Sindbad – Staffel 1, Vol. 2

| 1. März 2014 | 0 Comments

Sindbad – Staffel 1, Vol. 2 hackt sich mit seiner Multikulti-Crew mit Gusto, offenen Hemden und großzügiger Anwendung von Kajalstift durch böse Magier, grausame Tyrannen und Flüche – für Fantasy-Fans ein vergnüglicher Ausflug in Geschichten aus 1001 Nacht.

Sindbad (Staffel 1, Vol. 2), Rechte bei Polyband

Sindbad (Staffel 1, Vol. 2), Rechte bei polyband

Sindbad der Seefahrer, bekannt aus 1001 Nacht wird in dieser kurzen aber feinen BBC-Serie als mutiger Anführer einer bunten Truppe von Abenteurern, muss nach einem unglücklichen Zwischenfall Basra verlassen. Seine eigene Großmutter hat ihn verflucht, und er kann keine Nacht auf festem Boden verbringen ohne zu sterben. So weit die Prämisse.

Mit unglaublichen wenn auch zweifelhaft historischen Kostümen und aufsehenerregenden Make-Up-Effekten hangelt sich die Crew, die man bald lieb gewinnt – nicht weil sie tiefsinnig, sondern weil sie süß ist – durch alles, was die überhitzte Phantasie von Drehbuchautoren im Fantasy-Bereich so hergibt. Da wären beispielsweise zu erwähnen: böse Magier, gute Magier, ein Tyrann, magischer Stein, verhülltes Schicksal, Riesenschlangen, Land der Toten, Monster, Riesen, unterirdische Städte, Götter und Dämonen.

Dabei spart die Serie auch nicht an (blutfreien) Kämpfen für das Gute, bei denen die Schläge meist offscreen fallen, immerhin ist es eine FSK 12 Fernsehserie. In diese Kämpfe werfen sich auch Sindbad und seine Crew ohne zu zögern, bzw. Sindbad rennt voraus und seine Leute müssen wohl oder übel seine Haut retten.

Obwohl die Serie durchaus ein bisschen seicht rüberkommt, fehlt es nicht an Humor, sogar einen oder zwei nachdenkliche Momente gibt es, die zum Glück nicht mit dem Holzhammer fallen, und das Timing ist gelungen. Fans von Filmgenuss in Originalsprache werden sich über die britische Tonspur freuen.

Die Verbindung des Skripts zur 1001 Nacht dagegen ist durchaus lose gehalten, wobei es schon eine Weile her ist seit ich sie gelesen habe und mir die Feinheiten entgangen sein könnten. Die CGI-Effekte sind für eine Fernsehserie in Ordnung, auch wenn Basra von oben gefilmt aussieht wie SimCity™.

Wer seit Xena keinen frohen Tag mehr hatte weil Fantasy einfach nicht mehr diesen naiven Ansatz hat und wer sich noch einmal in die Arme von campiger Unterhaltung werfen möchte, kann mit Sindbad nichts Falsches tun. Sindbad tut nie, als wäre es keine trashige Serie, die man rein um der Unterhaltung willen schaut, sondern gibt alles, damit man sein Hirn einfach wieder mal auf die Fantasy-Weide schicken kann.

Sindbad – 1. Staffel (Vol. 2) ist seit 04.01.2013 mit FSK 12 bei polyband auf DVD erhältlich.

Bewertung

PositivesNegatives

  • Fantasy-Spektakel
  • schamlos unterhaltsam
  • hübsche Multikulti-Besetzung

  • Xena war besser
  • Kajal-Overkill

Rating
71%

Tags: , , , ,

Category: Filme, TV Serien

avatar

About the Author ()

Lektorin & Sprachwissenschafterin. Außerdem: Büchervertilgerin & passionierte Kinogängerin. Nintendo-Nerd. Pen-&-Paper-Prinzessin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.