Superman Sonderband #6: Imperius Lex

| 10. Dezember 2018 | 0 Comments

Superman Sonderband #6: Imperius Lex von James Bonny, Peter Tomasi und Patrick Gleason enthält das spannende Abenteuer Imperius Lex, das dem Comicsammelband seinen Namen gab. Inmitten des Chaos auf Apokolips, durch den Tod von Darkseid, entführen der Prophet und seine Anhänger ihren neuen Gott – Lex Luthor.

Superman Sonderband #6: Imperius Lex, Rechte bei Panini Comics

Superman Sonderband #6: Imperius Lex, Rechte bei Panini Comics

Superman Sonderband #6: Imperius Lex bietet eine nette Geschichte mit Deathstroke, aber äußerst spannend fand ich Imperius Lex mit einem durchaus überraschenden Finale. Bei Lex stellt sich für mich noch immer die Frage, was ist sein Plan? Aber die Enttäuschung über das ewige Misstrauen ist gut nachvollziehbar und allgegenwärtig. Wird ihn seine Enttäuschung doch wieder auf den Pfad des Superschurken führen? Und wollen wir überhaupt ein DC Comics Universum ohne einen bösen Lex Luthor? Dennoch vermisste ich einige Apokolipser in dem Comic, denn abgesehen von Exilanten auf der Erde, war das Ringen um die Macht fast eine Spur zu harmlos. Gefallen hat mir, dass die harte, unabhängige Seite von Lois Lane-Kent betont wird. Kein Wunder, dass sie die Ehefrau von Superman ist.

Superman Sonderband #6: Imperius Lex (Superman #31-#36) erzählt davon, dass Lois Lane hinter einem neuen Knüller und dem Killer Deathstroke her ist, doch sie ist selbst längst ins Visier des gefährlichen Söldners geraten. Außerdem stellt sich die Frage wer Apokolips neuer Herrscher wird. Wenn es nach dem Volk des Götterplaneten geht, soll ausgerechnet Lex Luthor ihr neuer Anführer werden. Doch darf Superman seinem einstigen Erzfeind so viel Macht und Einfluss überlassen? Der Comicsammelband wurde von James Bonny, Peter Tomasi, Patrick Gleason geschrieben und von Doug Mahnke, Travis Moore, Stephen Segovia, Art Thibert, Ed Benes, Jack Herbert, sowie Tyler Kirkham gezeichnet.

Lex Luthor zählt zu den klügsten Menschen der Erde und wurde von Jerry Siegel und Joe Shuster als Erzfeind von Superman erschaffen. Lex Luthor hatte seinen ersten Auftritt in Action Comics #23 vom April 1940 und ist seitdem aus dem DC Comics Universum nicht mehr wegzudenken. Regelmäßig findet er sich bei den Top Ten oder Top Hundred Listen von Bösewichtern und Erzschurken auf den vorderen Plätzen. In DC Rebirth ist er, anders als bisher, nicht der typische Schurke, sondern inszeniert sich als Held von Metropolis, auch wenn er immer noch arrogant und überheblich ist. Die Frage ist, ob es nur eine Inszenierung ist, oder ob Lex Luthor einen echten Sinneswandel durchgemacht hat.

Superman Sonderband #6: Imperius Lex wird vor allem im letzten Drittel durch eine Vielzahl von Zeichnern geprägt, wobei nicht alle Zeichner überzeugen. Allerdings passt das durchaus zum abscheulichen Chaos, das auf Apokolips vorherrscht. Zeichnerisch kann vor allem Tyler Kirkham überzeugen. Seine Zeichnungen stecken voller Details und setzen vor allem Superman immer wieder gut in Szene. Das Comic bietet auch sehr dynamische Kampfszenen.

Der US-amerikanische Comicautor James Bonny begann seine Karriere als Autor der Comicserie Tomb Raider. Vor Deathstroke hat er für DC Comics, unter anderem für die Serie The Savage Hawkman geschrieben. Mittlerweile schreibt er für die Superman Serie von DC Comics und hat auch eine Deathstroke Story. Der US-amerikanische Comickünstler Tyler Kirkham begann seine Karriere bei Top Cow und hat für DC Comics unter anderem an Green Lantern, Action Comics und Teen Titans gearbeitet. Zuletzt hat er an dem Mini Event Worlds End mitgearbeitet. Aber auch für Marvel Comics und andere namhafte amerikanische Comicverlage hat er gearbeitet. Er ist vor allem für seinen dynamischen Stil und seine Heldenposen bekannt.

Superman Sonderband #6: Imperius Lex beinhaltet die deutschsprachigen Ausgaben der US-Serie Superman von DC Comics und sie werden von Panini Comics in deutscher Übersetzung herausgebracht. Der Comicsammelband ist am 04. September 2018 erschienen.
82 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine spannende Geschichte um den Thron von Apokolips
Lex Luthors Entwicklung bleibt sehr interessant
Deathstroke wagt ein Spielchen mit Superman
das Chaos auf Apokolips gefiel mir durchaus
Negatives
das Ringen um die Macht auf Apokolips fast zu zivilisiert
es fehlt ein wenig an zeichnerischer Kontinuität
die Geschichte um Deathstroke ist zu lang

Tags: , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen. Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, .... Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.