Sniper Elite 3

| 8. Juli 2014 | 0 Comments

Sniper Elite 3 ist eine Prequel zu Sniper Elite V2, bei dem uns 505 Game wieder die Abenteuer von dem deutsch-amerikanischen OSS-Mitglied Karl Fairburne erleben lässt , welcher als Scharfschütze zu neuen Missionen aufbricht. Wir haben es gespielt.

Xbox One Cover

Sniper Elite 3, Rechte bei 505 Games

Sniper Elite 3 bleibt dem zweiten Weltkrieg treu und ja, vor allem in den höheren Schwierigkeitsstufen kommt Sniper Feeling auf. Vor allem die KI konnte positiv überraschen, die gegnerischen Soldaten gehen Geräuschen nach, schauen sich in der Gegend um, wenn sie auf Leichen stoßen, rufen auch nach Verstärkung und gehen hinter Mauern in Deckung. Negativ aufgefallen ist, dass die Missionen selbst kaum Abwechslung bieten, sie sind gut gemacht, und naturgemäß ist bei einem Scharfschützengame die Missionsvielfalt etwas eingeschränkt, aber es hätte dem Game gut getan, hätte Rebellion Developments für die eine oder andere Abwechslung gesorgt. Dafür ist positiv aufgefallen, dass die Level ein wenig aufgebrochen wurden und man mehr Möglichkeiten hat die Missionen zu erfüllen.

In Sniper Elite 3 spielt man das OSS-Mitglied Karl Fairburne, welcher sich 1942 im ebenso exotischen wie tödlichen Nordafrika weit hinter die deutschen Linien begibt. Von dort aus leistet er als Scharfschütze den Alliierten die entscheidende Unterstützung bei ihrem Kampf gegen die furchterregenden deutschen Tiger-Panzer in der Libyschen Wüste. Doch das berüchtigte Afrikakorps ist nicht der einzige Grund, weshalb Karl sich Sorgen machen muss. Schon bald deckt er die Pläne der Deutschen zum Bau einer „Wunderwaffe“ auf, die mächtig genug ist, die alliierten Truppen zu vernichten und das Blatt des gesamten Krieges zu wenden.

Sniper Elite 3 wurde wie bisher alle Sniper Elite Games von Rebellion Developments für 505 Games entwickelt. Die britische Softwareschmiede Rebellion Developments wurde bereits 1992 gegründet und ist für ihre Sniper Elite und Aliens vs. Predator Games bekannt geworden. Zur Gruppe selbst gehört unter anderem auch der Comicverlag 2000 AD und das Spieleverlag Mongoose Publishing. Als Publisher konnte der italienische Spielekonzern 505 Games gewonnen werden, der in letzter Zeit mit Games wie Payday 2 oder Brothers positiv aufgefallen ist.

Sniper Elite 3 läuft recht stabil, grafisch ist das Game schick, aber sicher auch kein neuer Maßstab für die Xbox One, Wüstenlandschaften hat man auf zum Teil sogar auf der alten Xbox 360 schöner gesehen. Die X-Ray Cam, eines der Merkmale der Sniper Elite Serie wurde noch detallierter umgesetzt, man kann sie aber in den Optionen ausschalten. Auch können bestimmte Merkmale der Umgebung, zum Teil auch Fahrzeuge gezielt zerstört werden. Es gibt im Hauptspiel im Kampagnenmodus 8 Missionen für die man rund 2 Stunden pro Mission braucht.

Sniper Elite 3 von 505 Games ist ab 20. Juni 2014 für PC, Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 und PlayStation 4 erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW gestestet.

Bewertung

PositivesNegatives

  • überzeugende Gegner KI
  • Sniperfeeling
  • Level bieten mehrere Möglichkeiten zur Lösung

  • nur 8 Missionen als Kampagne verfügbar
  • Grafisch eher mittelprächtig
  • Missionen bieten kaum Abwechslung

Rating
67%

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Games

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.