Star Wars Battlefront II

| 15. November 2017 | 4 Comments

Ich folge den anderen Sturmtrupplern durch den Dschungel. Es gilt den von den Rebellen erbeuteten AT-ST aufzuhalten, bevor er unsere Basis erreicht. Plötzlich tauchen feindliche Rebellen vor mir auf, ich nehme sie unter Feuer und bevor sie es erwidern, baue ich einen Schild vor mir auf. Sie umrunden mich und setzen schweres Blasterfeuer ein. Mein Schild ist durchbrochen, ich muss zurückweichen, doch zum Glück bekomme ich Unterstützung. Wir haben es gespielt.

Star Wars Battlefront II, Rechte bei EA

Star Wars Battlefront II, Rechte bei EA

Star Wars Battlefront II macht einiges besser, als der recht gute erste Teil. Vor allem es gibt wieder eine Solo-Kampagne, welche diese Bezeichnung auch verdient und wenngleich sie so kurz wie erwartet ist, so ist sie doch wesentlich spannender als ich befürchtet habe. Es gibt auch einen Splitscreen-Modus, damit man gemütlich zu zweit zocken kann. Dafür gibt es kleinere Maps und nette, überschaubare Missionen.

Aber der Fokus liegt noch immer auf den großen Multiplayer-Schlachten mit bis zu 40 Spielern. Dazu gibt es 5 verschiedene Spielmodi. Zusätzlich zur Solo-Kampagne gibt es auch verschiedene Arcade-Modi. Vor allem Galaktischer Angriff, eine epische Schlacht über eine wirklich große Map und mit mehreren Zwischenzielen, ist sehr gelungen. Mag es bei der einen oder anderen Map noch zu kleineren Balancing Problemen kommen, ist es doch ein sehr gelungener Start.

Star Wars Battlefront II bietet eine interessante Singleplayer-Kampagne, bei der man als imperialer Commander Iden Versio der Inferno Spezialeinheit beginnt und zwar unmittelbar nach den Ereignissen von „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“. Die Story ist überraschend spannend und mehr als nur ein halbherziger Tutorial-Ersatz, auch wenn es Jubel auf recht niedrigem Niveau ist, denn eine wirklich große Story ist es immer noch nicht. Ein spannendes Star Wars Action Adventure zu spielen wäre ein schon lange gehegter Traum von mir.

Star Wars Battlefront II bedeutet aber auf jeden Fall ein atmosphärisches Game, in technisch fast perfekter Umgebung, mit ausgereiften Gameplay. Das Leveldesign weiß zu überzeugen und auch der Splitscreen-Modus ist durchaus nett gestaltet. Es gibt spürbar mehr Maps zum Start als beim Vorgänger und diese bieten durchaus viele Wege und Möglichkeiten. Auch die verschiedenen Modi sind durchaus abwechslungsreich. Davon gibt es:

  • Angriff – zwei Teams mit jeweils acht Spielern treten in einsatzzielbasierten Szenarien gegeneinander an.
  • Gefecht – die Spieler stürzen sich in rasante Nahkämpfe auf kleinen, eher eng gestalten Maps.
  • Sternenjäger-Angriff – zwei Piloten-Teams nehmen an einsatzzielbasierten, mehrstufigen Raumschlachten teil.
  • Helden vs. Schurken – die bekanntesten Charaktere aus Star Wars treten in Viererteams gegeneinander an.
  • Galaktischer Angriff – Kämpfe auf großen teamorientierten, einsatzzielbasierten Karten.

Star Wars Battlefront II ist grafisch wirklich sehr gelungen. Die Wälder von Endor, die Trümmerfelder des Todessterns, ja auch die eisigen Weiten von Hoth schauen noch realistischer, noch detailreicher aus. Einzig die Sternenbasen können mich noch immer nicht ganz überzeugen. Der Sound ist gewohnt bombastisch. Technisch ist das Gameplay wirklich ausgereift. Was weniger gelungen, ja sogar wirklich negativ ist, sind die Lootboxen, die es in 3 Kategorien gibt und welche per Zufall allerlei kosmetische, aber auch durchaus für das Gameplay wichtige Boni beinhalten. Selbstverständlich kann man aber auch Geld investieren, um sich genügend Lootboxen zu kaufen, in der Hoffnung, dass genügend Interessantes darin zu finden ist. Aber bei einem Vollpreis-Game sollte man nicht unbedingt so sehr auf F2P Mechaniken setzen.

Star Wars Battlefront II ist ein Ego-Shooter mit Fokus auf dem Multiplayer-Part und wurde von DICE entwickelt und von Electronic Arts veröffentlicht. Digital Illusions Creative Entertainment AB, kurz DICE, wurde 1990 in Schweden gegründet und ist berühmt für seine Ego Shooter Reihe Battlefield, beginnend mit Battlefield 1942 aus dem Jahre 2002. EA entwickelt, veröffentlicht und vertreibt weltweit Games für PC und Videokonsolen, darunter so bekannte Serien wie Die Sims, Need for Speed, Battlefield, etc.

Wir haben Star Wars Battlefront II auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet. Das Game von EA ist ab 14. November 2017 für PlayStation 4, Xbox One und Windows PC erhältlich.
86 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Star Wars Atmosphäre ist sehr fühlbar
Grafik und Sound sind fantastisch
die Solo-Kampagne ist überraschend gut geworden
es gibt viele und auch gut designte Maps
Negatives
Lootbox-Mechanik zu glücksabhängig und f2p getrieben
Solo-Kampagne hätte noch mehr Potential
am Balancing einiger Maps muss noch gefeilt werden

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Comments (4)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Pay2Win und Pay2Progression Spiel, mieses Balancing dank selbigen und eine lausige Kampagne die den Charme eines Multiplayer Tutorials mit Botmatches hat. Ganz zu schweigen davon, dass sie weder wirklich abgeschlossen ist, noch hält was ursprünglich versprochen war, Stichwort imperiale Perspektive, die hier mal wieder als Space Nazis missbraucht werden. Und dafür auch noch 60 bis 70 Euro zu verlangen ist einfach nur noch dreist.

    • Prinz 2XS Prinz 2XS sagt:

      So hart würde ich das nicht sehen, also bei p2w und p2p bin ich völlig deiner Meinung, beim Balacning kann man einiges noch verbessern aber da musst fast bei jedem Game nachbessern.

      Und im Gegensatz zum Vorgänger ist die Kampagne auch nicht so schlimm, ich finde sie hat durchaus was, aber klar da ist noch viel Luft nach oben und man merkt der Fokus liegt noch immer auf dem Multiplayer Part und halt nicht umgekehrt.

      Und die imperiale Perspektive ist halt Geschmackssache. Es gibt bei SWBF2 viel Schatten, aber durchaus auch Licht. Und vor allem gegen über dem Vorgänger hat sich einiges verbessert. Abgesehen vom P2W das ist noch schlimmer geworden.

    • Verbesserungen gab es sicher aber eben auch Verschlimmbesserungen und das ist einfach ein Problem. Wenn das ganze Spiel um Lootboxen und Progression gebaut ist, ist das ein schlechtes, kompetetives Spiel. Balancing ist sicher für viele Spiele ein Thema aber wenn das Balancing in seinem Kern gestört ist, ist das etwas völlig anderes als „Map XY bevorteilt Team A“.

      Was die imperiale Perspektive der Kampagne angeht ist die gar kein Problem aber weder wird sie durchgezogen, noch richtig rübergebracht. Die Autoren sind in Star Wars seit Jahren zu dumm etwas abseits von stereotypen Antagonisten zu bringen, die einfach nur böse um des böse seins willen sind. Und dort wo mal ein Schimmer Hoffnung auftaucht, wird es nicht durchgezogen, nein da muss natürlich jeder überlaufen, sowas wie Fraktionen innerhalb der Antagonistne? Undenkbar. Natürlich ist es nett, dass man mal eine andere Perspektive versucht aber nett reicht nicht. Versuchen reicht nicht. Ich habe jetzt gerade bei Star Wars schon zu viele Versuche und zu viel Potential das nicht ausgeschöpft hat erlebt. Ich kann nur für mich sprechen aber ich bin es ehrlich gesagt einfach satt, vor allem wenn dann noch solche Summen im Spiel sind. Das ist einfach kein ordentliches Preis-Leistungsverhältnis mehr.

    • Prinz 2XS Prinz 2XS sagt:

      Kevin Behrendt Ich kann deine Enttäuschung gut verstehen, ich persönlich finde das nicht alles Verschlimmbessert wurde, die Maps sind wirklich toll und auch der neue Spielmodus ist wirklich gelungen und unterhaltsam.

      Das Balancing finde ich im Kern selbst schon ausgewogen, es gibt da kleinere Sachen die mich noch stören, aber da bin ich zuversichtlich das EA dies noch ausbessert.

      Aber was die Story betrifft, ist das nicht eher ein grundlegendes Star Wars Problem, und ja, ich würde mich auch sehr über eine wirklich gute Single Kampagne freuen. Aber ich finde man tut der Geschichte unrecht das man sie so verdammt, im Vergleich zu anderen Star Wars Games, hat sie doch eine der besseren Geschichte zu bieten.

      Ich kann auch deine Enttäuschung verstehen, auch ich hatte große Hoffnung in den Singleplayer Modus gesetzt. Nun ja EA hat sie nicht erfüllt leider, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung und wer weiß, vielleicht kommt SW BF3 dann ungefähr dorthin wo ich es mir wünschen würde, und ich hoffe EA verabschiedet sich – wenngleich recht unrealistisch – von P2W.

      Was das Preis Leistungsverhältnis betrifft, das ist immer sehr individuell, ich kann versuchen darzustellen wie das Game sich anfühlt, wie es sich spielt. Aber wie viel einem so ein Game wert ist das kann nur jeder Einzelne entscheiden. Da kann ich aber verstehen wenn du sagst, da stimmt für dich das Verhältnis nicht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.