Schnurrrlock Holmes

| 26. August 2018 | 0 Comments

Mauziaty ist ein schnurrbärtiger Gauner, der London terrorisiert, doch die frisch ernannten Kommissare von Scotland Miau versuchen ihn gemeinsam mit Schnurrrlock Holmes aufzuhalten, ihn festzusetzen und ihn zu schnappen. Doch der Gauner ist gerissen und scheint den Kommissaren immer einen Schritt voraus zu sein. Wir haben es gespielt!

Schnurrlock Holmes - Cover

Schnurrlock Holmes – Cover, Rechte bei Asmodee

Schnurrrlock Holmes ist ein Spiel, in dem die Spieler, die Kommissare von Scotland Miau spielen, versuchen müssen, Verbrecher zu schnappen und möglichst viele Ermittlungen erfolgreich abzuschließen, um schließlich an den Schurken Mauziaty ranzukommen und ihn zu schnappen. Wenn das gelingt, bevor Mauziaty entkommt, haben die Spieler gewonnen und derjenige mit den meisten Punkten gewinnt die Partie und wird zum Hauptkommissar bei Scotland Miau. Doch es kann auch vorkommen, dass der gerissene Gauner entkommt, dann verlieren die Spieler und derjenige mit den wenigsten Punkten wird Katzenklokommisar.

Im Verlauf des Spieles muss man durch die geschickte Auswahl von Fragekarten und durch eine gute Kombinationsgabe seinen Verdächtigen schnappen. Dazu wird zunächst die Fährte aufgebaut, die je nach Spieleranzahl unterschiedlich ist. Dann wird der Startspieler bestimmt und die Spielertableaus und Standfüße werden verteilt. Jetzt bekommt jeder sein Ermittlungsziel, sowie 2 Hinweiskarten, mit denen die ersten Ermittlungen durchgeführt werden können. Anschließend zieht jeder Spieler 2 Handkarten, der Startspieler zusätzlich noch 2 Startkarten und los geht es.

Nun wird reihum über mehrere Runden gespielt. Jeder Spieler muss 2 Mal ermitteln und darf einmal in seinem Zug den Verdächtigen Raten, wobei man das nur machen sollte, wenn man sich bezüglich des Verdächtigen oder der Stunde sicher ist. Zum Ermitteln wählt man eine seiner Handkarten und die anderen Spieler vergleichen diese mit dem Ermittlungsziel, das der Spieler, der an der Reihe ist, nicht ansehen darf. Ist die abgebildete Figur gleich, oder entspricht die Zeit derselben oder einer benachbarten Stunde, handelt es sich um eine Spur, anderenfalls ist es eine Sackgasse. Der Spieler kann die Karte nun auf die entsprechende Seite seines Spielertableaus legen und die nächste Handkarte auswählen, um den Verdächtigen zu ermitteln. Denkt man, man kennt die Antwort auf die Frage nach der Figur oder der Uhrzeit, kann der Spieler raten. Dazu entscheidet man sich zuerst was man erraten will, ob eines von beiden oder beides und sagt dann die vermeintliche Lösung. Die Mitspieler sagen richtig oder falsch. Ist man richtig, bekommt man Punkte, ist man falsch, verliert man Karten und hat somit für den Rest des Spieles erschwerte Bedingungen beim Ermitteln.

Hat man sich entschieden eines von beiden, also Figur oder Uhrzeit zu erraten und es geschafft, bekommt man Punkte von der Fährte links von Mauziaty. Das ist der längere, aber auch etwas sicherere Weg um zum Gauner zu gelangen. Rät man beides richtig, nimmt man ein Plättchen rechts von Mauziaty, vom kürzeren Weg, wobei allerdings Mauziaty so auch die Chance hat, schneller zu entkommen, oder eben schneller geschnappt zu werden. Rät man übrigens beides und hat eines davon falsch, gilt der Zug raten als gescheitert. Ist man beim Raten dran, hat es geschafft und es liegt gerade der Mauziaty-Marker an der Stelle der Fährte, hat der Spieler den Gauner geschnappt und die Partie endet sofort.

Schnurrlock Holmes - Spielaufbau

Schnurrlock Holmes – Spielaufbau, Rechte bei Asmodee

Ist eine Runde zu Ende und Mauziaty noch nicht geschnappt, bewegt er sich auf der Fährte vorwärts, bis er an ihrem Ende ankommt. Dann gibt es die letzte Runde und die letzte Möglichkeit den Gauner zu schnappen.

Das Spiel ist für 2 bis 5 Spieler ab 10 Jahren und eine Partie dauert zwischen 15-30 Minuten, inkl. Aufbauen, aber exkl. Regeln erklären. Am besten erklärt sich das Spiel, in dem man kurz Infos weitergibt und dann gleich loslegt. Die Spielanleitung selbst ist schön gestaltet und gut erklärt. Es gibt auch einige Beispiele, die einem gut weiterhelfen. Das Spielmaterial ist ebenfalls liebevoll designt und wirkt recht hochwertig. Autor des Spiels ist Stephen Sauer, illustriert wurde es von Jacqui Davis.

Schnurrrlock Holmes – Auf Mauziatys Fährte ist recht schnell erklärt und spielt sich auch recht zügig. Man hat recht schnell heraußen was zu tun ist. Doch es ist gar nicht so einfach Mauziaty zu schnappen. Der Weg über das Raten von einer der beiden Möglichkeiten schien in unserem Test unmöglich zu sein. Aber wir waren auch ziemlich vorsichtig und haben nur geraten, wenn wir uns wirklich sicher waren. Uns gelang es wenn, über das Erraten von Figur und Uhrzeit den Gauner zu schnappen, doch im Prinzip hat derjenige, der das versucht und somit den Spielern den Sieg beschert einen Nachteil, weil seine Ermittlungen länger dauern und er weniger Punkte auf dem Weg sammelt. Wir finden Mauziaty könnte ruhig mehr Punkte Wert sein, damit seine Ergreifung auch besser gewürdigt wird und längere Ermittlungen oder das Erreichen des Sieges für die Spieler auch einen größeren Effekt hat. Die Ermittlungen haben aber durchaus Spaß gemacht und uns gefallen.

Schnurrrlock Holmes – Auf Mauziatys Fährte, ursprünglich bei IDW herausgebracht, erschien im Dezember 2017 bei Asmodee und ist für 2 bis 5 Spieler ab 10 Jahren geeignet. Wir haben bei unserem Test mit 4 Spielern ungefähr 20 Minuten pro Partie benötigt.
75 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
schnelles, einfach zu erklärendes Spiel
qualitatives, schön designtes Spielmaterial
gute Spielanleitung mit vielen Beispielen
kurzweiliges, lustiges Spiel für die ganze Familie
es gibt auch die Möglichkeit zu scheitern
Negatives
Mauziaty schnappen bringt recht wenige Punkte
kein neues Spielprinzip
Glücksfaktor bei Handkarten recht hoch
manche Figuren sind ziemlich dunkel und schwer zu erkennen

 

Tags: , , , , , , , , , , ,

Category: Brettspiele, Spiele

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.