Shadow of the Colossus

| 16. Februar 2018 | 0 Comments

Ich weiche seinem gigantischen Angriff aus und spüre regelrecht wie der Boden erzittert. Ich laufe während seine Waffe im Dreck steckt auf einen Vorsprung, springe, klettere – Oh nein, ich stürze ab! Erneut muss ich ihm ausweichen. Verdammt, dieser Gegner ist riesig, naja darum geht es ja auch. Es ist ein weiter Weg bis nach oben. Doch dann kann ich ihm meine Waffe in die kristalline Wunde hauen. Wir haben es gespielt.

Shadow of the Colossus, Rechte bei Sony Interactive Entertainment

Shadow of the Colossus, Rechte bei Sony Interactive Entertainment

Shadow of the Colossus fesselt einen mit seinem epischen Beginn gleich von Anfang an. Zunächst folgt man den Wanderer, den man später spielen wird, auf seiner Reise zum Tempel, wo er seine Geliebte mit der Macht des Tempels retten will. Aber natürlich kommt es anders als er es sich erwartet hat und für den Gamer beginnt ein, im wahrsten Sinn des Wortes, gigantisches Abenteuer.

Die Schwäche des Games ist es, meines Erachtens, dass man sich zu sehr auf die Kolosse fixiert. Es gilt diese zu finden, wobei das magische Schwert die Suche erleichtert. Das ist zwar ganz nett, aber die Welt ist einfach zu leer, es gibt keine richtigen Questen, es fehlt einem ein wenig an Unterhaltung.

Die Kolosse sind aber wirklich gelungen und alle diese gewaltigen Monster sind sehr individuell. Hier gibt es viel Abwechslung und einige von ihnen sind richtig gigantisch. Man muss ihre Schwachpunkte finden, welche als eine Art leuchtende Runen zu sehen sind. Dort sind sie verwundbar. Doch zunächst muss man diese Stelle erreichen, das heißt zunächst mit der richtigen Taktik auf sie hinaufklettern, die Stelle finden und erreichen und dabei nicht die Ausdaueranzeige, die zum Glück akustisch unterlegt wird, nicht aus den Augen zu verlieren, da man sonst in die Tiefe stürzt.

Shadow of the Colossus handelt von einer gefahrvollen Reise, um Mono, ein Mädchen das geopfert wurde, wieder zum Leben zu erwecken. Doch um dieses Ziel zu erreichen, muss der Gamer 16 gewaltige Monster bezwingen. Bewaffnet mit nichts als seinem Verstand, einem magischen Schwert und Pfeil und Bogen zieht er auf dem Rücken seines treuen Pferdes Agro hinaus in die verbotene Welt, um sich einem Koloss nach dem anderen zu stellen. Doch sei gewarnt: Obwohl jedes dieser gigantischen Wesen seine Schwächen hat, wird es alles andere als einfach sein, sie zu finden und sie dir zunutze zu machen.

Shadow of the Colossus ist grafisch auch in diesem Remake ein starkes Game. Am ehesten merkt man es noch an den Emotionen in den Gesichtern der Charaktere, dass diese nicht ganz so gelungen sind wie bei aktuellen Games. Aber gerade die Welt selbst, die Ruinen, die Landschaft, das Wetter, sieht sehr beeindruckend und gut aus. An kleinen grafischen Details, aber auch daran, dass die Welt verhältnismäßig leer ist, merkt man, dass dieses Game ursprünglich bereits vor rund einem Dutzend Jahren erschienen ist.

Glücklicherweise wurde aber auch die Steuerung überarbeitet und obwohl diese jetzt vom Gamer selbst festgelegt werden kann, bleibt es auch im Remake recht knifflig so einen Koloss zu besiegen. Man stürzt dabei mehr als nur einmal ab und verflucht dabei regelmäßig die Kameraführung. Ja, würde ich so einen Koloss erklimmen, um ihn zu Fall zu bringen, dann würde ich sicher auch durchgerüttelt recht schnell die Übersicht verlieren, aber in einem Game würde ich da schon mehr Komfort erwarten.

Shadow of the Colossus wurde ursprünglich im Jahr 2006 für die PlayStation 2 veröffentlicht, später erhielt das Game bereits durch Bluepoint Games ein HD Remake. Inhaltlich wurde nichts verändert, man hat das Game an die technischen Möglichkeiten der PlayStation 4 angepasst und es schaut wirklich sehr gut aus.

Shadow of the Colossus, ein Action Adventure wurde ursprünglich von Team Ico entwickelt, das vorliegende Remake hingegen von Bluepoint Games. In beiden Fällen gab es Unterstützung durch das SIE Japan Studio. Die US-amerikanische Softwareschmiede Bluepoint Games wurde 2006 gegründet und wurde vor allem für verschiedene Portierungen von älteren PlayStation Games auf die PS3 bekannt. Sie haben ebenfalls das Game Titanfalls für die Xbox 360 adaptiert und auch Gravity Rush Remastered, sowie die Uncharted: The Nathan Drake Collection auf die PS4 gebracht. Sony Interactive Entertainment wurde 1993 von Sony gegründet und ist innerhalb des Konzerns für PlayStation 4 zuständig. Sie sind für fast alle PlayStation Exklusive Titel als Publisher verantwortlich.

Shadow of the Colossus von Sony Interactive Entertainment ist ab 7. Februar 2018 exklusive für die PlayStation 4 erhältlich. Wir haben das Game auf der PlayStation 4, mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
89 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
die Welt und vor allem die Kolosse sind beeindruckend
die Atmosphäre des Games wird unverändert wiedergegeben
die Steuerung ist frei belegbar
jeder Koloss ist individuell und gut gelungen
Negatives
die Welt ist leider viel zu leer
die Steuerung ist recht mühsam

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, PS 4

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.