Shooter – Season 1

| 24. Mai 2017 | 0 Comments

Shooter – Season 1 nach einer Idee von John Hlavin ist eine US-amerikanische TV-Serie aus dem Jahr 2016, welche auf dem Roman Im Fadenkreuz der Angst von Stephen Hunter basiert. Das Buch wurde bereits vor rund 10 Jahren mit Mark Wahlberg verfilmt. Diesmal schlüpft Ryan Phillippe in die Rolle des ehemaligen Gunnery Sergeants Bob Lee Swagger.

Shooter - Season 1, Rechte bei Paramount

Shooter – Season 1, Rechte bei Paramount

Shooter – Season 1 ist überraschend spannend und die Serie gibt der Story mehr Raum als der gleichnamige Kinofilm von Antoine Fuqua aus dem Jahr 2007. Vor allem durch Julie Swagger, Bobs Ehefrau, stark gespielt von Shantel VanSanten welche im Film nicht vorkam, bekommt die Story eine neue Perspektive. Gespannt bin ich wie eine etwaige 2. Season aussehen könnte, die bereits angekündigt wurde. Wird Bob Lee Swagger erneut ein Präsidentenmord vorgeworfen, oder wie will man sich da steigern? Aber in der letzten Folge gibt es eindeutige Hinweise auf eine zweite Staffel.

Vorlagen gäbe es genug. Stephen Hunter hat bisher 10 Romane über den Meister-Scharfschützen Bob Lee Swagger verfasst. Im zweiten Buch „Nachtsicht“ geht es um die Umstände unter denen sein Vater Earl Swagger ums Leben kam. Man kann auf jeden Fall gespannt sein und ich hoffe dass neben Ryan Phillippe auch Omar Epps und Shantel VanSanten wieder mit an Bord sind. Was aber bereits in Season 1 versäumt wurde ist, dass man die durchaus komplexe Handlung der Buchvorlage auf die TV-Serie übertragen hat. Die TV-Serie basiert stärker auf der Verfilmung von 2007 und wurde mit einigen Wendungen und weiteren Handlungselementen angereichert.

Shooter – Season 1 handelt vom Kriegsveteranen und Meister-Scharfschützen Bob Lee Swagger (Ryan Phillippe), welcher von seinem ehemaligen Vorgesetzten Isaac Johnson (Omar Epps) reaktiviert wird, um ein geplantes Attentat auf den US-Präsidenten zu vereiteln. Doch der Einsatz geht katastrophal nach hinten los und Swagger wird plötzlich selbst zum Gejagten.

Folgende 10 Episoden der ersten Staffel befinden sich auf 4 DVDs:

  • Anschlag
  • Ausbruch
  • Geist
  • Planänderung
  • Miliz
  • Todeszone
  • Sperrfeuer
  • Konfrontation
  • Befreiungsschlag
  • Showdown

Ryan Phillippe tritt in die Fußstapfen von Mark Wahlberg, welcher bei der TV-Serie als Produzent fungiert und macht dabei gar keine so schlechte Figur. Noch cooler ist eigentlich nur William Fichtner als sein Ex-Ausbildner O’Brien. Aber vor allem die Bösewichter der Serie sind verdammt gut besetzt. Tom Sizemore spielt den arroganten CIA Agenten Hugh Meachum, Omar Epps den korrupten Secret Service Agent Isaac Johnson und Eddie McClintock, bekannt aus Warehouse 13 überzeugt als psychopathischer Jack Payne. Omar Epps spielt überzeugend den in sich ziemlich zerissenen Secret Service Agent, welcher erkennen muss, dass er in eine ziemliche Verschwörung gezogen wurde.

Shooter – Season 1 wird mit einem recht klaren Bild im Format 16:9 (1,78:1) geboten. Der gute Ton wird u.a. auf Deutsch und Englisch in Dolby Digital Surround 5.1 präsentiert. Es gibt leider keinerlei Extras auf den DVDs.

Shooter – Season 1 von Paramount Home Entertainment ist ab 15. Juni 2017 mit FSK 16 auf DVD verfügbar. Wir haben sie auf der Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
80 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
vor allem die Bösewichter überzeugen in ihrer Darstellung
die TV-Serie bleibt bis zur letzten Folge spannend
mit durchaus einigen überraschenden Wendungen
gute Action-Serie mit guten Schauspielern
Negatives
TV-Serie basiert mehr auf dem Film als auf der Buchvorlage
erste Folge ist etwas verwirrend
teilweise für Europäer zu amerikanisch

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Filme, TV Serien

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.