Swamp Thing # 4: Der Sämann

| 2. September 2014 | 0 Comments

Swamp Thing # 4: Der Sämann zeigt Alec wie wenig er vom Grün weiß und wie brutal die Welt ist, in der er ein Krieger sein soll. Auch die Motive des geheimnnisvollen Sämann werden dem Leser offenbart. Doch daraus wachsen Alec noch mehr Probleme, dabei kann er mit seiner Rolle noch immer nicht umgehen. Charles Soule gibt der Serie eine neue Richtung und bringt frische Ideen ein.

Comic Cover

Swamp Thing # 4: Der Sämann, Rechte bei Panini Comics

Swamp Thing # 4: Der Sämann zeigt wieder einen John Constantine von seiner besten Seite, aber auch einen sehr nachdenklichen Swamp Thing. Ein Übergang von einem Autor wie Scott Snyder zu einem aufstrebenden Autor wie Charles Soule ist immer ein gewisses Risiko. Wie wird der neue Autor mit der Story umgehen? Aber schon bei der ersten Geschichte ist zu merken, dass Charles Soule sich sehr mit dem Charakter von Swamp Thing vertraut macht. Die Ironie dass Swamp Thing ausgerechnet den Außerirdischen Superman nach menschlichen Gefühlen fragt ist eine gelungene Pointe. Der Höhepunkt des Comicbandes ist aber die zweiteilige Geschichte die John Constantine zurück zu Swamp Thing führt.

Swamp Thing # 4: Der Sämann (Swamp Thing 19-24, Swamp Thing Annual 2) erzählt von der Begegnung, oder viel mehr Konfrontation zwischen Swamp Thing und Superman durch die Machenschaften von Scarecrows. Doch schlimmer als Scarecrow ist sein Freund John Constantine. Außerdem bedroht der geheimnisvolle Seeder das Gleichgewicht der Natur. Um die Ordnung wiederherzustellen, muss Alec nicht nur John Constantine ausschalten, sondern auch das nächste Level als Champion des Grüns erreichen.

Swamp Thing wurde im Jahr 1971 von Autor Len Wein und Illustrator Bernie Wrightson als Wissenschaftler Alex Olsen für das Comicheft House of Secrets #92 erschaffen. Die Figur wurde kurze Zeit später überarbeitet und erschien als Alec Holland in seiner eigenen Serie Swamp Thing im Oktober 1972.

Swamp Thing # 4: Der Sämann wurde von Charles Soule geschrieben und von einem halben Dutzend Zeichner umgesetzt, darunter herausragend war David Lapham. Der US-amerikanische Autor Charles Soule lebt mit seiner Frau in New York und hatte großen Erfolg mit der DC Comics Serie Red Lanterns. Der US-amerikanische Comickünstler David Lapham hatte seinen eigenen Comicverlag El Capitan Books gegründet, bevor er zu DC Comics kam und für seine Arbeiten an Detective Comics und Spectre bekannt wurde. Alberto Ponticelli begann seine Arbeiten als Comickünstler bei Dark Horse Comics, später hat er für Image Comics und Marvel Comics gearbeitet. Zu seinen bekanntesten Arbeiten zählen neben Dial H auch die Serie Superagent Frankenstein und die Unknown Soldier Serie von Vertigo, welche von Joshua Dysart geschrieben wird.

Swamp Thing # 4: Der Sämann ist die deutschsprachige Ausgabe der gleichnamigen US – Serie und wird von Panini Comics in deutscher Übersetzung ab 17. Juni 2014 herausgebracht.

Bewertung

PositivesNegatives

  • gelungene Übergabe an Charles Soule
  • das Parlament des Grüns wird detaillierter in die Serie eingefügt
  • gelungene John Constantine Story

  • zu unterschiedliche Zeichenstile
  • Die Gestalt des Sämanns wird verheizt

Rating
72%

Tags: , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.