Spring – Love is a Monster

| 5. Januar 2017 | 0 Comments

Spring – Love is a Monster von den Regisseuren Justin Benson und Aaron Moorhead ist ein US-amerikanischer Science-Fiction Film mit Elementen eines Horrorfilms und Liebesdramas aus dem Jahr 2014. Der Rucksacktourist Evan verliebt sich in das falsche Mädchen, da die schöne Louise ein düsteres Geheimnis verbirgt.

Blu-ray Cover - Spring - Love is a Monster, Rechte bei Koch Media

Spring – Love is a Monster, Rechte bei Koch Media

Spring – Love is a Monster zeigt immer Szenen mit Würmern, Schlangen und anderem Kriechgetier, mit verwesende Tierkadavern, mit Blut das an den Wänden klebt und lange Zeit ist nicht klar wer das Monster ist oder wie viele Monster es eigentlich gibt und sie werden auf eine andere Art und Weise bekämpft wie in anderen Filmen.

Denn es geht auch um die Liebe, was einen trennt und wie man um eine gemeinsame Zukunft kämpfen kann. Man darf sich also keine Monsterjagd erwarten, keine Actionszenen wo eine aufgebrachte Menge Jagd auf das Monster oder vermeintliche Monster macht, keine Flucht vor dem Monster, denn die Liebesgeschichte der Charaktere von Evan (Lou Taylor Pucci) und Louise (Nadia Hilker) steht im Vordergrund.

Spring – Love is a Monster handelt vom jungen Evan (Lou Taylor Pucci), der nach dem Krebstod seiner Mutter und dem Rausschmiss aus seinem Job alles verloren hat, was ihn in seiner amerikanischen Heimat hält. Deshalb packt er kurz entschlossen seinen Rucksack und reist nach Italien, wo er in einem idyllischen Dorf am Mittelmeer auf die Liebe seines Lebens trifft.

Man könnte erwarten dass sich das Genre eines Horrorfilms und eines Liebesdramas nicht ergänzen oder eher sperrig zum anschauen sind, aber den beiden Regisseuren gelingt es hier fließende Übergänge zu schaffen und den Film sehr stimmig zu machen.

Du bist noch nicht bereit für das, wo das hinführt.

Doch die geheimnisvolle und schöne Louise (Nadia Hilker) verbirgt ein düsteres Geheimnis, das die aufkeimende Romanze in ein schreckliches Licht zu tauchen droht und sie zu einer echten Gefahr macht. Der Film ist dabei eine erwachsene Horror-Romanze, deren betörende Bilder voll poetischen Schreckens sind.

Spring – Love is a Monster bietet ein zum Teil recht düsteres Bild im Format 2.35:1 (16:9). Der Ton wird auf Deutsch und Englisch in DTS HD-Master Audio 5.1 präsentiert. Leider gibt es keine Extras, was bei einem Film der eine recht interessante Genre Melange aufweist und auf verschiedenen Film-Festivals wie Toronto International Film Festival zu sehen war und eine spannend Entstehungsgeschichte aufweist, sehr schade ist.

Spring – Love is a Monster (Spring) von Koch Media ist ab 08. Oktober 2015 mit FSK 16 auf DVD und Blu-ray verfügbar. Wir haben die Blu-ray auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
76 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
gelungene Melange verschiedener Genres
Lou Taylor Pucci und Nadia Hilker sind sehr überzeugend
Negatives
Film hat Längen und kein sehr hohes Spannungslevel
keine Actionenszenen oder Monsterjagd
keine Extras zur Entstehung des Films, kein Blick hinter die Kulissen

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen.

Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr….

Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.