wir ausschicken zum plündern, wer das Haus bewacht und bei wem wir die Erschöpfung abbauen werden.

Beim Plündern stehen immer drei Orte zur Auswahl. Es ist an sich sehr gefährlich zu plündern und nicht immer ist es von Erfolg gekrönt. Man braucht Glück und oft zahlt man einen hohen Preis dafür. Während wir plündern, geschieht ein nächtlicher Überfall bei unserem Haus. Man zieht eine Karte und dann passiert etwas. Nicht immer ist es wirklich ein Überfall und teilweise kann es auch zu positiven Ereignissen kommen, doch meistens müssen die Wachen verhindern, dass etwas passiert oder die Aktion abschwächen. Bei Sonnenaufgang kann man Medikamente/Kräutermedizin/Bandagen zuteilen und es werde Schicksalskarten und Erzählkarten gezogen. Anschließend beginnt ein neuer Tag, bis jeder der Bewohner, die sich im Haus verstecken, welches man zu einem besseren Versteck ausbauen kann, entweder tot sind, oft aus Verzweiflung in den Selbstmord getrieben werden, oder schlicht verhungern, oder bis der Krieg endlich endet.

This War of Mine erschien im Mai 2018 beim Spieleverlag Asmodee. Wir haben bei unserem Test mit 4 Spielern für unsere Partien ungefähr 1 bis 3 Stunden benötigt, exkl. Aufbau und Regel durchgehen was ca. 5 Minuten gedauert hat.
90 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein sehr eindrucksvolles Brettspiel
es werden berührende Geschichten erzählt
es gilt schwierige Entscheidungen zu treffen
die Umsetzung des Videogames ist sehr gelungen
gutes Artwork, durchdachte Spielmechanik
das Spiel zieht einen in seinen Bann
Negatives
mehr als 3, 4 Spieler werden mühsam
das Spiel hat einen hohen Frustlevel
ein trauriges, depressives Brettspiel

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.