Superman: Männer aus Stahl

| 3. November 2017 | 0 Comments

Superman: Männer aus Stahl ist eine mehrteilige Geschichte von Dan Jurgens, die bei DC Comics erschienen ist und jetzt bei Panini Comics im Zuge der monatlichen Superman Serie aufgelegt wurde. Dan Jurgens erzählt dabei die Geschichte, dass Außerirdische Lex Luthor hinrichten wollen, da sie in ihm den Erben von Darkseid sehen und den Zerstörer von Welten, wie der Erde.

Superman #5, Rechte bei Panini Comics

Superman #5, Rechte bei Panini Comics

Superman: Männer aus Stahl stellt das Verhältnis zwischen Superman und Lex Luthor auf eine neue Ebene. Lex Luthor hat sich während DC Rebirth durchaus als Beschützer von Metropolis gezeigt. Natürlich ist nicht nur Superman misstrauisch, aber es kann sein, dass ihn die Zeit auf Apokolips während The New 52 wirklich geläutert hat. Oder ist er doch nur noch verschlagener geworden? Ironischerweise misstraut Lex Luthor ebenfalls dem neuen Superman, den er für einen Verräter hält und einen Konkurrenten.

Superman: Männer aus Stahl beginnt eigentlich erst nach der Geschichte „Lois Lane, Back at the Planet“ aus Superman #5, wobei die beiden Jäger von Lex Luthor, die Außerirdischen L´Call und Zade bereits am Ende in den letzten Panels dieser Geschichte auftauchen. Danach nimmt die Story in Superman 6 ziemlich Fahrt auf und führt über die Erde hinaus in die Galaxis. Superman bricht auf, obwohl er Lex Luthor misstraut und plant dessen Rettung, aber werden ihn L´Call  und Zade von der Schuld Lex Luthors, auch wenn sie sich erst in der Zukunft ereignen wird, überzeugen können?

Superman #6, Rechte bei Panini Comics

Superman #6, Rechte bei Panini Comics

Generell stellt sich die zentrale Frage, ob jemand Schuld auf sich lädt, für Taten, die er erst in seiner Zukunft begehen wird? Wie sehr ist die Zukunft eines jeden einzelnen festgelegt und kann man von einem Ereignis, das feststeht, noch zurückweichen oder ist die Zukunft schon entschieden? Und kann man sich wirklich so tiefgreifend ändern, dass man sich vom Bösen zum Guten wandelt? Oder wurde dieser Weg schon vor langer Zeit festgelegt?

Superman #5 (Action Comics #965-#966): Superwoman trifft Superwoman! Als sich die Frau des stählernen Helden im Daily Planet als die Lois Lane ausgibt, die dort alle kennen, stößt sie auf erstaunlich wenig Widerstand, doch dann taucht eine mysteriöse Frau im Superman-Kostüm auf. Das Comic wurde von Dan Jurgens geschrieben und von Art Thibert, sowie Stephen Segovia gezeichnet.

Superman #6 (Action Comics #967-#968): Das neue Superman-Epos Männer aus Stahl beginnt! Als zwei mysteriöse Außerirdische den Daily Planet attackieren, sind Superman und Lex Luthor gezwungen zusammenzuarbeiten. Doch dann erkennt Superman die Absichten der Angreifer und er zweifelt daran, ob er sie überhaupt aufhalten soll. Das Comic wurde von Dan Jurgens geschrieben und von Tyler Kirkham gezeichnet.

Superman #7, Rechte bei Panini Comics

Superman #7, Rechte bei Panini Comics

Superman #7 (Action Comics #969-#970): Die Männer aus Stahl Superman und Lex Luthor müssen sich der außerirdischen Gerichtsbarkeit der Gottschlächter stellen. Das Urteil für Lex Luthor soll sein Tod sein. Wird Superman seinem größten Widersacher helfen, oder ihm dem Untergang preisgeben? Das Comic wurde von Dan Jurgens geschrieben und von Patrick Zircher gezeichnet.

Superman #8 (Action Comics #971-#972): Das Urteil lautet: Tod für Lex Luthor! Und selbst wenn Superman zur Rettung seines Erzfeindes bereit wäre, was sollte er gegen Gottschlächter L´Call ausrichten, da doch eine rote Sonne dem Mann aus Stahl die Kräfte raubt? Das Finale der Saga-Männer aus Stahl wird Supermans Beziehung zu Lex Luthor für immer verändern. Das Comic wurde von Dan Jurgens geschrieben und von Art Thibert sowie Stephen Segovia gezeichnet.

Superman #8, Rechte bei Panini Comics

Superman #8, Rechte bei Panini Comics

Lex Luthor zählt zu den klügsten Menschen der Erde und wurde von Jerry Siegel und Joe Shuster als Erzfeind von Superman erschaffen. Lex Luthor hat seinen ersten Auftritt in Action Comics #23 vom April 1940 und ist seitdem aus dem DC Comics Universum nicht mehr wegzudenken. Regelmäßig findet er sich bei den Top Ten oder Top Hundred Listen von Bösewichtern und Erzschurken auf den vorderen Plätzen. Er hat im Zuge der DC Comics Geschichte schon ein paar charakterliche Veränderungen durchgemacht. Auch in DC Rebirth ist er, anders als bisher, nicht der typische Schurke, sondern inszeniert sich als Held von Metropolis, auch wenn er immer noch arrogant und überheblich ist. Die Frage, welche alle Leser sich dabei stellen ist die, ob es nur eine Inszenierung ist, oder ob Lex Luthor einen echten Sinneswandel durchgemacht hat.

Superman: Männer aus Stahl wird von den verschiedenen Stammzeichnern der Reihe Action Comics geprägt, darunter Patrick Zircher, welcher seine Version des außerirdischen Planeten von L´Call und Zade als ziemliche Einöde darstellt. Ihm gelingt es aber die Emotion in den Gesichtern der verschiedenen Figuren abzubilden und vor allem Lex Luthor schaut grimmig drein, während er mit seinem Schicksal hadert.

Der US-amerikanische Comiczeichner Dan Jurgens, auch bekannt als „der Mann, der Superman getötet hat“, hat einst nicht nur die Hintergrundgeschichte von Superman aufgefrischt, sondern er hat auch für den großen DC Comics Relaunch The New 52 umfassende Änderungen bei Green Arrow umgesetzt. Zuletzt war er bei dem großen DC Comics Megaevent Futures End einer der beteiligten Stammautoren und bei DC Rebirth hat er die Serie Action Comics übernommen.

Der US-amerikanische Comiczeichner Patrick Zircher begann in den 1980ern als Zeichner für verschiedene Rollenspielsysteme, danach wechselte er zu den großen Comicverlagen, zeichnete aber auch immer wieder für Independent Comics. Eine seiner bekanntesten Arbeiten war für die DC Comics Serie Futures End oder auch seine Arbeiten für Green Arrow.

Männer aus Stahl sind die deutschsprachigen Ausgaben der US-Serie Action Comics von DC Comics und werden von Panini Comics in deutscher Übersetzung herausgebracht. Die Comichefte sind am 22. August 2017 (Superman #5), 26.September 2017 (Superman #6), 24. Oktober 2017 (Superman #7) und 21. November 2017 (Superman #8) erschienen.
80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Dan Jurgens gelingt es wieder Superman neu zu definieren
Lex Luthor wird mit einer neuen Seite definiert
spannende Frage: hat sich Lex wirklich gewandelt?
die Zeichnungen sind mit klarem Strich
Negatives
L´Calls Schicksal wird ein wenig überdramatisiert
im ersten Teil von Heft 7 gibt es viele Längen

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Comics

avatar

About the Author ()

Seit meinem ersten Mickey Mouse Heftchen bin ich den Comics verfallen.

Zu meinen Lieblingscomics zählen Graphic Novels wie Sin City, Watchman, Sandman, etc., aber auch franko-belgische Comics wie Percy Pickwick, Die blauen Boys oder Inspektor Canardo, sowie DC Comic Serien wie Batman, Flash, Green Arrow, Justice League, ….

Ich lese und schreibe über Comics, von den Abenteuern aus dem DC Universum bis hin zu Graphic Novels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.