Starfinder Alien-Archiv

| 9. Juni 2018 | 0 Comments

Starfinder Alien-Archiv ist eine Sammlung von verschiedenen Monstern für das Science Fantasy Rollenspielsystem Starfinder. Darin gibt es um verschiedene Wesen, die den Helden auf ihren Reisen durch die Weiten des Weltraums und auf den Paktwelten begegnen können. Vom Aionengardist bis zum Wrikrichie gibt es viele unterschiedliche Monster, darunter fast zwei Dutzend Monster welche Volksmerkmale für Spielercharaktere beinhalten.

Starfinder Alien-Archiv, Rechte bei Ulisses Spiele

Starfinder Alien-Archiv, Rechte bei Ulisses Spiele

Starfinder Alien-Archiv bietet eine recht gute Mischung an verschiedenen exotischen Kreaturen. An sich vermisse ich ein wenig das fehlende regeltechnische Design im Bezug auf Science Fiction, aber optionisch und fluffmäßig sind die vorgestellten Monster recht spacig. Und man kann auch seine Pathfinder Monsterbücher heranziehen, um noch mehr Monster einzubauen, aber da wären ein paar spacige Schablonen wie Weltraumpirat oder ähnliches nett gewesen, um diese Monster ein wenig umbauen zu können. Trotz aller Kritikpunkte und Wünsche ist das Alien-Archiv aber ein gutes und abwechslungsreiches Monsterhandbuch geworden.

Das Starfinder Alien-Archiv bietet über 80 bizarre Lebensformen und recht viele sind auch für Spielercharaktere spielbar, allen voran der Weltraum-Goblin, welche eine schräge, witzige Version eines Goblins von Pathfinder darstellt. Wer schon einmal ein fliegendes Hirn spielen wollte, findet hier aber auch seine Möglichkeit dafür. Das Handbuch regt außerdem dazu an, ein buntes Feuerwerk an unterschiedlichen Nichtspielercharakteren zu erschaffen. Geprägt durch Star Trek und Star Wars ist ein hervorstechendes Merkmal von Science Fiction für mich schließlich, dass es eine bunte Vielfalt an unterschiedlichen Völkern gibt.

Zu den beliebtesten Monstern, welche spielbar sind, zählt der niedliche kleiner Humanoide Skittermander, eine Art plüschige, humanoide Tribbles-Version, die einfach die Herzen unser Spielerinnen erobert haben. Aber auch die anderen spielbaren Völker sind von Interesse, da spielt natürlich die Exotik und dass sie neu sind eine wichtige Rolle. Zusätzlich lassen einige Monster auch das Herz von Powergamern hoch schlagen. Es ist also für wirklich jeden etwas dabei, wenn man sich nicht nur auf die im Grundregelwerk angegebenen Rassen beschränken möchte. Was mich verwundert ist, dass es keine tabellenartige Übersicht gibt über die Monster nach Kreaturenart. Das ist zwar nicht wirklich wichtig, aber für mich als Spielleiter war es immer eine gute Informationsquelle und ein nettes Auswahlkriterium.

Es gibt auch ein bis zwei Dutzend Schablonen im Alien-Archiv, wobei die Hälfte davon speziell für bestimmte Monster sind und die andere Hälfte eher universelle Schablonen. Aber für mich sind es fast zu sehr klassische Fantasy Schablonen wie Astrale, Elementare, Infernalische, …. Schablonen. Ich hätte gern Mutanten-, Psionische-, Vakuum-, … Schablonen gehabt, eben welche mehr Science Fiction Touch besitzen.

Eine gute Idee sind die kleinen Symbole für die Monster, welche die verschiedenen Rollen markieren. Es gibt die klassische Kampfrolle, wo das Monster sich am besten für den körperlichen Kampf eignet, die Fertigkeitsrolle, für Monster welche besonders effektiv mit ihren Fertigkeiten sind und die Zauberrolle, deren Monster am besten sind, wenn sie ihre Zauber und zauberähnlichen Fähigkeiten einsetzen können.

Das Starfinder Alien-Archiv legt den Schwerpunkt auf den Herausforderungsgrad 1 bis 3 sowie 5 bis 7. Generell wird es ab Herausforderungsgrad 10 recht dünn. Da findet man bis zu HG 20 nur mehr 1 bis 3 verschiedene Monster. Andererseits finde ich das aber eine durchaus gute Verteilung, denn oft spielt man ohnehin nicht ganz so hohe Charaktere. Auch bei unseren Abenteuern sind unsere Helden noch niedrigstufig.

Es finden sich übrigens auch 3 Raumschiffe im Alienarchiv. Da wäre ein halbes Dutzend unterschiedlicher Raumschiffe schon nett gewesen, immerhin ist der Raumschiffkampf ein recht wichtiger Bestandteil von Starfinder. Es gibt außerdem die Starfinder Alien-Archiv-Aufstellersammlung, wo sich alle Monster aus dem Starfinder Alienarchiv zum Teil in vierfacher Ausfertigung mit kleiner Farbmarkierung, befinden. Als pdf sollte man es auf dickeren Papier ausdrucken und muss ein bisschen rumfriemeln, dass sie in kleine Basen passen.

Das Starfinder Alien-Archiv für das Science Fantasy Rollenspielsystem Starfinder von Paizo wird in deutscher Übersetzung von Ulisses Spiele im März 2018 als gebundene Ausgabe und als pdf herausgebracht.
78 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
ein durchaus spaciger Mix verschiedener Monster
viele für Spieler spielbare Völker sind enthalten
man kann Nichtspielercharaktere sehr exotisch ausstatten
die Kreaturerschaffung wird gut präsentiert
Negatives
es fehlen mir Science Fiction Schablonen
3 Raumschiffe sind doch recht wenig
kleine Details machen das Archiv ein wenig unrund

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.