Rückblick SPIEL ’13 in Essen

| 5. November 2013 | 0 Comments
Spiel '13 in Essen von 24.-27. 10. 13 - Rechte bei Friedhelm Merz Verlag

Spiel ’13 in Essen – Rechte bei Friedhelm Merz Verlag

Zu schnell ist die Spielemesse wieder zu Ende gegangen, zu wenig Zeit war, um sich allen interessanten Neuheiten zu widmen. Die diesjährige Spielemesse war so groß und so gut besucht wie nie zuvor. 156.000 Besucher tummelten sich in den drei riesigen Hallen und konnten das Angebot von 828 Austellern aus 39 Ländern begutachten.

Dabei waren nicht nur die bekannten und renommierten Spieleverlage, sondern auch noch viele unbekannte aufstrebende Verlage, teilweise auch Kickstarter Projekte. Alle Spiele konnten vor Ort getestet werden und dann teilweise zu Spezialpreisen erstanden werden. Am letzten Messetag gingen einige Stände dann noch einmal mit den Preisen herunter und auch Verhandeln war teilweise möglich. Auch Ausstellerstücke konnten Gewitzte an manchen Ständen günstig erstehen. Profis im Messeeinkauf deckten sich schon vorab mit den nötigen Transporthilfen wie Wägelchen, großen blauen Tragetaschen eines bekannten skandinavischen Möbelhauses, etc. ein, um die Schätze nach Hause zu schaffen.

Aufgefallen und besonders interessant waren für uns die vielen internationalen Aussteller aus Ländern wie Korea, Japan, Polen, Tschechien, Russland, Finnland und vielen mehr. Teilweise wurden zwar bekannte Spielmechanismen benutzt, aber meistens war das regionale Flair in den Hintergründen der Spiele vorhanden. Wie z.B. in den Spielen des polnischen Publishers Historical Games, deren Spiele vor allem polnische Geschichte aufbereiten und in Spiele verpacken. Viele Spiele aus dem internationalen Bereich werden von deutschen Verlagen wie dem Heidelberger Spieleverlag aufgegriffen und lokalisiert. Auch das Publikum war sehr international, so saßen wir auch mit Franzosen, Belgiern, und vielen englischsprachigen Besuchern in Spielrunden zusammen.

Auf dem Rollenspielsektor hat uns Ulisses übrigens Das schwarze Auge 5.0 für die nächste SPIEL angekündigt und alle Spielerinnen und Spieler dazu aufgerufen weiterhin Anregungen zu liefern, um das neue Regelwerk noch besser zu machen. Außerdem gab es zahlreiche Pathfinder Neuheiten, unter anderem Zustands-und Verfolgungsjagdkarten, und das Grundregelwerk zu Iron Kingdoms. Unter den weiteren Neuheiten fanden sich das Einsteigerset von Star Wars Am Rand des Universums vom Heidelberger Spieleverlag und die fünfte Edition von Shadowrun von Pegasus Press.

Es gab natürlich nicht nur Spiele zum Testen, Zeichner zeichneten für die Fans, es gab Signierstunden, Gewinnspiele und Wettbewerbe, wie z.B. die Carcassonne Weltmeisterschaft. Das teuerste Spiel der Messe war übrigens Whacky Wit, das auf dem elektronischen Kult-Spiel Pac Man basiert und 479 Euro kostet.

Die nächste SPIEL findet von 16.10. – 19.10. 2014 wieder in der Messe Essen statt. Inzwischen hilft einem noch das Spielefest in Wien (8.11-10.11) in natürlich wesentlich kleineren Ausmaßen über die lange Wartezeit bis zur nächsten Spiel hinweg.

In zwei Schwerpunkt Artikeln werden wir uns den Neuerscheinungen des Heidelberger Spieleverlages, wo man sich auch persönlich für uns Zeit genommen hat, und den schon angekündigten, vielfach vorhandenen Spielen mit Zombie Hintergrund widmen.

Tags: , , , , , ,

Category: Events, Spiele, TopPost

avatar

About the Author ()

Kulturell interessiert an Film, Theaterbesuchen und ähnlichem. Sollte ein Stummfilm mit Musikbegleitung aufgeführt werden, bin ich wahrscheinlich dort! Ansonsten halte ich mich mit Lesen, Brettspielen und Pen&Paper Rollenspielen bei Laune. Freu mich schon in einigen Rubriken hier etwas beizusteuern und auf die Rückmeldungen unserer Leserinnen und Leser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.