The White Queen – Staffel 1

| 25. Januar 2015 | 0 Comments

The White Queen ist eine britische TV-Serie, die in England im Jahr 1464 startet und die mit historischen Ereignissen spielt. Es geht darum, wer die Macht im Königreich bekommt, wer sich gegen die Intrigen der anderen beweisen kann und wer es versteht, sich am längsten auf dem Thron zu halten. Außerdem erwarten den Zuseher einige spannende Wendungen und auch etwas Magie.

The White Queen - Staffel 1, Cover

The White Queen – Staffel 1, Cover, Rechte bei Twentieth Century Fox

The White Queen – Staffel 1 beginnt mitten in der Geschichte. Es herrscht Krieg und der alte König wurde von Edward IV. (Max Irons) gestürzt. Natürlich gab es bei den Auseinandersetzungen auch einige Tote auf beiden Seiten zu verzeichnen und so verlor die junge Elizabeth Woodville (Rebecca Ferguson), deren Familie mit der Gegnerfamilie, den Lancesters sympathisiert, ihren Mann und ihr Land. Um zumindest ihren Grund wiederzubekommen wartet sie am Wegesrand auf den neuen König, trägt ihr Anliegen vor und verliebt sich in ihn. Auch er scheint von ihr angetan zu sein, muss dann aber in den Kampf.
Unterdessen erfährt Elizabeth, dass der schöne Edward wohl schon öfters Frauen die Ehe versprochen hat, um sie ins Bett zu kommen. So fängt sie an, an ihm zu zweifeln. Doch ihre Mutter, Lady Rivers (Janet Mc Teer) macht ihr Mut und hat auch einen Fadenzauber für sie parat, ein gefährliches Spiel, denn Zauberei und Magie sind verboten.

Doch auch Männer wissen es zu intrigieren, ganz besonders Richard Neville, 16. Earl of Warwick (James Frain) und angeblich bester Freund von Edward, dem neuen König. Doch er verfolgt auch seinen ganz eigenen Plan und möchte selbst möglichst weit aufsteigen. Da kommt es ihm ganz ungelegen, dass sich Edward weigert, sich mit einer französischen Prinzessin zu verheiraten, einer Frau, die Richard lange bearbeitet hat, damit sein Plan aufgeht.

Es ist eine interessante Story mir viel Intrige und Liebe. Teilweise gerät die Story etwas zu kitschig und manchmal wollen die Schauspieler wohl zu sehr zeigen, dass gerade eine Intrige läuft. Allerdings bleibt die Serie trotzdem sehr kurzweilig und bietet einige geschichtliche Details, wenngleich die Serie mehr auf geschichtlichen Hintergründen basiert, als sie korrekt und tiefgehend darzustellen. Jedoch basiert die Serie selbst bereits auf Fiktion, nämlich der dreiteiligen Romanreihe von Philippa Gregory mit ihren Büchern Die Königin der weißen Rose, Der Thron der roten Königin und Dornenschwestern. Wie üblich weicht der Film etwas von der Buchreihe ab, aber durch das andere Genre müssen gewisse Szenen einfach abgeändert werden.

The White Queen - Staffel 1, wichtige Damen

The White Queen – Staffel 1, wichtige Damen, Rechte bei Twentieth Century Fox

Interessant ist die Tatsache dass es 2 englischsprachige Originale gibt, die vom US-amerikanischen Fernsehsender Starz, in der die Geschichte mehr erklärt wird und es weitergehende Sexszenen gibt und die Version von BBC One aus England.

Das Bild ist für eine TV-Serie ganz gut im Format 16:9-1.77:1. Ton gibt es in Deutsch, Englisch und Französisch in Dolby Digital 5.1. Untertitel sind in Deutsch und Französisch verfügbar. Die Staffel besteht aus 4 DVDs und einer Gesamtspieldauer von 540 Minuten.

The White Queen – Staffel 1 von Twentieth Century Fox ist ab 22. Jänner 2015 mit FSK16 als DVD verfügbar. Wir haben die DVD auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.

Bewertung

PositivesNegatives

  • interessante geschichtliche Details
  • spannende, unterhaltsame Story
  • Intrigen, Liebschaften und Kampf
  • schöne Kostüme und Kulissen

  • nur geschichtliche Anlehnung, könnte genauer sein
  • manchmal etwas viel Herzschmerz
  • Schauspieler sind okay, aber nicht immer überzeugend

Rating
74%

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Filme, TV Serien

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.