Ride 2

| 13. Dezember 2016 | 0 Comments

Meine Suzuki bockt ein wenig als ich sie aus der Kurve kommend auf dieser Strecke im Wald wieder aufrichte. Es beginnt zu regnen und ich habe meinen Gegner im Blick, aber ich hole auf, doch jetzt kommt ein besonders schwieriger Teil. Aber bin ich bereit ihn zu meistern. Ich überhole und gehe als Erster ins Ziel. Wir haben es gespielt.

Ride 2, Rechte bei Bandai Namco

Ride 2, Rechte bei Bandai Namco

Ride 2 bietet echtes Motorrad Feeling. Die Helmperspektive ist zwar sehr gut gelungen und wird Motorrad Enthusiasten gefallen, ist mir aber fast ein wenig zu einschränkend. Durch die Vielzahl an Strecken und einem Dutzend unterschiedlicher Gamemodi kommt nicht so schnell Langeweile auf. Das besondere Highlight des Games sind aber die vielen Tuningmöglichkeiten, welche sich nicht nur auf optische Elemente beschränken.

Ride 2 bietet für Motorrad-Fans ein umfangreiches Paket: Über 170 Modelle, darunter auch aus Kategorien wie Sportbike-Zweitakter, Supermotos und Naked Café Racers, von 18 der wichtigsten Motorrad-Hersteller der Welt finden sich in diesem Game. Die Motorräder können dank 1.200 anpassbaren Teilen und über 600 verschiedenen Lackierungen nach eigenen Wünschen individualisiert werden. Ride 2 bietet 30 verschiedene Strecken, auf denen Land-, Stadt-, GP-, Straßen-, Moto- und Drag-Rennen stattfinden. Insgesamt stehen dem Spieler 12 verschiedene Online- und Offline-Spielmodi zur Verfügung.

Ride 2 ist grafisch gut, geht aber nicht ans Limit der Xbox One. Die Maschinen steuern sich gut und durchaus auch sehr unterschiedlich. Die Kleidung und die Maschinen sind wirklich sehr gut, während die Zuseher sehr künstlich aussehen. Der Sound ist gut, die Maschinen klingen sehr authentisch und das bringt auch viel Atmosphäre.

Das Gameplay ist recht simpel und mehr auf Rennsimulation als auf Arcade Game ausgelegt, einzig die Strecken selbst wirken ein wenig wilder als sie in Realtität wären, man will scheinbar die Gamer stärker fordern. Das Streckendesign ist nicht immer gut gelungen. Es gibt schon einige Strecken, die sind sehr gut, sehr realitätsnah sind, andere hingegen sind nicht so überzeugend, was etwas schade ist, denn man sieht dass es auch anders gegangen wäre.

Ride 2 wurde vom italienischen Softwareunternehmen Milestone entwickelt. Milestone wurde im Jahr 2003 gegründet und hat sich auf die Entwicklung von Arcade-Games spezialisiert. Bekannt wurden sie aber auch durch die Entwicklung zahlreicher Renngames der Reihe World Rally Championship. Namco Bandai ist einer der größten japanischen Publisher und entstand durch die Fusion der Unternehmen Namco und Bandai, welche in den 50er Jahren gegründet wurden. Bekannt sind sie unter anderem für die Games Reihen Dark Souls oder Tekken.

Ride 2 von Milestone und Bandai Namco Entertainment ist ab 7. Oktober 2016 für Windows PC, Xbox One und PlayStation 4 erhältlich. Wir haben das Game auf der Xbox One mit einer Home Cinema Anlage LG Electronics BH9530TW getestet.
79 / 100 Wertung
Weltenraum WertungWertung
Positives
viele Spielmodi und viele verschiedene Strecken
Maschinen sind gut gelungen und es gibt eine große Auswahl
Tuningmöglichkeiten gehen über rein kosmetische Elemente hinaus
die wichtigsten Marken sind in diesem Game enthalten
Negatives
im grafischen Bereiche, insbesondere beim Publikum einige Minuspunkte
das Streckendesign ist leider öfters nicht besonders gelungen

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Games, Xbox One

avatar

About the Author ()

Ich habe früher auf einem C64, dem Amiga und dem PC gezockt. Jetzt zocke ich mittlerweile auf der XBox 360, Xbox One, WiiU, 3DS und PlayStation 4. Zusätzlich war ich längere Zeit als Redakteur bei einem der größten österreichischen Online Konsolen Magazine tätig.

Aber im Grund meines Herzens bin ich einfach ein Gamer, der Spaß an spannenden, frischen, interessanten, unterhaltsamen Games hat und teste diese nun für Weltenraum auf Herz und Niere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.