Rock in Vienna

| 21. Februar 2016 | 0 Comments

Vom 3. bis 5 Juni findet in Wien zum zweiten Mal das Rock in Vienna statt, das Rockfestival mitten in der Stadt, genauer gesagt auf der Donauinsel. Bereits jetzt kann man einige bestens bekannte Bands im Line-up lesen, so unter anderem Apocalyptica, Nightwish, Rammstein, Iggy Pop, Iron Maiden und viele mehr.

Rock in Vienna - Logo

Rock in Vienna – Logo, Rechte bei Release

Das Rock in Vienna ist ein Rock Musik Festival, das 2015 zum ersten Mal auf der Wiener Donauinsel stattfand. Sehr praktisch ist, dass durch die zentrale Lage eine Anreise recht einfach ist und man kann, wenn man in Wien oder der Umgebung wohnt auch einfach am Abend heim- und am nächsten Tag wieder hinfahren. Für Besucher aus anderen Bundesländern oder Ländern gibt es einige Hotels in Wien. Ob es dieses Jahr auch wieder einen Campingplatz geben wird, auf dem gecampt werden kann, ist noch nicht bekannt.

Was man hingegen schon weiß ist, dass wieder bekannte Bands im Line-up stehen. So stehen für Freitag bereits Rammstein, Slayer, Apocalyptica, Anthrax, Pain und Eisbrecher fest. Am Samstag steht der Godfather of Punk, Iggy Pop, auf der Bühne. Weiters haben sich Biffy Clyro, Mando Diao und Graveyard für Samstag angesagt. Für Sonntag gibt es schon die meisten Infos. Headliner ist Iron Maiden, doch auch Nightwish, Kreator, Ghost, Powerwolf, Gojira, Shinedown, Tremonti, The Raven Age und The Wild Lies stehen am Programm. Es gibt also genügend Gründe auf dieses Festival zu gehen.

Das Programm ist wirklich bunt gemischt. Von deutschen Rockbands, über finnische Metal-Cellisten, britischen Hard-Rock und schwedischen Electro-Metal gibt es alles dabei. Außerdem mischen sich auch Alternative Bands und Stars ins Programm, wie Biffy Clyro, oder eben Mando Diao, der ein gern gesehener Act auf Festivals ist. Aber auch Bands aus den USA wie Slayer, Anthrax oder Ghost dürfen natürlich nicht fehlen, bringen sie doch internationalen Flair aufs Rock in Vienna.

Rock in Vienna - Iron Maiden © John McMurtrie

Rock in Vienna – Iron Maiden © John McMurtrie

Bei einigen sicher weniger bekannt sind die Londoner Hard Rocker The Wild Lies, oder auch der Ausnahme-Gitarrist Mark Tremonti aus Detroid, der mit seinem abwechslungsreichen Sound und den metallischen Riffs begeistern kann. Bei Shinedown, einer US-amerikanischen Rockband, die Hard Rock, Grunge und Metal vereint, kann man sich sicher auch einiges aus ihrem neuen Album Threat to Survival erwarten. Interessant ist auch die Band Gojira, denn dabei handelt es sich um eine französische Death-Metal Band, die bereits 1996 gegründet wurde. Mit ihren Songs über die Erde und die Umwelt treffen sie den Nerv der Zeit. Aber auch abseits ihrer Songs beschäftigen sie sich mit Umweltschutz und treten vor allem für Meeresbewohner ein. Also auch von den Themen der Songs gibt es eine ziemliche Spannbreite.

Letztes Jahr hat man auch positiv hervorgehoben, dass es Trinkwasserspender auf den Gelände gab, was bei den sommerlichen Temperaturen, die es im Juni hat, eine wirklich gute Idee ist. Außerdem gibt es natürlich auch käuflich erwerbliche Getränke, die aber eben zu Festivalpreisen. Doch das wichtigste, um überhaupt aufs Festival zu kommen sind die Tickets. Neben den 3-Tagespässen gibt es auch Tagestickets und Zwei-Tagestickets. Weiters sind auch limitierte Diamond and Silver VIP Pässe als auch Golden Circle Pässe verfügbar. Für nähere Infos besucht man am besten die Homepage von Rock in Vienna. Dort gibt es auch News über das Line-up, sobald neue Bands, die am Festival spielen werden, bekannt werden.

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Allgemein, Events, Musik

avatar

About the Author ()

Ich spiele schon immer gerne Spiele und lese gerne, wobei die Leidenschaft mit Brettspielen und Bilderbüchern schon in frühen Kindesjahren begann, sich dann zu erwachseneren Büchern und PC Games erweiterte, bis dann auch Filme und XBox Games dazu kamen. Außerdem mache ich gerne Musik, widme mich Pen&Paper Rollenspielen und besuche gerne Theater und Konzerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.