Star Wars™: X-Wing

| 22. April 2013 | 0 Comments

In X-Wing treten zwei Spieler gegeneinander an um ihr Geschick im taktischen Raumschiffkampf unter Beweis zu stellen. Mit Hilfe der mächtige X-Wing der Rebellen versus der beweglichen imperialen TIE-Fighter kann man sich wie Luke Skywalker und Darth Vader fühlen. Wir haben es gespielt.

X-Wing Schlacht

Star Wars™: X-Wing, Rechte beim Verlag

X-Wing begeistert nicht nur Star Wars Fans, denn obwohl das Spiel hochtaktisch ist, sind die Runden schnell abgewickelt, sodass man, wenn man die Regeln verstanden hat, auch schnell zwischendurch mal eine Runde spielen kann. Der Maßstab der Modelle ist perfekt, nicht zu groß und nicht zu klein, man merkt an der gesamten Produktion, hier wurde nicht nur mit viel Liebe gearbeitet sondern man hat vieles ausprobiert, vieles ausgetestet um das Optimum zu bekommen. Als kleiner Flairtipp, am besten die Filmmusik während des spielens einlegen. Am besten gefällt mir, dass die Regeln einfach und schnell verständlich sind, aber dass es trotzdem ein taktisches und spannendes Spiel ist, welches sich schnell und flüssig spielt. Interessant fand ich persönlich, dass man sich scheinbar bei den Raumschiffmodellen auf die „klassische“ Reihe der Star Wars Filme IV – VI konzentriert hat. X-Wing ist wirklich ein sehr elegantes DogFight Game. So wurden im ersten Weltkrieg die Luftkampfduelle der Flugzeuge bezeichnet. Das Spiel ist nicht nur für Star Wars Fans interessant, sondern für alle, die schnelle, taktische Spiele mögen, da es eines der besten Games dieses Genres ist.

Spannend ist, dass man seine Jägerstaffel erweitern kann. Hierzu wurden verschiedene Tie Modelle und bekannte Rebellen Raumschiffe wie der A-Wing, Y-Wing und natürlich der Millenium Falke angekündigt.

X-Wing wurde von Fantasy Flight Games als Teil ihrer Star Wars Lizenz entwickelt. Die Modelle sind allsamt sehr detailreich und handbemalt in hoher Qualität. Auch wenn die Modelle aufgrund ihres Detailgrad einige empfindliche Teile haben, man sie daher auch vorsichtig behandeln sollte, sind sie durchaus auch nach mehrmaligen spielen noch stabil. Der hohe Detailgrad und die verschiedenen gestalteten Marker sorgen für das richtige Star Wars Flair. Als Spielfläche eignet sich jeder Tisch, im Idealfall mit 90 x 90 cm Spielfläche. Ganze bequem liegen auch völlig umkomplizierte Einsteigerregeln bei, mit denen man binnen 5 Minuten loslegen und spielen kann.

Die beiden Spieler legen mit ihren Manöverräder die Manöver ihrer Raumschiffe fest, danach werden diese offen abgehandelt und jeder kann verschiedene Aktionen durchführen, um den Gegener besser zu treffen oder das eigene Ausweichen vor feindlichen Beschüssen zu erleichtern. Anschließend kommt es zur Kampfphase in der man, je nach Möglichkeit der Entfernung und des Feuerwinkels, die Gegner aufs Korn nimmt. Mit Angriffswürfen wird Schaden verursacht, mit Verteidigungswürfel versucht man diesem auszuweichen. Mit Karten wird der Schaden festgehalten. Im schlimmsten Fall erleidet man sogar kritische Treffer, welche weitere Nachteile mit sich bringen. Wenn ein Schiff zu viel Schaden einstecken musste, wird es zerstört. Wenn ein Spieler keine Raumjäger mehr hat, hat er verloren und das Spiel endet, ansonst geht es, wenn jeder Raumjäger Gelegenheit hatte zu feuern, in die nächste Runde.

Star Wars™: X-Wing vom Heidelberger Spieleverlag erscheint im September 2012 und wir haben bei unserem Test mit 2 Spielern inkl. dem Lesen der Anleitung ca. 20 Minuten für eine Partie gebraucht.

Bewertung

PositivesNegatives

  • sehr taktisches Game
  • schnell und spannend
  • taktisch komplex
  • detaillierte Miniaturen
  • Star Wars Flair
  • nicht nur für Star Wars Fans

  • nur 3 Raumschiffe im Grundspiel

Rating
91%

Tags: , , , , ,

Category: Spiele, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig.

Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.