Sacred 3

| 11. August 2014 | 0 Comments

Sacred 3 ist ein neues Game im Sacred Universum. Ein Krieg überschattet Ancaria und die Welt braucht die Helden, um sie zu befreien und das Böse zu bannen, denn sonst wird das Reich Ashen die Menschen versklaven und unterdrücken, mit Hilfe des Herzes von Ancaria. Monster und die Schergen des Bösen sind schon überall unterwegs. Doch am besten geht man die Sache gemeinsam an.

Sacred 3, Cover

Sacred 3, Cover, Rechte bei Koch Media GmbH

In Sacred 3 sind Ancaria und das Herz von Ancaria in Gefahr, denn das Reich Ashen möchte beides in seine Macht bekommen und ist schon sehr weit dabei. So bleibt den Einwohnern nicht mehr viel Hoffung, nur noch die Helden und ihre mächtigen Helfer, und so müssen sie sich Grimmoc-Horden, Bestien, Söldnern und untoten Zauberern entgegenstellen, um nur ein paar der bösen Schergen zu nennen.

Doch als Spieler muss man nicht alleine gegen sie alle antreten. Online oder als lokalen Koop kann man gemeinsam die Abenteuer bestreiten. Dabei wählt der Spieler zwischen einer geflügelten Seraphim, einer flinken Ancarierin, einem agilen Khuhuri, einem Safiri und einem Malakhim. Dabei spielt man Assassinen, Kämpfer, Paladine, Zauberer, etc. Jeder hat seine eigenen Fähigkeiten und Spezialmoves und diese können gemeinsam zu weiteren Fertigkeiten genutzt werden. Die Gruppe kann sich gut unterstützen.

Wichtig zu erwähnen ist, dass Sacred 3 nicht wie seine Vorgänger ist, was viele Sacred-Fans und Spieler der vorigen Versionen sehr enttäuscht. Die RPG-Elemente wurden dabei wesentlich verringert, was jedoch den Spielspaß nicht mindert. Es ist nur eine andere Art von Game, als man es von Sacred bisher gewohnt war. Die Charakter sind fest vorgegeben, man wählt nur zwischen wenigen vorgegebenen Figuren aus. Außerdem gibt es nur wenige Auswahlmöglichkeiten im Laufe des Charakteraufstieges. Allerdings bedeutet das auch, dass man relativ schnell aussuchen kann und beim Koop die Spieler wesentlich ausgeglichener sind, als sie es sonst teilweise sind, wenn Amateurspieler auf Leute treffen, die viel Erfahrung aufweisen können.
Die Spielermacher gingen dabei soweit, dass sie sogar die Waffen und Ausrüstung fest vorgaben. So kann man auf Level 10 zwischen 3 unterschiedlichen Waffen wählen und diese mit entsprechenden Punkten, die man im Spiel sammelt, verbessern.

Kritisch anzumerken ist jedoch, dass es bei der Abenteuermap möglich ist, alle Punkte auszuwählen und sofort zu spielen. So stellt sich die Frage, warum überhaupt Wege eingezeichnet wurden und ob es nicht sinnvoller wäre, die Storyelemente erst nacheinander freizuschalten.

Wir haben Sacred 3 im lokalen Koop-Modus zu zweit getestet und es macht Spaß das Böse zu vernichten und für Ancaria zu kämpfen. Es ist aber durchaus zu empfehlen, bei den Einstellungen darauf zu achten, dass man die Online-Spieler einschränkt. Vor allem am Anfang der Story ist es so, dass es störend ist, wenn ein Charkter miteinsteigt, der schon ein wesentlich höheres Level hat und so alle Gegner innerhalb kürzerster Zeit erledigt. Da bleibt der Spielspaß dann auf der Strecke. Es gibt jedoch die Möglichkeit, die Zugänge so einzuschränken, dass nur Spieler mit ähnlich hoher Charakterstufe mitspielen können. Das ist ein gutes Tool.

Die Grafik ist besser als in den vorigen Sacred-Teilen, die Gegend schaut sehr hübsch aus, allerdings wäre sicher auch mehr möglich. Der Sound ist ansprechend und es wurden soweit keine Bugs festgestellt.

Sacred 3 von Deep Silver haben wir auf der Xbox 360 mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet. Das Game ist ab 01. August 2014 für PS3, Xbox 360 und PC mit USK12 erhältlich.

Bewertung

PositivesNegatives

  • schnelles, unterhaltsames Game
  • simples Gameplay
  • relativ schnelle Entscheidungen
  • ziemlich gleicher Stärkegrad der Charakter einer Charakterstufe
  • grafisch schön, ziemlich bunt

  • das Game versucht mit falscher Sprache lustig zu sein
  • kein Sacred im üblichen Sinn
  • keine RPG Elemente mehr
  • Potential der Karte nicht ausgeschöpft

Rating
82%

Tags: , , , , , ,

Category: Games

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.