Schwarzer Kreuzzug: Die Chronik des Blutes

| 24. Dezember 2016 | 4 Comments

Schwarzer Kreuzzug: Die Chronik des Blutes ist ein Quellenbuch für das düstere Science Fiction Rollenspielsystem Warhammer 40.000 Schwarzer Kreuzzug von Fantasy Flight Games, welches vom Heidelberger Spieleverlag gemeinsam mit Ulisses Spiele herausgebracht wird. Im Mittelpunkt der Mini Kampagne steht der Blutgott Khorne.

Warhammer 40.000: Schwarzer Kreuzzug - Die Chronik des Blutes, Rechte bei Heidelberger Spieleverlag / Ulisses Spiele

Warhammer 40.000: Schwarzer Kreuzzug – Die Chronik des Blutes, Rechte bei Heidelberger Spieleverlag / Ulisses Spiele

Schwarzer Kreuzzug: Die Chronik des Blutes ist eine gute Ergänzug für alle Khorne-Spieler und Spielgruppen, welche diesem Chaosgott seine besondere Aufmerksamtkeit schenken möchten. Gut gemacht sind vor allem die kleinen Textschnipsel aus der Sicht verschiedener Chaoskultisten und die besondere Information über Khorne und seine Jünger, sowie über das für Menschen unmöglich erkennbare Antlitz eines Chaosgottes.

Das Quellenbuch selbst ist interessant, die Frage ist eher wie es sich im Vergleich zu den anderen Quellenbücher verhält, da mit dem Vorliegenden erst die Hälfte der Chaosgötter und ihre Jünger so ausführlich dargelegt wurde. Auch wenn damit den anderen Jüngern keine so ausführlichen Regeloptionen angeboten werden können, so ist die ausführliche Beschreibung Khornes und seiner Jünger trotzdem ein Buch, dass es sich zu lesen und verwenden lohnt. Auch wenn man sich an manchen Stellen eine größere Klarheit und mehr Informationen gewünscht hätte, da der Text stellenweise doch wage bleibt. Generell wurden die Chaosgötter und ihre Jünger auch bisher immer eher geheimnisvoll und mysteriös beschrieben, selbst Quellenbücher zum Tabletop Warhammer 40k haben nur wenig konkrete Informationen geboten.

Khorne ist der brutalste der vier Chaosgötter und er agiert oftmals durch direktes Handeln. Nicht umsonst ist sein bekannter Schlachtruf Blut für den Blutgott, Schädel für den Schädelthron. Der Herr des Mordens mag es nicht unnötig kompliziert, lieber einfach, direkt und blutig. Dennoch wird im vorliegenden Quellbuch gut aufgezeigt dass es noch mehr Möglichkeiten gibt dem Gott der karmesinroten Gewalt zu huldigen und seine Pläne auszuführen.

Das Handbuch der Jünger des Khorne ist das zweite Handbuch über die Anbeter der vier Chaosgötter. Das erste Handbuch war die Chronik des Schicksals über die Jünger des Tzeentch. Auch wenn Tzeentch sicher der interessanteste der vier Chaosgötter ist, ist Khorne neben Nurgle sicher der beliebteste Chaosgott.

Schwarzer Kreuzzug: Die Chronik des Blutes ist teilweise für Spielleiter, teilweise für Spieler geeignet. Das beiliegende Abenteuer zeigt durchaus gut die verschiedenen Aspekte von Khorne und wie man sie in ein Abenteuer integriert. Sowohl für Spieler als auch Spielleiter ist vor allem das erste Kapitel über Khorne und die verschieden Formen der Anbetung und seiner Jünger interessant, wobei die Beschreibung seines Reiches eine Spur zu ausführlich geraten ist, da es eher nicht so oft vorkommen wird dass die Spielcharakter dieses aufsuchen werden.

Für Spieler ist auch das zweite Kapitel mit verschienen Ausrüstungsgegenständen, legendären Waffen und Riten sowie Ritualen, sowie mit neuen SC Archetypen spannend. Bei uns waren vor allem die Night Lords beliebt und unter den Ausrüstungsgegenständen stach vor allem die Dampfkanone hervor, weniger wegen der Effektivität, sondern vor allem wegen dem Chaos Aspekt, der dafür sorgt dass eine Dampfkanone die Haut und Lunge durch eine Mixtur aus vergifteten und tödlichen Dämpfen verätzt.

Im dritten Kapitel, welches sich vorwiegend an die Spielleiter richtet, wird einerseits der Heulende Wirbel weiter ausgebaut. So werden die Kriegsmonde Talax, die blutgetränkten Ebenen Xurunts oder die Gladiatorengruben Vluchs als Abenteuerschauplätze vorgestellt. Außerdem gibt es weitere Regeln für Massenschlachten, welche die bestehenden Regeln für Horden mit neuen Optionen erweitern.

Schwarzer Kreuzzug: Die Chronik des Blutes wird mit dem Abenteuer Blutrotes Morgengrauen abgerundet. Dabei müssen die Spielercharkater ein wertvolles Artefakt, welches sich auf Messia befindet, in ihre Hände bekommen. Interessant ist dass man bei diesem Abenteuer nicht das Imperium mit Angst und Schrecken überzieht, sondern auf die Mutantenwelt Messia fokussiert ist. Man hat zwar versucht das Abenteuer offen zu gestalten, um den Spielern die Möglichkeit zu bieten in verschiedene Richtungen zu agieren, doch dadurch wird es für den Spielleiter zu wage und man muss einiges anpassen und selbst festlegen. Gut fand ich die Anregungen für Sekundäreziele, aufgeschlüsselt nach Anhängern der verschiedenen Chaosgötter. Auch wenn das Abenteuer nett präsentiert wird und für Khorne der Kampf und das Morden das wichtigste ist, war das Abenteuer für mich fast eine Spur zu kampflastig, es gab zu wenig Möglichkeiten fürs Rollenspiel.

Schwarzer Kreuzzug: Die Chronik des Blutes ist ein Quellenbuch für das Rollenspielsystem Warhammer 40.000: Schwarzer Kreuzzug von Fantasy Flight Games. Das Quellenbuch von Ulisses Spiele und dem Heidelberger Spieleverlag ist ab Juni 2016 als pdf und als Hardcover erhältlich.
81 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
Weg Khornes für seine Jünger überraschend vielfältig dargeboten
Abenteuer wird durchaus ansprechend präsentiert
umfassendes Quellenbuch für Anhänger des Blutgottes
wenig Quellenbücher bieten so viel Information über Khorne
Negatives
das Abenteuer selbst bietet zu wenig Interaktion und zu viel Kampf
Teile des Quellenbuchs nicht für Spieler geeignet
andere Teile für Spielleiter eher uninteressant

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Rollenspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich bin in der RPG Community unter dem Namen Kanzler von Moosbach bekannt und bin der Spielleiter ein kleinen, aber feinen Wiener Rollenspielgruppe. Ich spiele schon seit mehr als zwei Jahrzehnten verschiedene Rollenspielsysteme, einige wie Cthulhu schon seit Anfang an, andere wie Schattenjäger erst seit kurzer Zeit. Ich spiele dabei selbstgeschriebene Abenteuer, sowie auch Kaufabenteuer, halte mich in manchen Kampagnen sehr eng an den Kanon, bei anderen ändere ich die Systemwelt sehr stark nach meinem Geschmack und den Gruppenbedürfnissen ab. Ich habe kein spezielles Lieblingssystem, weil viele Systeme ihre Stärken und Schwächen haben und ich lieber diese für meine Abenteuer und Kampagnen nutzen möchte, als daraus ein "Lieblingssystem" für alle Gegebenheiten zu schnitzen. Seit einiger Zeit habe ich die Ehre auch für Weltenraum, dem österreichischen Magazin für Spiele, Film und Lesestoff, als Redakteur für Rollenspiele schreiben zu dürfen.

Comments (4)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Meinen Informationen nach gibts das Buch eigentlich nicht… seufzt

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.