RiME

| 2. Juni 2017 | 0 Comments

Ein strahlend blauer Himmel erstreckt sich über die sonnige Insel mit ihren weißen Statuen und Ruinen, die sich nur öffnen und mir ihre Geheimnisse offenbaren, wenn ich Objekte einsammle, tierische Statuen anhauche und dem Licht folge. Wir haben es gespielt.

RiME, Rechte bei Grey Box / Six Foot

RiME, Rechte bei Grey Box / Six Foot

RiME erzählt keine Story im eigentlichen Sinne, wenngleich ein berührendes Ende geboten wird. Man muss sich fast zu viel selbst zusammenzureimen. Da wäre es nett gewesen, hätte man Dokumente, Notizen, Tagebucheinträge oder ähnliches finden können, welche dem Gamer den Hintergrund näherbringen. Dennoch ist es ein sehr schönes Game mit netten, aber nicht allzu schweren Rätseln und einer wunderschönen Welt.

RiME handelt von den Entdeckungen, die ein kleiner Junge erlebt, der nach einem Schiffbruch an der Küste einer mysteriösen, sonnigen Insel aufwacht. Auf dieser schroffen, sonnengegerbten Mittelmeerinsel beginnt für den kleinen Jungen eine sehr persönliche Reise. Die Gamer müssen sich durch die Geheimnisse der Insel navigieren, indem sie Licht, Klang, Perspektive und sogar Zeit nutzen.

RiME hat ein recht einfaches Gameplay. Man muss springen, klettern, Gegenstände aufheben und verschieben, etc. Auch wenn der kleine Junge recht flink ist, wünscht man sich bei der Weitläufigkeit der Insel dass man durchaus schneller unterwegs sein könnte. Auch wenn die Gestaltung gelungen ist, die Atmosphäre ist durchaus emotional, fehlt doch eine Innovation, welche es zu einem ganz besonderen Game macht.

RiME bietet eine sehr bunte Grafik, die ein wenig an naive, ja sogar leicht kindliche Malerei erinnert und dem Game eine gewisse Leichtigkeit verleiht. Auch das fröhliche Wesen der Spielfigur, wie er singt, Vögel scheucht, mit den Tieren um die Wette läuft, etc. verleiht dem Game eine gewisse Atmosphäre, welche an eine Kindererzählung erinnert. Auch dass die Insel weniger mit Objekten als vielmehr mit Emotionen angereichert ist, passt gut zur Atmosphäre des Games. Das Game hat ungefähr eine Spieldauer von 8 bis 10 Stunden, wobei man es natürlich auch wesentlich schneller durchspielen kann.

RiME ist ein kniffliges Puzzle Game und wurde von Tequila Works entwickelt. Als Developer fungiert Grey Box / Six Foot. Tequila Works ist ein spanisches Softwareentwicklerstudio, welches 2009 von Raúl Rubio Munárriz und Luz María Sancho gegründet wurde. 2012 haben sie mit dem Survival Horror Game Deadlight ihr erstes Game herausgebracht haben und kürzlich mit The Sexy Brutale ein spannendes Adventure nachgelegt.

Grey Box ist ein US-amerikanischer Publisher von Videogames, der Games als einflussreiche Kunstform huldigt und verspricht in Gamern anspruchsvolle Kunden zu sehen. Six Foot wurde im Jahr 2000 als interaktive Agentur gegründet, die digitale Erfahrungen erschafft, um damit die Verbindung zwischen Menschen, Marken und Technologie menschlicher und bedeutungsvoller werden zu lassen.

RiME von Grey Box / Six Foot erscheint mit FSK 7 und ist für Xbox One, PlayStation 4 und Microsoft Windows ab 26. Mai 2017 erhältlich, im 3. Quartal ist es auch für Nintendo Switch geplant. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
78 von 100%
Weltenraum WertungWertung
Positives
eine wunderschöne Mittelmeerinsel erwartet den Gamer
das Ende ist gelungen und recht berührend
Musik voller lnspiration durch mediterranen Lebensraum
Negatives
Story zu schwach, vieles muss man sich zusammenreimen
Rätsel des Games nur eine geringe Herausforderung

Tags: , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig. Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.