The Blacklist – Staffel 4

| 9. Oktober 2017 | 0 Comments

Liz arbeitet weiterhin daran, das Geheimnis ihrer Kindheit zu lüften, auch wenn sie sich und ihre Familie in Gefahr bringt. Doch auch in der Task-Force geht es rund. Doch die größten Probleme scheint Reddington zu haben, denn er wird von den Menschen verraten, die ihm am nächsten stehen.

The Blacklist - Staffel 4 - Cover

The Blacklist – Staffel 4 – Cover, Rechte bei Sony Pictures

Liz (Megan Boone) versucht ihre Familie zu schützen, nachdem sie tief in der Vergangenheit gebohrt hat, doch dann wird sie entführt, doch nicht von irgendjemanden, sondern von jemanden, der behauptet ihr Vater zu sein, Alexander Kirk (Ulrich Thomson). Unterdessen ist Red (James Spader) außer sich, von dem Verrat ihm gegenüber und der Heimlichtuerei von Liz und Tom (Ryan Eggold), schließlich glaubt Red doch, er könne sie am besten beschützen. Jetzt ist Liz, die er für tot hielt weg und er macht sich auf die Suche nach ihr. Doch da er das alleine nicht schaffen kann, sucht er bei der Task Force Hilfe.

Unterdessen möchte Liz herausfinden was hinter Alexander Kirks Geschichte steckt und ob er tatsächlich ihr Vater ist. Viel Zeit hat sie nicht mehr, sollte er es sein, denn Kirk ist krank. Er scheint auf jeden Fall viel über sie zu wissen und wie sie aufgewachsen ist und er war wohl auch mit ihrer Mutter zusammen.

Doch das ist natürlich nicht alles. Auch in dieser Staffel jagt die Task Force mit Hilfe von Reddington Verbrecher. Allerdings scheint die Situation immer verzwickter zu werden und schließlich tauchen alte Leichen auf, Leichen, die Red gerne weiterhin verschwunden gewusst hätte. Außerdem gibt es Leichen, die zu beweisen scheinen, dass Red auch während seiner Zusammenarbeit mit der Task Force als Gangster aktiv war. Das wiederum bringt auch die Mitglieder der Task Force in Bedrängnis.

Auch die vierte Staffel von The Blacklist weiß zu überzeugen. Es geht spannend weiter und die Geschichte wird immer verzwickter. Teilweise treten die Verbrecher auf Reddingtons Liste in dieser Staffel in den Hintergrund, viel zu wichtig ist der rote Faden, die große Story, die sich über die letzten Staffeln aufgebaut hat. Außerdem ist die neue Storyline um das Auftauchen der Leichen und den Verrat an Red spannend und weist einige überraschende Wendungen auf. Es wird nie langweilig diese Serie anzusehen.

Die Staffel besteht aus 22 Folgen. Das Bild ist klar und scharf, im Bildseitenformat 16:9. Der Ton ist auf Detusch, Englisch und Spanisch in DTS-HD MA 5.1 vorhanden. Untertitel gibt es in diversen Sprachen, sowie in Englisch für Hörgeschädigte. Auf der Disk gibt es außerdem einige interessante Extras wie Gelöschte Szenen und Outtakes, sowie Features wie Red in einem dunkleren Licht und Kaplan: Das Ende einer Ära. Des Weiteren gibt es Folgen mit Kommentaren.

The Blacklist – Staffel 4 von Sony Pictures Home Entertainment ist mit FSK16 seit 17. August 2017 auf DVD und blu-ray verfübar. Wir haben die blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
86 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
spannende Hauptstory
Verrat an Reddington logischer Schritt
innere Konflikte spürbar und sehbar
gute Schauspieler, insbesondere James Spader
einige überraschende Wendungen
Negatives
Verbrecherjagd rückt weiter in den Hintergrund
Megan Boone liefert teilweise eine etwas schwache Vorstellung ab
Rätsel um Liz Vater könnte endlich richtig gelöst werden

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Filme, TopPost, TV Serien

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.