The Witness

| 30. Januar 2016 | 0 Comments

The Witness erscheint exklusive für die PlayStation und ist die neueste Kreation von Jonathan Blow, dem Schöpfer des hoch gelobten Indie-Hits Braid aus dem Jahr 2008. Das Game ist ein sehr nachdenkliches Werk voller Leidenschaft – atmosphärisch, fordernd und mit ziemlich kniffligen Rätseln. Es fühlt sich ein wenig wie ein Sprung ist kalte Wasser an, es gibt wenig Hilfe zum Lösen der Rätseln oder sagen wir besser die gesamte Umgebung hat versteckte Hinweise zur Lösung der Rätsel, man muss sie nur entdecken. Wir haben es gespielt.

PS4 Cover - The Witness, Rechte bei Thekla, Inc

The Witness, Rechte bei Thekla, Inc

The Witness ist eine echt harte Nuss, denn die Rätsel werden immer schwerer und kniffliger und man wird durchaus auch an seinen Frustrationsgrad gebracht. Es gibt auch wenig Unterstützung oder vielmehr keine Anleitung zum Lösen der Rätsel. Man beginnt in einem Tunnel und wird mit dem ersten Rätsel konfrontiert, um die Türe zu öffnen. Das ist simpel und man findet recht schnell die Gameplaymechanik heraus. Auch später gibt es weitere recht simple Rätsel, mit deren Hilfe man die unterschiedlichen Rätselmechaniken kennenlernt, so gilt es weiße von schwarzen Symbolen zu trennen, oder einen Weg vom Start zum Ziel zu finden indem man gewisse Punkte miteinschließt, etc. Dies wird aber niemals erklärt, es gilt sich das alles selbst zu erarbeiten.

Andererseits liegt darin auch die Faszination und auch wenn man manches Mal kurz davor ist das Game aufzugeben, ist man doch gleichzeitig auch gefesselt und wandert weiter. Gelungen ist dass es so viele Rätsel auf der Insel gibt, sodass man sich jederzeit von einem Rätsel abwenden kann, um sich einem anderen zuzuwenden und oftmals läuft man auch einfach an einem Rätsel vorbei ohne es zu merken. The Witness ist eine faszinierende Gratwanderung zwischen Rätseltraumwelt und Frustrationsalptraum und eines der intensivsten Games seit langer Zeit, sofern man der Herausforderung widerstehen kann im Internet nach Lösungen zu suchen.

The Witness bietet eine einzigartig fesselnde und isolierte Welt, die mit hunderten ausgeklügelten Rätseln gefüllt ist und vom Spieler einfordert dass er ihre Geheimnisse lüftet, um ein noch größeres zu entdecken, das im Herzen der Welt lauert. Der Spieler durchstreift die Stille der Wälder und Strände, und die bröckelnden Fassaden der leer stehenden Gebäude einer bunten und doch merkwürdig verlassenen Insel, wo selbst die Tierwelt sich nicht zu regen wagt und trifft auf zahlreiche ungelöste Fragen. Es gibt hunderte von Schalttafeln, die in der Umgebung verteilt sind, wobei jede einzelne ihre eigenen Rätsel zu bieten hat. Nichts scheint zufällig – wenn man aufmerksam die Welt um sich herum betrachtet, dann sieht man alle Hinweise, die man als Anhaltspunkte braucht. Aber man braucht einen genauen Blick dafür.

The Witness bietet eine sehr eigentümliche Grafik, aber der Fokus des Games liegt auch in seinen Rätseln und den mysteriösen Hinweisen in seiner Umgebung. Bis auf wenige Geräusche fehlt dem Game eindeutig ein Sound, es ist fast schon zu still während man sich auf die Rätsel fokussiert. Da wäre Hintergrundmusik durchaus wünschenswert, da man wahlweise diese ja auch deaktivieren kann.

Wir haben The Witness auf der PlayStation 4 mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet. Das Game von Thekla, Inc. ist ab 26. Jänner 2016 für PlayStation 4 und Windows PC erhältlich.
85% / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
faszinierende Rätselwelt deren Lösung der Spieler selbst erarbeiten muss
die Welt ist voller bunter Farben und wirkt sehr fröhlich
die Rätsel selbst sind durchaus eine Herausforderung
ein faszinierendes Open-World-Game
Negatives
fehlende Musik macht sich stark bemerkbar
manche Rätsel treiben einen zur Verzweiflung
Hinweise schwer von Landschaftselementen zu unterscheiden

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Games, PS 4

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.