The Last Guardian

| 10. Dezember 2016 | 0 Comments

Ich lege meinen Kopf in den Nacken und schaue die rissige Mauer dieser Ruine hinauf. Ein Schatten schiebt sich vor die Sonne, es ist ein riesiges Fabelwesen, dreimal so hoch wie ich selbst. Es ist ein Wesen, das einem Greif ähnelt, ein Wesen dass ich Freund nenne. Wir haben es gespielt.

PS4 Cover - The Last Guardian, Rechte bei Sony Interactive Entertainment

The Last Guardian, Rechte bei Sony Interactive Entertainment

The Last Guardian ist ein Game, bei dem die Grafik keinen so hohen Stellenwert einnehmen sollte, aber gerade die Bilder sind es, die eine Magie verbreiten sollen. Und es sind diese Bilder, die einen technisch sozusagen aus den Träumen zurückholen und auf den Boden der Realität zurückholen. Die Story selbst ist umso berührender. Sie erzählt von einem kleinen Jungen, der mit einem vermeintlichen Monster in einer Höhle eingeschlossen ist. Der Gamer muss im Verlauf des Games erkennen dass nur die Zusammenarbeit mit Trico ihn im Game voran bringt.

Aber Trico ist kein einfacher Sidekick, kein typischer Begleiter, sondern er hat seinen eigenen Willen und er zeichnet sich durch seine Neugierde aus. Das unterscheidet The Last Guardian durchaus von anderen Games, wo dem Gamer ein Sidekick zur Seite gestellt wird, in kaum einem Game hat dieser so sehr eine Persönlicheit wie Trico. Auch wenn das Game ab und an recht träge erscheint ist es ein kleines Meisterwerk.

The Last Guardian beginnt damit dass ein kleiner Junge einer riesigen, mysteriösen Kreatur namens Trico begegnet. Die beiden bauen eine tiefe, unzertrennliche Bindung auf, die es ihnen ermöglicht inmitten all der einstürzenden Ruinen und tödlichen Gefahren zu überleben. Das ungleiche Paar muss zusammenarbeiten und miteinander kommunizieren, um die gewaltigen Hindernisse zu überwinden und die Geheimnisse ihrer wunderschönen Fantasy-Welt aufzudecken und schließlich ihre berührende und emotional aufgeladene Reise zu überleben.

The Last Guardian ist grafisch, mit einem leichten Aquarelltouch, leider nicht mehr ganz so taufrisch. Stellenweise kann man erkennen dass dieses Game für die PS3 entwickelt wurde. Auch die Steuerung ist nicht immer ganz so einfach. Das Gameplay selbst ist nicht so kompliziert und wird auch gut erklärt. Leider bekommt man sie immer und immer wieder gezeigt. Man kann die Erklärungen, auch wenn man das Klettern, Springen, Rennen, etc. schon beherrscht, leider nicht ausblenden.

The Last Guardian bietet einen sehr gelungenen Sound, er wirkt streckenweise recht bombastisch und sehr orchestral. Schade ist dass man das Game nicht auch lokalisiert hat, gerade bei einem so einfühlsamen Thema wie Freundschaft, Vertrauen, Hoffnung ist eine fremde Sprache zu hören immer auch eine kleine Barriere, um noch tiefer in diese Story zu versinken.

The Last Guardian ist ein Action Adventure mit vielen Rätselelementen und wurde vom Team Ico von SIE Japan Studio und genDESIGN entwickelt. SIE Japan Studio ist ein Teil des Sony Konzerns und wurde 1993 in Tokyo gegründet. Sony Interactive Entertainment wurde 1993 von Sony gegründet und ist für PlayStation 4 zuständig.

The Last Guardian von Sony Interactive Entertainment ist ab 7. Dezember 2016 für die PlayStation 4 erhältlich. Wir haben das Game auf der PlayStation 4 mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW gestestet.
87 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine wunderbar berührende Story über Freundschaft
Sidekick selten zuvor so emotional und natürlich in seinem Verhalten
überzeugender Sound, trägt stark zur Atmosphäre bei
die Story wird spannend erzählt, steckt voller Emotionen
fordernde Rätsel sind nicht immer als solche erkennbar
Negatives
grafisch schwächelt das Game immer wieder
die Steuerung ist nicht frei von Tücke
deutsche Synchronisation wäre sehr angenehm gewesen

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Games, PS 4

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.