Sniper Elite V2 Remastered

| 28. Mai 2019 | 0 Comments

Ich schleiche mich durch die feindlichen Truppen, nutze dabei die zerbombten Häuser, aber auch ihre Fahrzeuge als Panzer. Ich krieche durch Keller und unter Trümmerstücken hindurch und schleiche eine knarzende Treppe zu einem Punkt, wo ich mein Ziel gut sehen kann und sich mir ein optimales Schussfeld bietet. Zwei Soldaten die diesen Bereich bewacht haben, habe ich mit einer Pistole samt Schalldämpfer ausgeschaltet. Jetzt liege ich auf diesem Dachboden, atme ganz langsam, achte auf den Wind und nehme mein Ziel ins Visier. Ich schieße. Wir haben es gespielt.

Xbox One Game Cover

Sniper Elite V2 Remastered, Rechte bei Rebellion

Sniper Elite V2 Remastered wirkt auf den ersten Blick ein wenig klobig. Auch wenn die Grafik aufgehübscht wurde, sieht man oder fühlt man vielmehr wie stark das Gameplay von Spielen in den letzten 7 Jahren verfeinert wurde. Die Figur wirkt ungelenk und ein wenig hölzern, die Steuerung etwas haklig, dennoch verfällt man dem Charme dieses Sniper Games. Es war vor allem durch die ballistischen Eigenschaften, das man den Wind und die Flugbahn miteinbeziehen musste, ein tolles Game. Es wird zwar nur eine kleine Singleplayer-Kampagne mit 10 Missionen geboten, aber dafür drei Multiplayer-Modi, wobei vor allem Overwatch, wo man als Spotter und Scharfschütze Missionen durchführt, sehr gelungen ist.

Sniper Elite V2 Remastered nimmt den Spieler mit ins Berlin des Jahres 1945. Als Scharfschützen-Veteran Karl Fairburne braucht der Spieler ein ruhiges Händchen, Geschick und vor allem Geduld, um das Undenkbare abzuwenden. Kurz vor Ende des zweiten Weltkrieges begibt sich Fairburne hinter feindliche Linien, um zu verhindern, dass die V2-Waffentechnik in die Hände der Roten Armee fällt. Tödliche Präzision und bedachtes Vorgehen sind überlebenswichtig in diesem Rennen gegen die Zeit.

Sniper Elite V2 Remastered hat ein Stealth Shooter ähnliches Gameplay. Man schleicht sich möglichst lang und leise durch die sehr linearen Levels, um die Position einzunehmen und das eigentliche Ziel zu killen. Schön ist, dass auch alle DLCs enthalten sind. Schade hingegen ist, dass man sie nicht alle auch im Koop-Modus spielen kann. Der ist durchaus gelungen und sehr authentisch. Es gibt einen Gamer, welcher den Spotter, als der Beobachter spielt und der andere Gamer spielt den Scharfschützen, der vom Spotter die wichtigen Informationen übermittelt bekommt.

Sniper Elite V2 Remastered wurde grafisch durchaus aufgepeppt, aber natürlich sieht man dem Game an, dass es bereits im Jahr 2012 erschienen ist. Vor allem die Bewegungen wirken zum Teil etwas hölzern und steif, aber es grafisch einige nette Effekte, vor allem die berühmte X-Ray Kill Cam, bei der man der Kugel folgt, wie sie das Ziel durchschlägt, schaut sehr gut aus. Der Sound ist durchaus recht ordentlich. Für die Hauptkampagne benötigt man rund 7 bis 10 Stunden, je nach Fähigkeiten des Gamers.

Sniper Elite V2 Remastered, ein Taktik-Shooter im zweiten Weltkrieg, wurde von Rebellion entwickelt, überarbeitet und veröffentlicht. Die britische Softwareschmiede Rebellion Developments wurde bereits 1992 gegründet und ist für ihre Sniper Elite und Aliens vs. Predator Games bekannt geworden. Zur Gruppe selbst gehört unter anderem auch der Comicverlag 2000 AD und das Spieleverlag Mongoose Publishing. Bisher haben sie alle Games der Sniper Elite Reihe entwickelt, seid kurzem fungieren sie auch als Publisher.

Sniper Elite V2 Remastered von Rebellion erscheint mit FSK 16 ab 14. Mai 2019 für Xbox One, PlayStation 4 und Windows PC. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
83 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
durchaus gut überarbeite Remasterd Version
ein sehr guter Taktik-Shooter
toller Multiplayer Modus mit Spotter und Scharfschütze
alle DLCs sind enthalten
gelungene X-Ray Kill Cam
Negatives
grafisch sieht man dem Game die 7 Jahre an
die Levels sind sehr linear erstellt

Ähnliche Artikel

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.