Steep – Road to the Olympics

| 26. Dezember 2017 | 0 Comments

Ich höre das typische Piepsen am Start. Jetzt weiß ich es geht gleich los. Eine interessante Abfahrt steht mir bevor und es geht um olympisches Gold. Also los. Die ersten Kurven erwische ich ohne Probleme. Mein Sprung geht weit, fast zu weit. Mit knapper Not erwische ich noch das nächste Tor, doch die starke Kurve hat Zeit gekostet. Wird sich die goldene Medaille ausgehen?

Steep - Road to the Olympics - Cover

Steep – Road to the Olympics – Cover, Rechte bei Ubisoft

Steep – Road to the Olympics ist eine Erweiterung zum Wintergame Steep von Ubisoft. Man braucht das Grundspiel, um dieses Special spielen zu können. Dafür geht es dann nach Pyeongchang in Südkorea, wo im Februar die XXIII. Olympischen Winterspiele stattfinden. Mit diesem Game kann man sich auch selbst an einigen der dort stattfindenden Sportarten probieren, so an Big Air, Parallel Slalom, Ski und Snowboard Cross, Halfpipe, sowie Slopestyle und Ski Alpin mit Abfahrt, Super-G, Riesenslalom und Slalom. Etwas schade ist, dass nicht auch der Skisprung dabei ist, der thematisch ja auch noch ganz gut dazugepasst hätte.

Mit der Erweiterung Steep Road to the Olympcis lässt sich außerdem auch die einzigartige Bergwelt Japans erkunden, sowie natürlich die Berge von Pyeongchang. Das Spiel ist ein lizenziertes Produkt der Olympischen Winterspiele 2018 PyeongChang.

Besonders cool ist, dass man den neuen olympischen Big Air Bewerb ausprobieren kann. Wie auch in der Realität hat man hier 3 Versuche, um möglichst viele Punkte zu erreichen. Es ist aber ratsam, zunächst im freien Modus zunächst einmal ein paar Tricks auszuprobieren, um bei den olympischen Winterspielen eine Chance zu haben. Besonders heikel ist hier die Landung. Auf die sollte man nicht vergessen.

Die Ski Alpin Strecken sind alle perfekt präpariert und man sieht und spürt den Wind, der einem bei den schnellen Disziplinen um die Ohren weht. Definitiv die anspruchsvollste Disziplin ist hier der Slalom. Den kann man im freien Modus auch schwer trainieren und es bedarf an Geduld, um sich mit der Steuerung anzufreunden und all die Tore richtig zu passieren. Bei unserem Test habe ich schon gewitzelt, dass ich am nächsten Tag einen Muskelkater in der linken Hand bekommen werde, da die vielen Kurven doch eine recht ungewohnte Bewegung für die Hand sind. Aber die 4 unterschiedlichen Bewerbe machen durchaus Spaß. Nett, wenngleich auch ein wenig unrealistisch ist, dass man auch außerhalb der Strecke gut fahren kann. Es macht also nichts, wenn man mal etwas außerhalb der Strecke fährt.

Ein wenig seltsam ist die Platzierung beim Parallelslalom. Da man hier nur gegen einen Gegner fährt wird man hier schlechtestenfalls Zweite und bekommt die Silbermedaille. Dieser Bewerb ist durchaus gut für die Motivation und auch, um in das Game hereinzukommen. Die Kurven sind einfacher als bei den Ski Alpin Strecken und die zu fahrende Piste ist kürzer.

Bei den Bewerben, die mit Ski und Snowboard fahrbar sind, ist es durchaus interessant zu sehen, ob man mit den Ski oder mit dem Board besser ist. Dabei fand ich die Halfpipe wirklich cool, den Cross-Wettbewerb recht witzig und den Slopestyle herausfordernd. Alleine dass man innerhalb von wenig Zeit überlegen muss, welche Rails oder Kicker man wählt, stellt einen manches Mal vor eine Herausforderung. Da kommt es schon mal vor, dass man in der Mitte landet und Punktemöglichkeiten verpasst. Auch beim Slopestyle ist ein voriges Üben durchaus angeraten.

Im Director-Modus lassen sich Videos und Bilder, sowie neue Herausforderungen erstellen, die dann im Spiel und in die sozialen Netzwerke gesendet werden können.

Steep ist ein Open World Extrem Sports Game, welches von Ubisoft Annecy für Ubisoft entwickelt wurde. Steep – Road to the Olympics ist eine Erweiterung für dieses Game. Ubisoft, der 1986 gegründete französische Gamesentwickler und Publisher, zählt nicht nur zu den größten seiner Branche, sondern fällt auch immer wieder durch seine Innovationen auf. Zu den bekanntesten von Ubisoft entwickelten und veröffentlichten Gamesreihen zählen die Games zu Rayman, Assassin’s Creed, die Anno Reihe, Rainbow Six, Ghost Recon, Splinter Cell und viele weitere.

Steep – Road to the Olympics von Ubisoft ist ab 05. Dezember 2017 für Windows PC, Xbox One und PlayStation 4 erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
87 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
herausfordernde Möglichkeit daheim olympische Winterspiele zu spielen
Sound vertieft die Atmosphäre des Games ungemein
sogar Landeshymnen bei Siegerehrung
Grafik gut gelungen, z.B. Schnee, Licht, etc.
coole Wettbewerbe, tolles Panorama
Negatives
Steuerung zum Teil sehr gewöhnungsbedürftig und erfordert Übung
relativ wenige unterschiedliche Strecken
Kommentare sind teilweise etwas nervig

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.