The Woods

| 3. November 2014 | 0 Comments

Die junge Heather wird von ihren Eltern in ein Internat abgeschoben. Vor allem ihre Mutter ist ungewöhnlich kalt zu ihr, mit Heather scheint etwas nicht zu stimmen. Da war dieses Feuer..

The Woods DVD Cover, Rechte bei Twentieth Century Fox

The Woods DVD Cover, Rechte bei Twentieth Century Fox

Die Falburn Academy, Heathers ungeliebte neue Heimat, liegt mitten in den Wäldern, abgeschieden von den wilden 60ern da draußen. Nach einem kurzem Aufnahmetest (wegen ihrem Stipendium) mit merkwürdigen Symbolen geht der graue Schulalltag mit all seinen Problemchen auch schon los. Das Gebäude hat eine merkwürdige Atmosphäre, auch hat Heather schlimme Träume, sie hört Stimmen und auch die anderen Mädchen sind ziemlich merkwürdig. Die Regeln an der Schule erscheinen ihr allzu streng und merkwürdig, sie ist Dauergast bei der Direktorin, Miss Traverse. Doch Heather ist nicht nur rebellisch, sondern verfügt auch noch über außergewöhnliche Fähigkeiten. Dann sind da noch die Geschichten über den Wald, den sie nicht betreten dürfen. Der Schrecken nimmt seinen Lauf, Heather muss schon bald um ihr Leben und das ihrer Mitschülerinnen kämpfen…

The Woods ist prinzipiell sehr spannend gemacht, lediglich die Nebeleffekte sind etwas plakativ eingesetzt. Sowohl für Grusel, ohne zuviel zu zeigen, als auch für blutige Szenen ist gesorgt. Der Soundtrack ist solide, bietet auch nette Songs aus den 60ern und passt gut zum Geschehen. Die Optik und Ausstattung des Gebäudes ist gut und realistisch umgesetzt. Die Motive der Drahtzieherinnen und die Details der Story sind nicht immer klar. Das ist dann doch ein großes Manko, weil dann nicht mehr die Frage ist wer mit wem unter einer Decke steckt, sondern mehr ein: „Warum tun die das?“ Es bleiben hier viele Fragen ungelöst, von denen zumindest einige erklärt werden hätten sollen, die andern hätten ja als „mysteriöse Aura“ offen gelassen werden können.

Die Heldin Heather (gespielt von Agnes Bruckner) ist gut gezeichnet und bietet Identifikationsfläche, ihre Leiden durch die Abweisung der Eltern oder die stupiden Regeln in der Schule sind nachvollziehbar. Sie ist stark und lässt sich nicht entmutigen.
Regie führte Lucky McKee. Die Schauspielerinnen, welche die Schülerinnen verkörpern sind Nachwuchsschauspielerinnen, die Darstellerin der Direktorin Miss Traverse, Patricia Clarkson (Oscar und Golden Globe Nominierungen, Emmy für ihre Rolle als Sarah in Six Feet Under) und der Darsteller von Heathers Vater, Bruce Campell (Evil Dead, viele B-Movies und langjährige Rollen in Fernsehserien) haben sich jedoch schon einen Namen gemacht.

Das Setting in den Wäldern von Neuengland (gedreht wurde in Montréal und Umgebung) ist stimmungsvoll, aber auch nicht außergewöhnlich. Schade ist noch, dass es keine Extras gibt, vielleicht hätten z.B. Deleted Scenes noch ein wenig Licht in die stellenweise nicht ganz stimmige Geschichte bringen können.

Alles in allem ist es ein doch solider Gruselfilm für einen netten Abend, jedoch mit einigen Ungereimtheiten.

The Woods ist mit FSK 16 bereits bei Twentieth Century Fox auf DVD erschienen.

Bewertung

PositivesNegatives

  • sowohl für Grusel- und Splatter Fans
  • schöne Optik/Nostalgie
  • starke Heldin

  • Handlung nicht immer ganz nachvollziehbar
  • unrealistische Nebeleffekte
  • keine Extras

Rating
67%

Tags: , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Kulturell interessiert an Film, Theaterbesuchen und ähnlichem. Sollte ein Stummfilm mit Musikbegleitung aufgeführt werden, bin ich wahrscheinlich dort! Ansonsten halte ich mich mit Lesen, Brettspielen und Pen&Paper Rollenspielen bei Laune. Freu mich schon in einigen Rubriken hier etwas beizusteuern und auf die Rückmeldungen unserer Leserinnen und Leser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.