The Shapeshifting Detective

| 28. Dezember 2018 | 0 Comments

Mein Name ist Sam und Chief Dupont bittet mich, dass ich versuche den Mord an Dorota Shaw, einer Cellistin zu untersuchen. Dazu bringt er mich im Guesthouse in August unter. Dort sind auch die Hauptverdächtigen des Chiefs, die Tarot-Leger. Doch auch ich habe ein düsteres Geheimnis, das mir jedoch hilft, damit die Leute mir mehr erzählen als sie es einem Ermittler erzählen würden. Wir haben es gespielt.

The Shapeshifting Detective - Cover

The Shapeshifting Detective – Cover, Rechte bei Wales Interactive

The Shapeshifting Detective ist ein übernatürliches, mysteriöses Full Motion Video Game, in dem es darum geht, dass der Spieler versucht den Mord an einer jungen, hübschen Cellistin aufzuklären. Dazu spielt man aber nicht nur als Detektiv und untersucht den Mord, sondern man kann sich in beliebige Figuren verwandeln und so mehr über die Beziehungen der Leute untereinander herausbekommen. Vielleicht gelingt es einem sogar das eine oder andere Geheimnis zu erfahren.

Dorota Shaw ist tot, doch sie wird nicht das einzige Opfer bleiben, zumindest ist es öfter der Fall, dass bei so mysteriösen Morden die Zahl 3 eine wichtige Rolle spielt. Die Hauptverdächtigen sind, zumindest am Anfang drei Tarot-Leser mit der unheimlichen Fähigkeit einen Mord vorherzusagen. Vielleicht können sie das, weil sie ihn selbst begehen? Nun, diese Aufgabe gilt es als Shapeshifting Detective zu lösen.

Der Krimi ist recht gut gemacht und mehrere Personen hätten ein Motiv die hübsche Dorota zu töten. Gegen Spielende kristallisieren sich 3 mögliche Mörder heraus, wobei zu Beginn einer von 3 möglichen Charakteren zufällig zum Mörder wird. Das soll den Wiederspielwert erhöhen, doch teilweise gibt es ein bisschen zu wenig Information darüber, wer der letzten paar Möglichkeiten der Täter ist. Ich konnte mich nur schwer zwischen 2 Personen entscheiden. Gerade gegen Schluss hätte ich gerne noch einmal die Möglichkeit gehabt mir verschiedenen Personen zu sprechen, aber mir blieb dann nichts anderes übrig als den Namen des Mörders zu nennen, wobei mein Shapeshifiting Detective den Fall gleich beim ersten Mal lösen konnte.

Je nachdem, welche Antwortmöglichkeit man auswählt, läuft die Geschichte in unterschiedlichen Bahnen und eröffnet andere Erfolgsmöglichkeiten. Es gibt auch immer wieder die Möglichkeit zu schweigen und nichts zu sagen, was teilweise eine wirklich sinnvolle Möglichkeit ist. Größtenteils versucht man aber möglichst alle Fragen, die auftauchen zu stellen, um diese beantwortet zu bekommen. Und auch erst wenn man die meisten von ihnen durch ist, kann man ins nächste Kapitel springen. Das ist ein bisschen der Schwachpunkt am Game. Es könnten ruhig mehr Fragen während des Ermittelns wegfallen, oder bei gewissen Fragen neue Möglichkeiten dazukommen. Mir lief das Game ein bisschen zu linear ab.

Die Grafik ist gut und man sieht gefilmte Schauspieler, wobei sich einiges Szenen immer und immer wieder wiederholen, z.B. wie sich Bronwyn durch die Haare fährt. Auch, dass man oft leere Zimmer ansteuert ist ein bisschen mühsam. Das wäre es besser diese Personen tauchen gar nicht in der Auswahlmöglichkeit, um sie aufzusuchen, auf. Allerdings kann man durch den Einsatz von Schauspielern die Emotionen besser sehen und jede Figur hat ihren gewissen Charakter, sieht komplett unterschiedlich aus und könnte der Mörder sein. Die Szenerie ist recht finster, doch die Story spielt immerhin auch in den Abendstunden bzw. in der Nacht. Das stört aber nicht, denn man muss nichts in den Bildern entdecken, sondern den Fall einfach nur über die Gespräche zu lösen versuchen.

Im Hintergrund kann man einen seltsamen Radiosender hören, oder man stellt ihn aus. Soweit ich es mitbekommen habe, stört es nicht, wenn das Radio nicht läuft. Mich hat das dauernde Geplapper im Hintergrund etwas genervt. Gut finde ich hingegen, dass man auch Scheitern kann. Und gerade das Ende bietet durchaus Spannung, nämlich als man schließlich wieder ins Guesthouse geschickt wird, um zu sehen, ob man nun umgebracht wird, oder ob man den Mörder entlarven konnte. Wobei ich mir die Frage stelle, ob nicht eigentlich mein Shapeshiftig Detective der Mörder bzw. ein Mörder ist.

Das Spiel verfügt über mehr als 1.600 Full-HD-Videoreaktionen, eine einfache Frage-Schnittstelle mit der Möglichkeit gewisse Fragen nicht zu beantworten und einem zufällig ausgewählten Mörder zu Beginn des Spiels. Entwickelt wurde das Game von den Herstellern von The Infectious Madness of Doctor Dekker, ebenfalls ein FMV-Game.

The Shapeshifting Detective ist ein interaktives Adventure, ein Full Motion Video Game, welches von D’Avekki Studios entwickelt und von Wales Interactive veröffentlicht wurde. D’Avekki Studios ist ein britisches Studio, welches schon einige Erfahrung mit verschiedenen Krimi Adventures hat. Wales Interactive ist ein britischer Independent Games Entwickler und Publisher, welcher 2011 gegründet wurde und der neben rund einem Dutzend Games vor allem für die Entwicklung und Veröffentlichung von Soul Axiom, dem schrägen Renngame Coffin Dodgers und dem FMV Game The Bunker bekannt geworden ist.

The Shapeshifting Detective von Wales Interactive haben wir auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet und das Game ist am 06. November 2018 für die PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch und für den PC auf Steam erschienen.
74 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein spannendes Krimi-Adventure mit Übernatürlichem
es macht Spaß den einzelnen Verdächtigen selbst Fragen zu stellen
die Darsteller sind sehr überzeugend in ihren Rollen
Möglichkeit Fragen zu löschen, also nicht zu sagen
relativ viele alternative Stränge
man kann auch Scheitern
Negatives
es gibt einfach zu wenig abwechslungsreiche Interaktion
manche Filmszenen wiederholen sich zu oft
Personen werden angezeigt, Zimmer ist dann leer
dem Game fehlt das gewisse Etwas
man arbeitet einfach fast alle Fragen ab

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.