Rogue One: A Star Wars Story

| 26. Mai 2017 | 0 Comments

Rogue One: A Star Wars Story von Regisseur Gareth Edwards ist ein Science Fiction Film aus dem Jahr 2016 und der erste Film der Star Wars Anthology Filmreihe. Es geht dabei um nichts Geringeres als um den Diebstahl der Pläne für den Todesstern des Imperiums. Der düstere Film betont dabei das War im Titel der Filmreihe.

Rogue One: A Star Wars Story, © 2017 & TM Lucasfi lm Ltd.

Rogue One: A Star Wars Story, © 2017 & TM Lucasfi lm Ltd.

Rogue One: A Star Wars Story ist eine tragische, ja traurige Story von wahrem Heldentum. Glücklicherweise hat man auf ein glückliches Ende verzichtet. Es wäre auch schwer zu erklären gewesen warum Jyn Erso oder Cassian Andor nicht zu den größten Helden der Rebellion zählen.

Sehr gelungen ist auch der Auftritt von Darth Vader und dank der heutigen CGI Effekt Technik gibt es auch ein Wiedersehen mit der jungen Prinzessin Leia und Großmoff Tarkin, aber auch andere bekannte Figuren aus den Star Wars Filmen haben einen kurzen Auftritt.

Allerdings mussten die Darsteller wie Diego Luna oder Felicity Jones aufpassen, nicht vom ehemaligen imperialen Droiden K-2SO an die Wand gespielt zu werden. Mit trockenem Humor und der Stimme von Alan Tudyk (in deutscher Synchronisation: Florian Halm) ist er der wahre Star unter den Rebellen.

Überzeugend ist auch die Darstellung des kriecherischen imperialen Direktors Orson Krennic, gespielt von Ben Mendelsohn, welcher krankhaft ehrgeizig ist. Selbst im Würgegriff von Darth Vader ist ihm nur wichtig dass der dunkle Lord mit dem Imperator über ihn spricht.

Rogue One: A Star Wars Story wird von Gareth Edwards, welcher 2010 mit dem Science-Fiction-Drama Monsters seinen großen Durchbruch hatte, als großer Kriegsfilm im Stile von Das dreckige Dutzend von Robert Aldrich oder Die Brücke von Arnheim von Richard Attenborough inszeniert. Es ist nicht wirklich der düsterste Film der Filmreihe, Episode III – Die Rache der Sith ist sicher finsterer, aber es ist der dreckigste Star Wars Film.

Rogue One: A Star Wars Story spielt in der Zeit der großen Konflikte, unmittelbar vor Star Wars Episode IV:Krieg der Sterne. Eine Gruppe ungleicher Helden, angeführt von der jungen Jyn Erso (Felicity Jones), findet sich zusammen.  Mit dabei ist auch Cassian Andor (Diego Luna), ein Captain des Rebellengeheimdienstes. Gemeinsam begeben sie sich auf eine verzweifelte Mission, nämlich die geheimen Pläne des Todessterns zu stehlen, der gefährlichsten Waffe des Imperiums.

Hatte ich nicht gesagt, dass Du im Schiff bleiben solltest?
Ja, hattest Du. Aber ich fand es langweilig und Ihr steckt in Schwierigkeiten. Das waren viele Explosionen für zwei Leute, die nicht auffallen wollen.

Rogue One: A Star Wars Story erscheint in nahezu perfekten Bild im Format: 2,39:1 / 16:9 und der cineastische Ton wird u.a. auf Deutsch in DTS-HD MA 5.1 und auf Englisch in DTS-HD HR 7.1 präsentiert. Unter den Extras findet sich zahlreiches Bonusmaterial:

  • Rogue – Zusammenhänge
  • Die Geschichten hinter Rogue One: A Star Wars Story: Die Idee zu Rogue One
  • Jyn: Die Rebellin
  • Cassian: Der Spion
  • K-2SO: Der Droide
  • Baze & Chirrut: Die Wächter der Whills
  • Bodhi & Saw: Der Pilot & der Revolutionär
  • Das Imperium
  • Visionen der Hoffnung: Der Look von Rogue One
  • Die Prinzessin & der Gouverneur
  • Epilog: Die Geschichte geht weiter
Rogue One: A Star Wars Story von Disney / Lucasfilm ist ab 04. Mai 2017 mit FSK 12 auf DVD, Blu-ray und 3D Blu-ray verfügbar. Wir haben die Blu-ray auf einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW gesehen.
90 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
der bisher dreckigste Star Wars Film
kein Happy End
sehr authentische Charakter, darunter Orson Krennic & K-250
epischer SF-Kriegsfilm mit grandiosen Special-Effects
Negatives
es fehlt dem Film etwas das märchenhafte

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Filme

avatar

About the Author ()

Ich liebe Theater und Kinofilme schon seit ich ein kleiner Junge war. Ich hatte das Glück, selbst einmal reinschnuppern zu können und kenne daher auch den Blick hinter die Kulissen. Zu meinen Lieblingsfilmen gehören Klassiker wie Der Pate I + II, Casablanca, Western wie Zwei glorreiche Halunken, Spiel mir das Lied vom Tod, österreichische Filme wie Der Bockerer, Extrablatt, aber auch Zeichentrickflime wie Das letzte Einhorn, Mary & Max, Literaturverfilmungen wie Die Verurteilten, Komödien wie Sein oder Nichtsein, Don Camillo und Peppone, Serial Mom und viele mehr.... Ich bin also regelmäßiger Besucher in Kinos und werde euch über diese Besuche auf weltenraum.at erzählen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.