The Homesman

| 30. April 2015 | 0 Comments

The Homesman ist ein US-amerikanisches Westerndrama aus dem Jahr 2014, mit Tommy Lee Jones als Regisseur und als Darsteller des Halunken und Rauhbeins George Briggs, welcher gemeinsam mit Mary Bee Cuddy, gespielt von Hilary Swank, eine Gruppe geistig umnachteter Frauen nach Iowa bringt, wo ihnen Hilfe zuteil wird. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman des 1990 verstorbenen Glendon Swarthout.

Blu-ray Cover

The Homesman, Rechte bei Universum Film

The Homesman beginnt recht verstörend. Schreiende, weinende und verzweifelte Frauen wechseln sich ab, ein Zusammenhang, ein roter Faden ist sonst nicht ersichtlich. Der Film wird ruhiger, verlässt aber kaum seine depressive Grundstimmung. Nur in wenigen Szenen blitzt so etwas wie Witz oder die Zuneigung zwischen Cuddy und Briggs auf. Am Ende ist wieder alles verloren und Briggs greift erneut zum Whiskey, Cuddy ist vergessen. Unterstützt wird Tommy Lee Jones bei seiner vierten Arbeit als Regiesseur von nahmhaften Schauspielern wie Meryl Streep, Hailee Steinfeld, John Lithgow und James Spader. Gelungen ist ihm ein bewegender Film mit vielen eindringlichen Szenen und einer menschenleeren, einsamen Landschaft. Das größte Manko des Films, aber auch seine größte Stärke ist der desillusionierende Realismus des Wilden Westens, es gibt keinen Platz für Heroismus, keinen Platz für Zärtlichkeiten, nur die vergebliche Hoffnung auf ein gutes Ende.

The Homesman erzählt die Geschichte der gottesfürchtig Mary Bee Cuddy, welche allein in einer kleinen Grenzstadt in den endlosen Weiten des Wilden Westens lebt. Der Kampf gegen die unerbittliche Natur und die Einsamkeit ist für die Frauen der Pioniere hart. Als drei Farmersfrauen aus unterschiedlichen Gründen den Verstand verlieren, beauftragt die ärmliche Gemeinde Mary die drei Frauen zurück in die Zivilisation im Osten zu begleiten, wo sich eine Methodistengemeinde unter der Obhut von Altha Carter um sie kümmern kann. Gleich zu Beginn ihrer Reise trifft Mary auf den Outlaw Briggs, dem sie das Leben rettet und gegen Geld das Versprechen abnimmt, sie den kompletten Weg zu begleiten und zu schützen.

The Homesman wird im sauberen Bildformat 2,35:1 (16:9) präsentiert und überzeugt mit seiner Darstellung einer einsamen, endlos weiten Prärie. Der Ton ist sehr sauber und wird in DTS-HD 5.1 auf Deutsch und Englisch geboten. Unter den Extras finden sich neben Interviews mit Tommy Lee Jones und Hilary Swank auch zahlreiche Featurettes über die Geschichte der Romanvorlage, den Wilden Westen und was einen typischen Western ausmacht und inwiefern sich der vorliegenden Film darin unterscheidet.

The Homesman von Universum Film erscheint mit FSK 16 am 17. April 2015 auf DVD und Blu-ray. Die Blu-ray haben wir auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
68% von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives

die Landschaftsaufnahmen bringen die Einsamkeit näher
eine Vielzahl überzeugender Schauspieler
eine gelungene Literaturverfilmung
realistische Westernverfilmung

Negatives

der Beginn verwirrt den Zuseher
dem fehlt Film es an Höhepunkten
der mittlere Teil gerät zu langatmig

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.