Sniper 2 – Ghost Warrior

| 18. Oktober 2013 | 0 Comments

Mit Sniper 2 – Ghost Warrior kommt der Nachfolger des Überraschung-Sniper-Hits aus dem Jahr 2010 in die einheimischen Wohnzimmer und auf die Konsolen. Konnte die polnische Softwareschmiede City Interactive an seinen Hit anschließen und bringt uns noch mehr Sniper-Feeling und Action oder wird das ganze mehr zu einem billigen Wühltischgame? Wir haben es gespielt.

Xbox Cover

Sniper 2 – Ghost Warrior, Rechte bei Namco Bandai Games

Wieder geht es in den Dschungel, wieder ist man mit seinem Gewehr und seinem Partner allein im Kampf gegen die zahllosen Feinde. Sehr gut gefallen hat mir, dass es kaum Ereignisse gibt, welche das Game beenden. Fehler rächen sich allein dadurch, dass man im Visier zahlreicher Feinde steht und so schnell zu Tode gejagt wird, aber man hat es immer selbst in der Hand. Das gelungene Gameplay vom ersten Teil wurde verfeinert. Obwohl man noch immer vorwiegend im Dschungel spielt sind die Levels doch abwechslungsreicher gestaltet. Das wichtigste Element ist, noch viel stärker als beim ersten Teil, Geduld und ein gut gezielter Schuss. Beim offenen Kampf stirbt man recht schnell, man ist eben Sniper und kein Soldier.

Sniper 2 – Ghost Warrior wurde, wie sein Vorgänger, von der polnischen Softwareschmiede City Interactive entwickelt. Das 2002 gegründet Unternehmen City Interactive entwickelt und vertreibt verschiedene Games wie die Battlestrike und die Chronicles of Mystery Reihen. Für den Vertrieb von Sniper 2 – Ghost Warrior hat sich City Interactive namhafte Unterstützung durch Namco Bandai Games gesichert.

In Sniper 2 – Ghost Warrior übernimmt der Spieler die Rolle des Elite-Scharfschützen Cole Anderson. Eine gefährliche Biowaffe wurde von einem russischen Ex-Militär gestohlen und muss nun zurückgeholt werden, bevor ein arabischer Terrorist sie kauft und damit einen Anschlag durchführt. Die Geschichte wird dabei durchaus nett präsentiert, aber der Fokus liegt auf den Sniper Missionen.

Die Grafik wurde mit der CryEngine 3 durchaus sauber und ansprechend umgesetzt, das Game selbst weist aber einige Bugs auf. Der Fokus liegt auf der Singleplayerkampagne, aber es gibt auch einen Multiplayermodus mit 1 Modus, dem Team Deathmatch und 2 Maps. Die Spielzeit der Singleplayerkampagne beträgt 10 – 12 Stunden.

Sniper 2 – Ghost Warrior von Namco Bandai Games ist ab 15. März 2013 für Xbox 360, PS3 und PC erhältlich. Wir haben das Game auf einer Xbox 360 getestet.

Bewertung

PositivesNegatives

  • grafisch gut umgesetzt
  • Fokus auf Sniper
  • gelungenes Gameplay

  • ein paar Bugs
  • nur 1 Multiplayer-Modus und 2 Maps

Rating
58%

Tags: , , , , ,

Category: Games, TopPost

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.